England Talent Watch

Talent Watch | Tammy Abraham (Chelsea/Swansea City) – “Zur Spitze und wieder zurück”

18. Mai 2018
Marius Merck

author:

Talent Watch | Tammy Abraham (Chelsea/Swansea City) – “Zur Spitze und wieder zurück”

In unserer neuen Serie “Talent Watch” verfolgten wir die Entwicklung eines Newcomers über den gesamten Verlauf der Saison 2017/2018. In wöchentlichen Abständen berichteten wir über den Stand der Entwicklung, ob das Talent zum Einsatz kam und wie es sich dabei geschlagen hat. Am steht natürlich ein Fazit.

 

Tammy Abraham (20) – Swansea City (von Chelsea ausgeliehen)

Hier geht’s direkt zum aktuellen Entwicklungsstand

Einschätzung vor der Saison

Man sagt häufig, dass es in der zweiten englische Liga deutlich härter zu spielen zu sei, als in der Premier League. Unter diesen Umständen lesen sich die 23 Saisontore von Tammy Abraham aus der Saison 2016/17 sogar noch besser – vor allem weil er diese Statistik als erst 19-Jähriger aufgelegt hat. Das Chelsea-Eigengewächs war in der vergangenen Runde an Bristol City ausgeliehen und kehrte nach Ablauf der Runde nach London zurück.

Trotz dieser Zahlen und drohender Vakanz auf der Position des Mittelstürmers entschied sich der englische Meister dazu, den jungen Angreifer noch ein weiteres Jahr zu verleihen – dieses Mal jedoch eine Liga höher. Swansea City sicherte sich für ein Jahr die Dienste von Abraham. In Wales findet der U21-Nationalspieler momentan auch eine für ihn ganz gute Begebenheit vor: Sturmführer Fernando Llorente laboriert noch an einem Armbruch. Aus diesen Gründen liegt es nahe, dass die Leihgabe zu Saisonbeginn gesetzt sein wird. Dies ist die Chance für Abraham sich nachhaltig einen Stammplatz zu erspielen.

Der schlaksige Angreifer bringt nahezu alles mit, um das Kriterium “komplett” zu erfüllen. Mit seinen 1,90m ist er kopfballstark und bringt dadurch eine gewisse körperliche Präsenz mit. Zudem hat verfügt er trotz seiner Größe über eine gute Technik. Wie seine 23 Tore aus der letzten Runde beweisen, hat er ebenfalls einen ausgeprägten Torriecher.

Aus diesen Gründen wird seine sportliche Zukunft auch nach der Runde höchstwahrscheinlich bei den “Blues” liegen, die große Stücke auf ihr Eigengewächs halten. Abraham gewann mit Chelsea als integraler Bestandteil unter anderem 2014/15 und 2015/16 die prestigeträchtige UEFA Youth League. Zunächst gilt es aber jetzt bei “Swans” zu überzeugen. Die eigenen Voraussetzungen hat er; ebenso sind die Voraussetzungen wie oben genannt bei dem Klub gegeben – Abraham muss jetzt “nur noch” abliefern.

Wir werden die Entwicklung von Tammy Abraham nun intensiv verfolgen und wöchentlich aktualisieren…

 Ihr könnt den Link zu dieser Seite gerne als Favorit speichern, der Inhalt wird anhand des Tickers unten wöchentlich aktualisiert.

 

BEWERTUNG

Wenn ein junger Leihspieler am Ende der Saison 31 Spiele in der Premier League absolviert hat, fällt es in der Regel eher schwer, hier von einem Missverständnis zu sprechen. Aufgrund einer fürchterlichen zweiten Halbserie kann man allerdings dies auch keineswegs als Erfolg einordnen.

“Einmal zur Spitze und wieder zurück”

Abraham begann die Saison als Stammspieler und startete in fast allen Partien. Bis zum Okotber hatte der Youngster bereits vier Mal in der Liga geknipst. Die Krönung dieser Phase folgte dann im November: Der Stürmer wurde erstmals für die englische Nationalmannschaft nominiert und debütierte gegen Deutschland im Wembley Stadion. Als frischgebackenes Mitglied der “Three Lions” reiste Abraham mit viel Selbstvertrauen zu den “Swans” zurück, doch der Aufstieg hatte ein abruptes Ende.

Sein Förderer Paul Clement wurde wegen der sportlichen Talfahrt im Dezember entlassen, ihn ersetzte Carlos Carvalhal, welcher in seinen ersten Partien ordentlich punkten konnte. Abraham war ausgerechnet zu jener Zeit verletzt und konnte sich nie wieder nachhaltig in die Stammelf spielen. Nur noch ein weiterer Treffer in der Premier League sollte hinzukommen. Ein kleines Highlight hatte Abraham immerhin noch im FA Cup gegen Notts County, als er vier Scorerpunkte (zwei Tore, zwei Vorlagen) beim 8:1 Kantersieg im Februar beisteuerte, in die erste Elf fand er aber auch danach nicht mehr zurück.

Am Ende stieg Swansea City aus der höchsten englischen Spielklasse ab, vor allem wegen großen Problemen in der Offensive. Abraham war mit fünf Toren in der Endabrechnung nach Jordan Ayew (sieben Treffer) sogar der zweitbeste Torschütze der gesamten Mannschaft. Das Leihgeschäft wird trotzdem nicht in großer Erinnerung bleiben, obwohl der damals 19-Jährige auch sein Debüt für die “Three Lions” feierte.

Nun geht es im Sommer zu Chelsea zurück. Hat die abgelaufene Runde dazu beigetragen, dass er im kommenden Jahr eine Chance bei den “Blues” erhält? Wohl eher nicht. Wahrscheinlich wird Abraham auch in der Saison 2018/19 irgendwo als Leihspieler tätig sein – und dann muss definitiv mehr von dem Angreifer kommen.

 

Statistiken 2017/18

Wettbwerb Spieltage Einsätze (Startelf) Minuten Tore Assists
Premier League  38  31 (15)  1716  5  2
FA Cup  5  3 (3)   227  2  3
Liga Pokal  3  3 (1)   117  1  0

 

Entwicklung

Marius Merck

Chefredakteur Twitter
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.