Serie A | Bloß kein Patzer! Juventus vs. Sassuolo

Am heutigen Sonntagnachmittag empfängt Juventus Turin um 15 Uhr im heimischen Allianz Stadium den Tabellenvierzehnten Sassuolo Calcio. Die „Alte Dame“ steht derzeit auf Platz 2 und befindet sich in einem spannenden Titelrennen mit dem SSC Neapel. DAZN überträgt die Partie live.

Juventus: Sieg um Sieg

Der amtierende Meister gewinnt seine Spiele in den letzten Wochen ohne großartig zu glänzen. Doch genau das ist die größte Gefahr die derzeit von Juventus ausgeht. Die letzten Ergebnisse lauteten 1:0, 2:0, 1:0, 2:0, 3:1, 1:0 und 2:0. Juve kassiert kaum mehr Gegentore, kontrolliert seine Gegner, lässt wenig zu und ist offensiv sehr effizient – und das ohne Cuadrado und Dybala. Man hat derzeit einfach nicht das Gefühl, dass Juventus geschlagen werden kann, was für die Alte Dame sehr wichtig ist, denn nach dem Sassuolo-Spiel stehen die Duelle bei der Fiorentina und gegen Tottenham auf dem Programm. Wenn man die Form, gerade defensiv, halten kann, ist Juventus definitiv sehr gut gerüstet. Es ist nicht damit zu rechnen, dass Trainer Allegri gegen Sassuolo die große Rotationsmaschinerie anwerfen wird, 2-3 Anpassungen wird es aber aller Voraussicht nach geben. Die Spieler aus der 2. Reihe liefern momentan ohnehin gute Leistungen ab, sodass kein Risiko besteht.

(Photo by Emilio Andreoli/Getty Images)

Sassuolo: Lösungen finden – aber wie?

Die Gäste aus Sassuolo stehen vor einer fast unlösbaren Aufgabe. Wie will man diese stabile Defensive von Juventus in Verlegenheit bringen? Soll man versuchen zu mauern und irgendwie einen Zähler mitzunehmen, indem man ein 0:0 forciert? Eher nicht, denn dafür ist die individuelle Qualität in der Offensive von Juventus zu hoch. Außerdem verfügt Sassuolo derzeit nicht über das größte Selbstvertrauen, holte nur einen Zähler aus den letzten drei Spielen und hat nun nach 22 Spielen 22 Punkte auf dem Konto. Das bedeutet Abstiegskampf. Immerhin: Offensivstar Matteo Politano konnte dem Team erhalten bleiben, auch wenn der SSC Neapel lange Zeit am Rechtsaußen gebaggert hat, zuletzt sogar über 25 Millionen Euro geboten haben soll. Gerade er soll zusammen mit Domenico Berardi und dem neu verpflichteten Khouma Babacar, der aus Florenz kam, für offensiven Wirbel sorgen.

Prognose

Eigentlich ist die Sache bereits vor dem Spiel klar. Es ist davon auszugehen, dass Juventus das Spiel gewinnen, aber Sassuolo nicht aus dem Stadion schießen wird. Die Gastgeber sind haushoher Favorit und haben einen Lauf, Sassuolo genau das Gegenteil. Interessant dürfte es nur werden wenn Juventus viel anbietet oder die Gäste einen besonders starken Tag erwischen und vielleicht sogar in Führung gehen.

 

Mögliche Aufstellungen:

Juventus: Buffon, Lichtsteiner, Benatia, Chiellini, Alex Sandro, Matuidi, Pjanic, Khedira, Bernardeschi, Douglas Costa, Higuain

Sassuolo: Consigli, Lirola, Lemos, Acerbi, Peluso, Magnanelli, Biondini, Missirolo, Berardi, Politano, Babacar

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.