| News Nationalmannschaften U-20 WM 2017

U20-WM Roundup: 28. Mai

28. Mai 2017

author:

U20-WM Roundup: 28. Mai

Am heutigen Sonntag sind die letzten Gruppenspiele zuende gegangen und demnach auch die letzten, wichtigen Entscheidungen gefallen. Vorab: Das DFB-Team hat sich als einer der besten Dritten für das Achtelfinale qualifiziert, muss sich aber steigern. Heute überzeugte Frankreich erneut, die USA wurde Gruppensieger.

Honduras 2:0 Vietnam

1:0 Cruz 76.; 2:0 Alvarez 90+3.

Honduras: Perello, Maldonado, Decas, Andrade (c), Vuelto, Sanchez, Rodriguez (73. Flores), Martinez, Pineda (39. Reyes), Alvarez, Grant (46. Cruz)

Vietnam: Dung, Sinh, Tai, Hau, Hai, Dai (c), Duc, Nam (80. Hao), Binh (32. Thanh), Linh (59, Hau), Chinh

Zum Spiel: Bei extrem warmen 28 Grad im Jeonju World Cup Stadium benötigten beide Mannschaften etwas Zeit um ins Spiel zu finden. Auch wenn der Ballbesitz relativ ausgeglichen war, waren die Honduraner die etwas bessere Mannschaft. Zu Beginn hatten die Vietnamesen hingegen die besten Chancen. Tan Sinh Huynh und Tan Tai Ho blieben jedoch zu ungenau im Abschluss. Auf Seiten von Honduras vergab Darixon Vuelto gleich zwei Großchancen. Nach dem Seitenwechsel kam Honduras zunächst besser in die Partie und wurde eine knappe Viertelstunde vor dem Abpfiff für seine Bemühungen belohnt. Sendel Cruz, der in Abschnitt zwei in die Partie gekommen war, erzielte in der 76. Minute den Führungstreffer. Während Vietnam alles nach vorne warf, um den Ausgleich zu erzielen, setzte Jorge Alvarez in der Nachspielzeit den Schlusspunkt zum 2:0. Beide Mannschaften müssen jetzt allerdings die Heimreise antreten.

Neuseeland 0:2 Frankreich

0:1, 0:2 Saint-Maximin 22.; 37.

Neuseeland: Woud, Liddicoat, Ashworth, Singh, Bell, McGarry (83. Probert), Cox, Dyer (c) (85. McCowatt), Rogerson, Sinclair, Bevan (89. Imrie)

Frankreich: Bernardoni, Kwateng, Onguene (c), Fuchs (78. Michelin), Sissoko, Terrier, Nkunku, Blas, Severin, Saint-Maximin (66. Thuram), Maouassa (68. Poha)

Zum Spiel: Frankreich feiert auch im dritten Gruppenspiel einen Sieg! Die Franzosen bleiben damit ungeschlagen, ohne Gegentor und haben die optimale Punktausbeute geholt. Trotz Rotation und fast 30 Grad dominierten die Franzosen die Neuseeländer. Über 60 % Ballbesitz, gut 20 Schüsse in Richtung Tor – Der Gruppensieger dieser Gruppe wollte nichts anbrennen lassen. Einige Spieler konnten sich außerdem für die K.O.-Runde empfehlen. Angetrieben von einem starken Saint-Maximin, der auch abgesehen von beiden Toren sehr gut aufspielte, hatte die französische Mannschaft alles im Griff. Die fußballerische Klasse blitzte immer wieder auf, auch wenn die zweite Halbzeit eher dem Verwalten der Führung diente. Gerade hier hatten die Ozeanier vereinzelt Gelegenheiten, konnten aber gerade aufgrund der schwachen Chancenverwertung keinen Treffer verzeichnen.

Die endgültige Tabelle der Gruppe E

1 Frankreich 9:0 Tore, 9 Punkte
2 Neuseeland 3:3 Tore, 4 Punkte
3 Honduras 3:6 Tore, 3 Punkte
4 Vietnam 0:6 Tore, 1 Punkt

Senegal 0:0 Ecuador

Senegal: Mouhamed, Diouf, Ndecky (29. Gueye), Krepin, Aw, Cavin, Diarra (c), Mbaye, Habib (52. Akhibou), Badji, Niane (69. Pouye)

Ecuador: Cevallos, Preciado, Nazareno, Sierra (c), Estupinan, Rojas, Corozo (54. Caicedo), Torres, Bravo, Cabezas (85. Ayovi), Lino

Zum Spiel: Der Senegal ist qualifiziert! Und zwar für das Achtelfinale. In einer umkämpften und ausgeglichenen ersten Halbzeit sorgte zunächst Ecuador für Gefahr. Joao Rojas scheiterte mit seinem Versuch an Torhüter Mouhamed Mbaye. Auf der anderen Seite verfehlte ein Schuss von Habib Gueye das lange Eck nur knapp. Kurz vor dem Pausenpfiff bot sich Herlin Lino die große Chance zum Führungstreffer, doch der Angreifer konnte eine Hereingabe von der linken Seite nicht verwerten. Auch nach dem Seitenwechsel taten sich beide Mannschaften schwer damit, klare Torchancen zu erspielen. Jordan Sierra und Angelo Preciado versuchten es aus der Distanz, zielten aber jeweils zu ungenau. Die wohl beste Gelegenheit vergab Rojas, dessen Schuss von Mamadou Mbaye abgeblockt wurde, so dass es beim torlosen Remis blieb.

USA 1:1 Saudi-Arabien

1:0 Lennon 40.; 1:1 Alamri 74.

USA: Klinsmann, Acosta, Palmer-Brown (c), Carter-Vickers, Jones, Saucedo (46. Glad), Lennon, Herrera, de la Torre (89. Williamson), Adams, Sargent (70. Sabbi)

Saudi-Arabien: Albukhari, Zabbani (73. Almuwallad), Alambakti, Alamri, Alnaji (c), Alyami, Alasmari, Aldosari, Tarmin (68. Kireiri), Alkhulaif, Alsamiri (58. Alrashidi)

Zum Spiel: Mit vier Zählern auf dem Konto hatten die USA vor der Begegnung gegen Saudi-Arabien die beste Position. Von Beginn an hatten die U.S.-Amerikaner das Heft in der Hand und bestimmten das Tempo. Die beste Einschussmöglichkeit des ersten Spielabschnitts vergab allerdings Saudi-Arabien nach einem Konter. Sami Alnaji’s Kopfball fand das gegnerische Tor nicht. Das U.S.-Team machte es im letzten Abschnitt der ersten Hälfte besser. Brooks Lennon traf nach einem schönen Zuspiel von Luca de la Torre zum 1:0-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel lief der U.S.-amerikanische Offensivmotor weiter auf Hochtouren und Saudi-Arabiens Torhüter Amin Albukhari wurde das ein oder andere Mal geprüft. Nur ein weiterer Treffer wollte nicht gelingen. Auf der Gegenseite musste Jonathan Klinsmann nach einem platzierten Schuss von Ayman Alkhulaif sein Können unter Beweis stellen, ehe er sich Abdulelah Alamri geschlagen geben musste, der den Ausgleich erzielte.

Die endgültige Tabelle der Gruppe F:

1 USA 5:4 Tore, 5 Punkte
2 Senegal 2:1 Tore, 4 Punkte
3 Saudi-Arabien 3:4 Tore, 4 Punkte
4 Ecuador 4:5 Tore, 2 Punkte

Daraus ergeben sich folgende Paarungen für das Achtelfinale

Dienstag, 30. Mai

Venezuela vs. Japan
Südkorea vs. Portugal

Mittwoch, 31. Mai

Uruguay vs. Saudi-Arabien
England vs. Costa Rica
Sambia vs. Deutschland

Donnerstag, 1. Juni

Mexiko vs. Senegal
Frankreich vs. Italien
USA vs. Neuseeland

Redakteur
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.