| News Nationalmannschaften U-20 WM 2017

U20-WM Roundup: 27. Mai

27. Mai 2017
Manuel Behlert

author:

U20-WM Roundup: 27. Mai

Am heutigen Samstag fielen weitere Entscheidungen in Südkorea! Portugal gewann sein erstes Spiel, Sambia bleibt trotz einer Niederlage Gruppensieger und in Gruppe D blieb ohnehin alles beim Alten. Die DFB-Auswahl muss weiterhin warten, ob sie sich noch für das Achtelfinale qualifizieren kann. 

Costa Rica 1:0 Sambia

1:0 Daly 15.

Costa Rica: Pineda, Mesen, Arboine (c), Gonzalez (52. Espinoza), Alfaro, Arguedas, Marin (72. Smith), Sequeira, Leal (86. Zuniga), Daly

Sambia: Banda (c), Nyondo, Chiluya, Nsunzu, Muchindu, Daka, Chilufya (79. Chisala), Musonda (51. Banda), Mayembe, Mwepu (79. Siame), F. Sakala

Zum Spiel: Costa Rica hat mit diesem Sieg das Achtelfinale erreicht! In einem phasenweise hektischen Spiel war Sambia zu Beginn vor allem aus der Distanz gefährlich. Einen berechtigten Elfmeter verschoss Daly in der 15. Minute, aber der Nachschuss wurde verwandelt. In der zweiten Halbzeit hatte Sambia die ein oder andere Gelegenheit, war aber entweder zu ungeschickt vor dem Tor oder wurde durch ein Foul gestoppt. So fehlt beispielsweise Kapitän Arboine den Costa Ricanern im Achtelfinale gelbgesperrt. Auch ein zweiter Elfmeter wurde von den Mittelamerikanern verschossen, diesmal traf man den Pfosten und konnte auch den Nachschuss nicht verwandeln. Sambia, im Endeffekt mit mehr Ballbesitz und Torgelegenheiten, hatte Pech, dass ein Tor kurz vor dem Ende aufgrund einer Abseitsstellung nicht gegeben wurde. Ein Punkt wäre eine angemessene Belohnung gewesen. Die Entscheidung des Referees war allerdings korrekt.

Portugal 2:1 Iran

0:1 Shekari 4.; 1:1 Goncalves 54.; 2:1 Xande Silva 86.

Portugal: Costa, Ferro (49. Helder), Diogo Dalot, F. Luis, Yuri Ribeiro (c), Delgado, Miguel Luis (26. Xadas), Ze Gomes (73. Xande Silva), Goncalves, Jorge, A. Ribeiro

Iran: Adeli, Shahsavari, Derakhshanmehr, Gholami, Taheri, Norafkan (c), Khadempour, Jafari (65. Soltani), Shojaei, Shekari (81. Saki), Mehdikhani (88. Ghayedi)

Zum Spiel: Mit dem ersten Sieg im Turnier hat man es geschafft: Portugal ist weiter! Im Achtelfinale wartet dann der starke Gastgeber aus Südkorea. Die Portugiesen hatten gegen den Iran einige Schwierigkeiten, lagen sehr früh zurück. Shekari erzielte dabei bereits seinen dritten Turniertreffer. Nach dem Seitenwechsel hauchte Diogo Goncalves den Europäern aber neue Hoffnung ein und erzielte den Ausgleich (54.). Nun waren die Portugiesen am Drücker und drängten auf das Führungstor. Mitten in dieser Drangphase bekam der Iran einen Elfmeter zugesprochen, der aber durch den Video-Schiedrichterassistenten zurückgenommen wurde. Kurz vor Ende erzielte Portugal dann aber doch noch den 2:1-Siegtreffer. Unglücksrabe Nima Taheri (derzeit steht auf der Fifa-Seite allerdings noch Xande Silva als Torschtütze) lenkte eine Flanke ins eigene Tor. Portugal zieht dadurch als Gruppenzweiter ins Achtelfinale ein, während Iran erneut nicht über die Gruppenphase hinauskommt.

Die Endtabelle der Gruppe C:

1 Sambia 6:4 Tore, 6 Punkte
2 Portugal, 4:4 Tore, 4 Punkte
3 Costa Rica 2:2 Tore, 4 Punkte
4 Iran 2:4 Tore, 3 Punkte

Anmerkung: Costa Rica ist bereits jetzt qualifiziert. Besser als die Gruppendritten Deutschland und Argentinien.

Uruguay 0:0 Südafrika

Uruguay: Mele, Bueno, Rodriguez, Olivera, Vina, Valverde, Bentancur, Boselli (70. Benavidez), Canobbio, de La Cruz (c), Schiappacasse (86. Ardaiz)

Südafrika: Mpoto, Modise, Mokoena, Cele (82. Mbule), Malepe (c), Frosler, Mukumela, Margeman, Phohlongo (72. Makgalwa), Mbatha, Singh

Zum Spiel: Uruguay stand schon vor dem 0:0 gegen Südafrika bei der FIFA U-20-Weltmeisterschaft Südkorea im Achtelfinale. Die Südamerikaner schlossen nach dem heutigen Remis die Gruppe D als Spitzenreiter ab. Die Afrikaner müssen hingegen die Koffer packen. Im ersten Durchgang war Uruguay das leicht bessere Team. Doch die Torhüter beider Mannschaften mussten nicht einmal wirklich eingreifen. Das änderte sich im zweiten Durchgang. Südafrika nutzte die Pause, um den Respekt abzulegen und zeigte eine tolle Leistung. Am Ende stand aber entweder die Latte (49.) im Weg oder es wurde das Tor nur knapp verfehlt (48., 74, 65., 87.).Am Ende reichte das torlose Unentschieden immerhin dazu, dass sich Südafrika nicht punktlos aus Südkorea verabschieden muss und Uruguay zieht in der Gruppe D gefolgt von Italien und Japan ins Achtelfinale ein. Am Ende wurden dabei eben auch einige Kräfte geschont.

Japan 2:2 Italien

0:1 Orsolini 3.; 0:2 Panico 7.; 1:2, 2:2 Doan 22.; 50.

Japan: Kojima, Nakayama (c), Tomiyasu, Sugioka, Ichimaru, Tagawa, Hara, Hatsuse, Doan, Endo, Iwasaki

Italien: Zaccagno, Romagna, Sernicola, Cassata, Pezzella, Coppolaro, Mandragora (c), Panico (66. Ghiglione), Pessina, Orsolini (81. Bifulco), Favilli

Zum Spiel: Beide Mannschaften haben sich heute für das Achtelfinale qualifiziert. Während die Azzurrini den zweiten Tabellenplatz festigten, ziehen die Japaner als einer der vier besten Gruppendritten in die nächste Runde ein. Bereits in der dritten Minute schoss Riccardo Orsolini die Italiener nach Vorlage von Andrea Favilli in Führung. Kurz darauf erhöhte Giuseppe Panico, der nach einer cleveren Freistoßvariante freie Bahn hatte, auf 2:0. Die Japaner konnten durch Ritsu Doan verkürzen, waren bis dato auch keinesfalls viel schlechter als die Italiener. Der Mittelfeldspieler spitzelte eine Flanke von Keita Endo ins Netz. In der 50. Minute war Doan erneut erfolgreich und erzielte nach einem spektakulären Sololauf, bei dem er gleich mehrere Gegenspieler stehen ließ, den Treffer zum Endstand. Italien begnügte sich im Spiel mit ruhenden Bällen und einer defensiven Grundausrichtung. Nur drei Torabschlüsse in 90 Minuten waren einfach zu wenig um das Spiel zu gewinnen.

Endtabelle der Gruppe D:

1 Uruguay 3:0 Tore, 7 Punkte
2 Italien 4:3 Tore, 4 Punkte
3 Japan 4:5 Tore, 4 Punkte
4 Südafrika 1:4 Tore, 1 Punkt

Anmerkung: Deutschland muss morgen noch einen Tabellendritten hinter sich lassen, um im Achtelfinale zu stehen.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.