| Der Spieltag Italien Vorschauen

Serie A Vorschau | Meisterfeier und Buffon-Abschied – Juventus Turin vs. Hellas Verona

19. Mai 2018

Serie A Vorschau | Meisterfeier und Buffon-Abschied – Juventus Turin vs. Hellas Verona

Wir wollen an dieser Stelle ehrlich sein, rein sportlich gesehen ist dieses Spiel absolut bedeutungslos. Juventus Turin hat am vergangenen Spieltag die Meisterschaft gesichert und Hellas Verona ist bereits seit einiger Zeit sicher abgestiegen. Doch trotzdem ist dieses Spiel ein ganz besonderes, es ist das letzte Spiel von “Gigi” Buffon im Tor von Juventus Turin. Ach ja, ganz nebenbei bekommen die Hausherren natürlich auch noch die Meisterschaftstrophäe überreicht, ein würdiger Abschluss.

Juventus Turin

Ginaluigi Buffon ließ seine Zukunft lange offen, sehr lange. Doch am vergangenen Donnerstag verkündete der 40-jährige, dass er Juventus Turin nach der Saison verlassen wird. Seine Begründung für diesen Entschluss ist ebenso einfach, wie nachvollziehbar, er wolle das “großartige Abenteuer”, wie er es nennt, zu einem würdigen Abschluss bringen. Und dieser würdige Abschluss wird ihm gelingen, schließlich geht er mit dem Gewinn des Doubles und als Kapitän der Mannschaft.

Buffon spielt seit nun fast schon 17 Jahren für Juventus und hat alle möglichen Höhen (u.a. neun italienische Meisterschaften) und auch einigen Tiefen (der Zwangsabstieg, zwei verlorene Champions League Finals) erlebt. Die Fans werden ihn dafür auf ewig verehren und man darf fest davon ausgehen, dass sie ihm am Samstag, im Spiel gegen Hellas Verona, einen unvergesslichen Abschied bereiten werden. Allein das wird dieses Spiel ganz bedeutsam und zu einem Stück Geschichte werden lassen. Daher ist auch die Mannschaft gefragt auf dem Platz abzuliefern und das werden sie sich sicherlich nicht nehmen lassen wollen.

Ob und ggf. wo Buffon seine Karriere fortsetzen wird, ist allerdings noch nicht bekannt. Ähnliches gilt auch für Stephan Lichtsteiner und Kwadwo Asamoah. Die Verträge beider Spieler laufen am Saisonende aus, sie werden Juventus nach sieben bzw. sechs Jahren verlassen. Lichtsteiner wird allerdings, so viel wurde unter der Woche bekannt, nicht zum BVB wechseln, ein alternatives Ziel ist noch nicht bekannt. Asamoah steht unterdessen wohl vor einem Wechsel zu Inter Mailand. Auch sie werden sicherlich einen gebührenden Abschied bekommen, ein Platz in der Startelf ist ihnen auf jeden Fall sicher.

Ansonsten stehen alle Spieler, bis auf den verletzten Giorgio Chiellini, den es sicherlich sehr schmerzt nicht mit seinem Freund Buffon auf dem Platz stehen zu können, zur Verfügung. Dementsprechend wird Juventus auch mit voller Kapelle antreten, um sich und Buffon mit einem Sieg zu verabschieden.

Über die aktuelle Form und die sportliche Qualität brauchen wir an dieser Stelle sicherlich nicht zu sprechen.

(Photo byTIZIANA FABI/AFP/Getty Images)

Hellas Verona

Auch für Hellas Verona wird das Spiel am Samstag ein Abschied werden – der Abschied aus der Liga. Dem Aufsteiger verpasst den Klassenerhalt klar und tritt völlig verdient den Gang in die Zweitklassigkeit an 25 Punkte und lediglich 29 Tore (schwächster Angriff der Liga) in 37 Ligaspielen waren am Ende einfach deutlich zu wenig. Man muss der Vereinsführung allerdings zu Gute halten, dass sie sehr besonnen mit der Situation umgegangen sind und an Aufstiegs-Trainer Fabio Pecchia festgehalten haben. Eine angenehme Ausnahme in der ansonsten gerne mal so hysterischen Serie A.

Und es gibt auch durchaus Hoffnung auf baldige Besserung, schon beim letzten Abstieg, im Jahre 2016, gelang der sofortige Wiederaufstieg. Eine Wiederholung dieser Leistung ist das feste Ziel. Trainer Pecchia weiß auf jeden Fall wie es geht.

Den Abstieg werden aber bei Weitem nicht alle Spieler mitmachen, gerade die vielen Leihspieler werden dem Verein im Sommer den Rücken kehren. Unter anderem auch Top-Torjäger Moise Kean, der am Saisonende zu seinem Stammverein Juventus Turin zurückkehren wird. Der 18-jährige gilt als eine der großen Zukunftshoffnungen der “Bianconeri”.

Im letzten Spiel gegen Juventus geht es für sie nun nur noch darum die Saison gut und in Würde zu Ende zu bringen.

(Photo by Gabriele Maltinti/Getty Images)

Prognose

Juventus wird das Spiel hochmotiviert und nahezu in Bestbesetzung angehen. Zwar besteht kein Druck mehr, doch alle Beteiligten haben bereits verlauten lassen, dass das Spiel zu einem rauschenden Fußballfest werden soll. Große Zweifel daran hat im Vorfeld kaum einer. Hellas Verona wird sportlich nicht allzu viel entgegenzusetzen haben und wird lediglich um seine Würde spielen. Eins ist im Vorfeld jedenfalls klar: Es wird ein Spiel für die Geschichtsbücher. 

Die möglichen Aufstellungen

Juventus Turin: Buffon – Lichtsteiner, Barzagli, Benatia, Asamoah – Marchisio, Pjanic, Matuidi – Dybala, Mandzukic – Higuain

Hellas Verona: Nicolas – Ferrari, Carcciolo, Vukovic, Fares – Romulo, Danzi, Zuculini – Verde, Cerci, Matos

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.