Sanchez: PSG statt Chelsea?

Fast kein Tag vergeht ohne neue Meldungen über die sportliche Zukunft von Alexis Sanchez. In den letzten Tagen wurde der Chilene vor allem mit Chelsea in Verbindung gebracht. Nach neuesten Berichten geht seine Tendenz jedoch in Richtung Ligue 1.

 

Treffen mit PSG

(Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)

Wie der französische Hörfunksender “RMC” berichtet, hat sich der Berater des Arsenal-Angreifers bereits mehrfach mit Paris St.-Germain getroffen. Eine Quelle soll gegenüber dem Sender behauptet haben, dass Sanchez durchaus an dem PSG-Projekt interessiert sein soll.

Der Bericht geht weiter, dass ein Abgang des Chilenen “immer wahrscheinlicher” sei. Arsenal möchte demnach unter keinen Umständen an einen Rivalen aus der Premier League – wie z. B. Chelsea – verkaufen und fordert mindestens 50 Millionen Euro Ablöse.

Der Spieler steht in London noch bis 2018 unter Vertrag, eine Einigung über Verlängerung wirkt von Tag zu Tag unwahrscheinlicher. Mit 22 Pflichtspieltreffern in allen Wettbewerben ist der zweifache Copa América-Sieger mit Abstand der beste Torschütze bei den “Gunners” in dieser Runde.

Beitrag teilen

Marius Merck

Chefredakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.