| News England

Swansea City | Abgänge von Fabianski & Mawson deuten sich an

15. Mai 2018
Marius Merck

author:

Swansea City | Abgänge von Fabianski & Mawson deuten sich an

Der Abstieg der Waliser steht seit dem vergangenen Wochenende fest. Nun scheinen sich die ersten Abgänge aus dem Kader anzudeuten. Vor allem aus der Premier League gibt es demnach reges Interesse an zwei Spielern.

 

Swansea hat kaum Hoffnung auf einen Verbleib

Nach sechs Jahren in der höchsten englischen Spielklasse geht der Weg der “Swans” zurück in zweite englische Liga. Das Team konnte sich unter dem neuen Coach Carlos Carvalhal zwar nach dem Winter aus dem Keller hieven, ein negativer Lauf in den letzten Wochen führte dann doch zu dem Abstieg. Dementsprechend beginnt nun das Werben um die Spieler des Klubs.

Laut dem “Guardian” besteht vor allem großes Interesse an Keeper Lukasz Fabianski und Verteidiger Alfie Mawson. Der Torhüter kann getrost als der beste Spieler der Mannschaft in der abgelaufenen Runde bezeichnet werden, mit seinen 33 Jahren hat der Pole unter Beweis gestellt, dass er noch einige gute Jahre in sich hat. An Fabianski sollen Watford, Newcastle, Crystal Palace und West Ham interessiert sein. Der Torwart steht noch ein Jahr in Wales unter Vertrag und könnte für rund 7 Millionen Euro zu haben sein. Es ist durchaus denkbar, dass auch einige Vereine aus der Spitzengruppe den erfahrenen Schlussmann als Nummer 2 verzichten wollen, allerdings möchte Fabianski demnach nur zu einem Klub, in welchem er die Nummer 1 ist.

(Photo by Stu Forster/Getty Images)

Für Mawson wird Swansea eine deutlich höhere Ablöse erwarten, laut dem Blatt könnte der englische Nationalspieler für rund 25 Millionen Euro die Freigabe erhalten. Der Spieler hatte nach dem Abstieg geäußert, weiterhin Erstliga-Fußball spielen zu wollen. Der 24-Jährige steht noch bis 2020 bei seinem momentanen Arbeitgeber unter Vertrag, zu welchem er um Sommer 2016 für gerade einmal 6 Millionen Euro wechselte. Als Interessenten für Mawson, welcher bei Swansea zum englischen Nationalspieler reifte, werden vor allem West Ham und Southampton genannt.

Swansea würde laut dem Bericht beiden Spielern keine Steine in den Weg legen, sollten die gebotenen Summen stimmen. Es wird ebenso erwartet, dass in Kürze der Abgang von Trainer Carvalhal bekannt gegeben wird. Nach der Enttäuschung werden die Uhren bei den “Swans” wohl auf Null gestellt.

Marius Merck

Chefredakteur
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.