| 90PLUS On Air 90PLUS Matchday England

Topspiel der Woche #CHELIV: Spitzenspiel auf Augenhöhe

29. September 2018

Topspiel der Woche #CHELIV: Spitzenspiel auf Augenhöhe

Im 90PLUS Topspiel der Woche analysieren wir dieses Mal einen Kracher aus der Premier League. Maurizio Sarri und Chelsea empfingen zum Showdown Jürgen Klopp und den FC Liverpool. Ein Spitzenspiel auf Augenhöhe

 

Analyse im Podcast

Spielbericht

Runde zwei im Duell Reds gegen Blues, Sarri gegen Klopp, Hazard gegen Salah. Schon am Mittwoch trafen die beiden Teams im Carabao-Cup aufeinander. Dieses erste Duell konnte Chelsea mit 1:2 für sich entscheiden und direkt Klopps erste Titelchance vermiesen. Und auch in der Premier League begann das Spiel ähnlich wie am Mittwoch. Optisch hat Liverpool in den ersten 20 Minuten ein leichtes Übergewicht vorzuweisen. Mohamed Salah, der am Mittwoch noch geschont wurde, kam schon in der 5. Spielminute zum Abschluss, allerdings etwas zu mittig und harmlos um wirklich gefährlich zu werden. Im Anschluss fand sich Chelsea meist komplett in der eigenen Hälfte wieder und lauerte auf die Möglichkeit Liverpool weh zu tun. Und diese Möglichkeiten kamen. In der 22. Minute scheiterte Willian, nach Traumpass von David Luiz, noch an Alisson im Tor der Reds. Doch bereits in der 25. Minute konnten die Blues dann zuschlagen. Nach einer guten Kombination im Mittelfeld schickte Kovacic Hazard. Und dieser tat, was Hazard eben tut. Eiskalter Abschluss, 1:0 Chelsea. Im Anschluss ließen sich die Blues weiter zurückfallen und Liverpool den Spielaufbau übernehmen. Diese kamen dann noch zu einer Großchance. Salah konnte sich gegen Alonso durchsetzen, Kepa hinter sich lassen und dann aus spitzem Winkel mit dem schwächeren rechten abschließen. Doch der mitgelaufene Rüdiger konnte vor der Linie klären. So ging es also mit einem 1:0 in die Halbzeit.

Auch die zweite Halbzeit bot erstmal kein wirklich anderes Bild. Chelsea verlegte sich fast komplett auf die Defensive und ließ Liverpool bis in die eigene Hälfte fast unbehelligt aufspielen. Die Reds hingegen hatten weiter Probleme diese Feldüberlegenheit in wirklich zwingendes umzumünzen. Erst in der 57. Minute musste Kepa wieder reagieren. Und tat das gegen Mané überragend. Chelsea hingegen baute mittlerweile völlig auf schnelles Umschalten. Und wenn nicht auch Alisson einen bärenstarken Tag gehabt hätte, hätte es nach einem schnell ausgeführten Freistoß aus der eigenen Hälfte schon 2:0 gestanden. Doch der Brasilianer blieb dieses Mal im Duell mit Hazard Sieger. Während in der 65. Minute Giroud Morata weichen musste, brachte Klopp Shaquiri für Salah ins Spiel. Und dieser hatte nach Vorlage Robertson schon in der 70. Minute die Chance auf den Ausgleich, vergab aber deutlich. David Luiz tat es dann Rüdiger gleich und klärte in der 72. Minute nach einem Kopfball Firminios auf der Linie. Und gerade als das Spiel ohne weitere Großchancen zu Ende zu gehen schien, fasste sich der eingewechselte Sturridge ein Herz und hämmerte den Ball aus gut 25 Metern in den Winkeln. Ausgleich in der 89. Minute. Traumtor. Anders hätte der Ausgleich gegen intelligent verteidigende Blues wohl auch nicht fallen können. Trotz zwei Ecken für Chelsea in der Nachspielzeit endete das Spitzenspiel 1:1. Beide Teams bleiben also diese Saison ungeschlagen und boten ein unterhaltsames Spiel.

 (Photo CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.