| News Deutschland

Trotz Vorlagen-Rekord: Reuter glaubt nicht an WM-Chance für Max

20. März 2018

author:

Trotz Vorlagen-Rekord: Reuter glaubt nicht an WM-Chance für Max

Im Kader der deutschen Nationalmannschaft suchten viele vergebens nach Philipp Max (24). Der Augsburger fällt in dieser Saison vor allem durch seinen herausragenden offensiven Leistungen auf. Für Joachim Löw anscheinend zu wenig um eine Einladung für die Nationalmannschaft zu bekommen. Stefan Reuter, Manager von Augsburg, rechnet nicht mehr mit einer Nominierung für die WM.

Stark in der Offensive

Am Samstag bei der 1:3-Niederlage gegen Bremen konnte man bei Augsburg eine Szene beobachten, die es so oder ähnlich schon sehr oft gab: Auf der linken Seite wird Max freigespielt und bringt eine präzise Flanke in den Strafraum, die Rani Khedira (24) zum 1:2-Anschlusstreffer verwerten kann. Es sind genau diese Momente, die den Linksverteidiger von Augsburg momentan so wertvoll machen. Es war die 13. Torvorlage im 27. Spiel für Max. Seit der detaillierten Datenerfassung konnte noch kein Verteidiger mehr Assists verzeichnen.

So mancher dachte sich schon, dass Löw ihm aufgrund dieser Leistungen eine Einladung für die Länderspiele gegen Spanien (23.03.) und Brasilien (27.03.) schicken würde, aber diese blieb aus. Der Nationaltrainer setzt auf links lieber auf die bewährten Marvin Plattenhardt (26) und Jonas Hector (27). Hinsichtlich der anstehenden WM kein gutes Zeichen für den 24-Jährigen, der noch kein A-Länderspiel absolvieren durfte.

Reuter glaubt nicht an WM-Chance

Augsburg-Manager Stefan Reuter glaubt nicht mehr daran, dass Max noch eine Chance auf die WM hat:

Er war bisher noch nie dabei. So sehr ich es ihm wünsche, bin ich fast davon ausgegangen, dass es schwierig wird[…]. Wenn nichts mehr passiert, glaube ich nicht, dass Jogi Löw Spieler mit dazu nimmt, die noch nie im Kader waren.

(Photo by Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images)

Einer für die Zukunft?

Langfristig traut er ihm den Sprung in die Nationalmannschaft auf jeden Fall zu:

Er spielt insgesamt eine sehr starke Saison, muss nur konsequent seinen Weg weitergehen und das Ziel nie aus den Augen verlieren. Irgendwann wird er dabei sein.

Für den Linksverteidiger ist die Nationalmannschaft momentan kein großes Thema, wie er dem Kicker verriet:

Das Thema wird immer wieder an mich herangetragen, ich will mich aber weiterhin in Zurückhaltung üben[…]. Natürlich ist die Nationalmannschaft das absolute Non-plus-Ultra. Wer als Kind mit dem Fußballspielen anfängt, träumt davon. Aber ich beschäftige mich weiterhin nicht zu sehr damit.

Natürlich werden dem Bundestrainer die Leistungen des Augsburgers aufgefallen sein, aber er setzt auf der linken Außenposition lieber auf die defensiv stärkeren Hector und Plattenhardt. Denn ist es auch durchaus so, dass der Augsburger in der Defensive so seine Schwächen hat. Das war auch im Spiel gegen Werder zu beobachten, als die Bremer immer wieder über seine Seite zu guten Chancen kamen. Wenn er sich in diesem Bereich verbessert, dürfte Löw kaum um eine Nominierung von Max herumkommen.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.