| News England

Tottenham: Alderweireld lehnt Verlängerung ab

13. Januar 2018
Marius Merck

author:

Tottenham: Alderweireld lehnt Verlängerung ab

Durch den sportlichen Höhenflug haben sich viele Spieler der Tottenham Hotspurs in den Fokus anderer Klubs gespielt. Die Londoner bemühen sich indes um Vertragsverlängerungen – bei einem ihrer Stars stoßen sie wohl jedoch vorerst auf taube Ohren.

 

Ausstiegsklausel macht Sorgen

Toby Alderweireld hatte an dem dritten (2015/16) und zweiten Platz (2016/17) als Stammspieler in der Abwehr maßgeblichen Anteil. Durch seine Leistungen hat sich der belgische Nationalspieler logischerweise in die Nötizbücher anderer Klubs gespielt. Die Spurs wollen ihren Abwehrchef natürlich halten und haben dem Spieler demnach ein Angebot zur Vertragsverlängerung unterbreitet.

Wie die “Times” jedoch berichtet, hat der 28-Jährige das Angebot seines Klubs ausgeschlagen. Sein aktueller Vertrag läuft noch bis 2019, angeblich kann Tottenham per Option um ein weiteres Jahr verlängern.

Dieser Umstand wird trotzdem als bedenklich erachtet. Wieso? Alderweireld besitzt nach Informationen der Zeitung in seinem jetzigen Kontrakt eine Ausstiegsklausel in der Höhe von etwas unter 30 Millionen Euro. Diese Summe stellt jedoch nach den jüngsten Entwicklungen bei Transfers keineswegs mehr den korrekten Marktwert des Spielers dar.

(Photo by Elsa/Getty Images)

Wie weiter ausgeführt wird, ist der Belgier mit der momentanen Gehaltsstruktur im Klub unzufrieden, insgesamt sei er allerdings glücklich. Man soll daher davon ausgehen, dass es dennoch zu einer Verlängerung kommen wird.

Möglicherweise unterschätzen die Spurs ein wenig die Situation: In dieser Saison wird es für den Verein ein richtiger Kampf, um sich erneut für die Königsklasse zu qualifizieren. Aktuell liegt man drei Punkte hinter dem Vierten Liverpool, dicht hinter der Mannschaft von Mauricio Pochettino lauert der Stadtrivale Arsenal mit zwei Punkten Abstand.

Sollte der Spieler registrieren, dass die positive Entwicklung der letzten Jahre in dieser Runde einen Rückschlag erleidet, dann könnte er sich im besten Fußball-Alter nochmal nach einer neuen Herausforderung umschauen. Es gibt mit Sicherheit genügend Klubs, welche den kolportierten Betrag der Klausel für Alderweireld zahlen würden.

Marius Merck

Chefredakteur Twitter
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.