| News Nationalmannschaften U-20 WM 2017

U20-WM Roundup: Achtelfinaltag 3!

1. Juni 2017
Manuel Behlert

author:

U20-WM Roundup: Achtelfinaltag 3!

Heute fielen die letzten Entscheidungen in den Achtelfinals! Mit dabei war ein sehr torreicher Sieg der USA, eine kleine Überraschung zwischen Italien und Frankreich und eine mexikanische Mannschaft, die den Senegal niedergerungen hat!

 

Mexiko 1:0 Senegal

1:0 Cisneros 89.

Mexiko: Romero, Alvarez, Aguayo, Mayorga, Cervantes (c), Aguirre, Yrizar (81. Cisneros), Antuna, Magana (80. Aguilar), Esquivel, Venegas

Senegal: Mouhamed, Diouf, Ndecky, Diarra (c), Bamba, Sarr, Gueye, Ndiaye, Akhibou (54. Niang), Niane, Badji

Zum Spiel: Mexiko steht nicht unverdient im Viertelfinale! Mehr Ballbesitz, mehr Struktur und einige gute Chancen haben zur Folge, dass die Mexikaner sich das Ticket für das Viertelfinale erarbeitet haben. Nach wenigen Minuten hatten die Afrikaner die erste große Chance der Partie. Ibrahima Ndiaye scheiterte mit seinem Versuch am mexikanischen Keeper Abraham Romero, der Nachschuss von Akhibou Ly wurde von Juan Aguayo kurz vor der Torlinie abgeblockt. Die Mexikaner hatten ihre beste Gelegenheit des ersten Durchgangs bei einem Schuss von Paolo Yrizar, den der senegalesische Schlussmann Mouhamed Mbaye parierte.

Im zweiten Durchgang agierte Mexiko wesentlich druckvoller. Zunächst vergab Kevin Magana in aussichtsreicher Position, ehe Mbaye gegen Eduardo Aguirre auf dem Posten war. Die Afrikaner mussten ab der 71. Minute mit einem Mann weniger auskommen, nachdem Alioune Gueye mit Gelb-Rot vom Platz gestellt worden war. Kurz vor Schluss gelang dem eingewechselten Ronaldo Cisneros der umjubelte Siegtreffer. Der Angreifer beförderte eine flache Hereingabe von Diego Aguilar aus kurzer Entfernung in die Maschen.

Frankreich 1:2 Italien

0:1 Orsolini 27.; 1:1 Augustin 37.; 1:2 Panico 53.

Frankreich: Lafont, Michelin, Onguene, Diop (66. Boscagli), Tousart (c), Maouassa, Blas (81. Terrier), Harit, Poha (81. Terrier), Saint-Maximin, Augustin

Italien: Zaccagno, Scalera (90+1. Marchizza), Romagna, Coppolaro, Pezzella, Vitale, Mandragora (c), Orsolini (81. Dimarco), Pessina, Favilli, Panico (70. Ghiglione)

Zum Spiel: Überraschung! Favorit Frankreich scheidet aus dem Turnier aus! Neben Argentinien, die ebenfalls hoch gehandelt wurden und schon in der Gruppenphase die Segel streichen mussten, sind auch die Franzosen nicht mehr dabei. Das Spiel verlief insgesamt recht ausgeglichen, die Franzosen hatten leichte Feldvorteile und zu Beginn die besseren Möglichkeiten. Nach einer extrem weiten Flanke von der linken Seite erzielte Orsolini das 1:0 für die Italiener, die abgezockter wirkten. Das 1:1 durch Augustin fiel dann nach einem berechtigten Foulelfmeter.

Dem 2:1 der Italiener ging ein eigener Einwurf hervor. Wieder schlief die Hintermannschaft der Franzosen. In der Folge entwickelte Frankreich viel Druck, Torhüter Zaccagno wurde noch einige Male geprüft, blieb aber tadellos. Frankreich versucht viel, kam aus dem Spiel heraus und nach ruhenden Bällen zu Gelegenheiten, aber im Endeffekt schlugen ruhige, coole Italiener die Franzosen gar nicht so unverdient. Wermutstropfen für die Italiener: Kapitän Mandragora fehlt im Viertelfinale gesperrt.

USA 6:0 Neuseeland

1:0 Sargent 32.; 2:0 Ebobisse 64.; 3.0 Lennon 65.; 4:0 Glad 76.; 5:0 Trusty 84.; 6:0 Kunga 90+3.

USA: Klinsmann, Acosta (76. Trusty), Redding, Palmer-Brown (c), de la Torre, Glad, Williamson, Adamas, Ebobisse (79. Saucedo), Sargent, Lennon (79. Kunga)

Neuseeland: Woud, Liddocoat, Ashworth (65. Singh), Rogerson, Cox, Bell (82. McCotwatt), Dyer (c), McGarry, Bevab, Billingsley (53. Cameron)

Zum Spiel: Paukenschlag! Die USA galt zwar als Favorit, aber diese Höhe des Sieges ist dennoch unerwartet!Die USA legten motiviert und engagiert los und versuchten Neuseeland von Beginn an unter Druck zu setzen. Bereits nach drei Minuten hatte Josh Sargent den Führungstreffer für die U.S.-Boys auf dem Fuß, musste sich jedoch Neuseelands Torhüter Michael Woud geschlagen geben. Nachdem Brooks Lennon eine knappe Viertelstunde später eine Riesenchance vergeben hatte, war es Justen Glad, der nach einem Eckball von Lennon für die verdiente Führung der U.S.-Amerikaner sorgte (32.). Dem Gegner aus Ozeanien gelang hingegen wenig. Ein Versuch von Hunter Ashworth, den Ball an U.S.-Torhüter Jonathan Klinsmann via Kopf vorbeizubringen, scheiterte.

Nach der Pause war es Neuseeland, dass sich die erste gute Möglichkeit in Abschnitt zwei erarbeiten konnte. Vom rechten Flügel passte Jack-Henry Sinclair zu Moses Dyer, der das runde Leder jedoch am Pfosten vorbeischob. Danach übernahmen die USA das Zepter und sorgten für einen Paukenschlag. Innerhalb von einer Minute brachten Jeremy Ebobisse (64.) und Brooks (65.) die U.S.-Boys mit 3:0 in Front, kurz darauf erhöhte Justen Glad (76.), nach einer erneuten Ecke von Lennon, auf 4:0. Den Schlusspunkt zum 6:0 setzten Auston Trusty und Lagos Kunga.

Die Viertelfinalbegegnungen:

Venezuela vs. USA

Portugal vs. Uruguay

Italien vs. Sambia

Mexiko vs. England

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.