| News Nationalmannschaften U-20 WM 2017

U20-WM Roundup: 22. Mai

22. Mai 2017

author:

U20-WM Roundup: 22. Mai

Die WM der U20-Mannschaften ist weiterhin in vollem Gange. Zum Abschluss des 1. Spieltages in der Gruppenphase griffen heute die Favoriten aus Frankreich an. Außerdem gab es ein Spektakel zwischen Ecuador und den USA, einen verdienten Punkt der Vietnamesen und eine souveräne Elf aus dem Senegal!

Ecuador 3:3 USA

1:0 Lino 5.; 2:0 B. Cabezas 7.; 2:1 Sargent 36.; 2:2 Sargent 54.; 3:2 B. Cabezas 64.; 3:3 de la Torre 90+4.

Ecuador: Cevallos, Minda, Segovia, Sierra (c), Estupinan, Torres, Corozo (77. Caicedo), Cabezas, Quinonez (89. Jaramillo), Ayovi (57. Rojas), Lino

USA: Klinsmann, Acosta, Redding, Palmer-Brown (c), Lennon, Herrera, Zelalem (34. Jones), Sargent, Adams (85. Saucedo) Williamson (72. Kunga), de La Torre

Zum Spiel: In einem sehr abwechslungsreichen Spiel zwischen dem Team aus Ecuador und den US-Amerikanern gab es im Endeffekt trotz 6 Tore keinen Sieger. Ecuador hatte am Ende mehr Abschlüsse, die USA war effizienter und hatte mehr Ballbesitz über die 90 Minuten hinweg. Die Südamerikaner erwischten einen Start nach Maß und lagen dank der Treffer von Herlin Lino und Bryan Cabezas im Incheon Football Stadium bereits nach sieben Minuten mit 2:0 in Führung. Die US-Amerikaner benötigten Zeit um sich von dem frühen Rückstand zu erholen, versuchten die Partie zu kontrollierten und kamen durch Treffer vor und nach der Pause zum Ausgleich. Ecuador zeigte sich davon wenig beeindruckt, legte einen Zahn zu und traf zum 3:2. Die Nordamerikaner warfen zum Spielende noch einmal alles nach vorne und wurden mit dem 3:3-Ausgleich belohnt. Doppeltorschütze Cabezas gehörte zu den auffälligsten Spielern auf den Platz, war nur schwer vom Ball zu trennen und ihm gelangen einige erfolgreiche Dribblings.

Frankreich 3:0 Honduras

1:0 Augustin 15.; 2:0 Harit 44.; 3:0 Terrier 81.

Frankreich: Lafont, Fuchs, Onguene, Diop, Boscagli, Michelin, Tousart (c), Blas, Thuram (73. Poha), Harit (86. Nkunku), Augustin (66. Terrier)

Honduras: Delgado, Maldonado, Decas, Andrade (c), Martinez, Garcia, Vuelto, Cruz (69. Rodriguez, Alvarez, Pineda (46. Reyes), Grant (86. Flores)

Zum Spiel: Die favorisierten Franzosen, denen man durchaus auch den Titel zutrauen darf, haben ihre Rolle angenommen und in ihrem Auftaktspiel absolut überzeugen können. Nicht nur individuell, sondern auch im Kollektiv bestachen die Franzosen mit einer guten Leistung. 56 % Ballbesitz am Ende und ein Chancenplus untermauern das. Die Franzosen waren von Beginn an die überlegene Mannschaft und hatten in der vierten Minute die erste Großchance durch einen Kopfball von Jerome Onguene, den Honduras-Keeper Javier Delgado per Glanzparade zur Ecke abwehrte. Nach einer Viertelstunde erzielte Jean-Kevin Augustin mit einem kraftvollen Freistoß aus rund 23 Metern das 1:0 für Frankreich, Amine Harit baute die Führung kurz vor dem Halbzeitpfiff mit einem abgefälschten Schuss vom Strafraumrand aus. Die Offensive der Honduraner fand nur selten statt, Chancen gab es eher aus der Distanz. Mit der Führung im Rücken dominierte Frankreich nach Belieben, zog immer wieder das Tempo an und erzielte verdient das 3:0.

Vietnam 0:0 Neuseeland

Vietnam: Dung, Sinh, Tai, Hau, Trong, Hai (c), Di (62. Thanh), Nam (80. Son), Hao (56. Duc), Chinh, Binh

Neuseeland: Woud, Ingham, Liddicoat, Ashworth, Bevan, Cox, Sinclair (89. McGarry), Dyer, Cameron (70. Rogerson), Lewis (c), Billingsley (81. Imrie)

Zum Spiel: Puh! Dieses Spiel wird nicht als Leckerbissen in Erinnerung bleiben. Viele Fouls, viele Spielunterbrechung, viele Abchlüsse, die wenig einbrachten. Beide Mannschaften hatten wenige Ideen um sich in eine gute Position zu bringen, der Punktgewinn ist insgesamt für Vietnam ein Erfolg. Unterstützt von zahlreichen Fans im Cheonan Sports Complex zeigte Vietnam von Beginn keinerlei Nervosität und bestimmte das Geschehen über weite Strecke der Partie. Der Ozeanienmeister und Gastgeber der letzten U-20-WM konnte an die guten Leistungen in der Qualifikation nicht anknüpfen. Gegen Honduras und Frankreich sollen nun weitere Überraschungen gelingen.

Saudi-Arabien 0:2 Senegal

0:1 Niane 13.; 0:2 Cavin 15.

Saudi-Arabien: Alyami, Zabbani (26. Albassas), Alamri, Aldosari, Alrashidi, Altambakti, Alnaji (c) (84. Almuwallad), Alyami, Alharbi, Alkhulaif (62. Alqayd)

Senegal: Mouhamed, Diouf, Ndecky (83. Gueye), Bamba (76. Niang), Aw, Cavin, Diarra (c), Ndiaye (67. Akhibou), Krepin, Badji, Niane

Zum Spiel: Der Ballbesitz beider Teams war ausgeglichen, aber die Senegalesen fanden über weite Strecken des Spiels deutlich bessere Lösungen, wenn man den Ball einmal hatte. Die Afrikaner spielten geradliniger, schneller und schossen häufiger.Zwei sehenswerte Tore durch Ibrahima Niane und Cavin Diagne brachten die Senegalesen bereits früh auf die Siegerstraße. Der saudiarabische Torhüter Mohammed Alyami verhinderte bei einem Kopfball von Aliou Badji per Glanzparade einen noch höheren Rückstand zur Halbzeitpause. Auch in der zweiten Halbzeiten hatten die Senegalesen das Spiel im Griff, kamen immer wieder zu Gelegenheiten das Ergebnis weiter in die Höhe zu Schrauben. Die erste Szene der Asiaten hatte der eingewechselte Angreifer Alqayd kurz vor Schluss, er vergab diese aber. Der Senegal hat nun sehr gute Chancen auf das Achtelfinale.

Redakteur
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.