| News England

Transfersperre für den FC Chelsea: “Blues” werden in Berufung gehen

22. Februar 2019
Damian Ozako

author:

Transfersperre für den FC Chelsea: “Blues” werden in Berufung gehen

Die FIFA hat den FC Chelsea aufgrund von Verstößen gegen die Regularien zur Verpflichtung minderjähriger Spieler mit einer Transfersperre für die nächsten zwei Transferperioden sanktioniert. Der Klub wird gegen das Urteil vorgehen.

Transfersperre bis zum Sommer 2020

Die Disziplinarkommission der FIFA hat in 92 Fällen gegen die “Blues” ermittelt und bei 29 Transfers von Minderjährigen wurde der Klub für schuldig befunden. Laut “Sky Sports News” dauerten die Ermittlungen drei Jahre lang. Nun hat Chelsea 90 Tage Zeit, um das Urteil offiziell anzufechten. Zusätzlich zu der Transfersperre, die Einkäufe bis zum Sommer 2020 verhindern würde, muss der Klub auch noch eine Geldstrafe in Höhe von umgerechnet 530.000 Euro zahlen. Der englische Fußballverband FA wurde im selben Zug auch zu einer Geldstrafe in Höhe von 450.000 Euro verurteilt. Sowohl Chelsea als auch die FA werden Widerspruch einlegen.

Bleibt Pulisic wirklich der einzige Neuzugang im Sommer?

Bis das Urteil wirklich gültig ist, kann noch einige Zeit vergehen. Chelsea kann den Rechtsstreit auch zum Internationalen Sportgerichtshof bringen und dort weiter für einen Freispruch kämpfen. Das würde so viel Zeit bringen, dass sie im Sommer noch die Möglichkeit hätten weiter einzukaufen. Ob es wirklich noch dazu kommt, bleibt abzuwarten. Der Transfer von Christian Pulisic (20) ist von der Transfersperre jedenfalls nicht betroffen. Verkaufen kann der Klub auch weiterhin ohne Einschränkungen.

(Photo by Mike Hewitt/Getty Images)

Damian Ozako

Redakteur Twitter
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.