| Spotlight Spanien Talent Watch

Talent Watch | Vinicius Junior (Real Madrid)

4. Dezember 2018

Talent Watch | Vinicius Junior (Real Madrid)

Auch dieses Jahr verfolgen wir in unserer Serie “Talent Watch” die Entwicklung einiger Talente über den gesamten Verlauf der Saison. In regelmäßigen Abständen berichten wir über den Stand der Entwicklung, ob der Spieler zum Einsatz kam und wie es sich dabei geschlagen hat. 

In diesem Teil geht es um die Entwicklung von Vinicius Junior (18, Real Madrid). Einfach den Link als Lesezeichen speichern, der Inhalt aktualisiert sich automatisch.

Vorwort

Hier geht’s direkt zum aktuellen Entwicklungsstand
Vinícius José Paixão de Oliveira Júnior, kurz Vinicius Junior, wechselte im Sommer mit dem Erreichen der Volljährigkeit und großen Vorschuss-Lorbeeren für stolze 45 Millionen Euro von Flamengo Rio de Janeiro zu Real Madrid. Mit der Empfehlung von gerade einmal 37 Erstliga-Spielen in Brasilien (was für sein Alter eine durchaus beeindruckende Zahl ist) wagte er also den Sprung über den großen Teich und zu einem der größten Vereine der Welt. Ziemlich mutig sollte man meinen, doch die “Königlichen” planen langfristig mit ihm (sein Vertrag läuft bis 2025) und dementsprechend behutsam wollte man den Youngster auch an die erste Mannschaft heranführen.

Der Plan sah vor, dass er zunächst in der zweiten Mannschaft, der Castilla, spielen und sich parallel im Training der ersten Mannschaft an das Niveau derer herantasten sollte. Zu Beginn wurde dieser Plan auch so umgesetzt, daran änderten auch seine starken Auftritte während der Saisonvorbereitung nichts.

In der Castilla lernte der junge Brasilianer dann aber auch schnell die harten Seiten des spanischen Fußballs kennen. Er konnte in den Spielen zwar mit Toren und tollen Einzelaktionen punkten, doch mitunter wirkte er etwas isoliert und die Gegner begannen ihn extrem hart ranzunehmen. Als Konsequenz entschieden sich die Vereinsverantwortlichen ihn nur noch in Heimspielen der Castilla einzusetzen, um ihn zu schützen.

Dieser Zustand sollte aber auch nicht allzu lange anhalten. Ende September, beim 0:0 gegen Atletico Madrid, debütierte er in La Liga und schaffte damit (mindestens symbolisch) den Sprung in die erste Mannschaft. Trainer Lopetegui, der zunächst nicht als sein größter Fan galt, schenkte ihm das Vertrauen. Seinen richten “Durchbruch”, wenn man es denn schon so nennen darf, schaffte er dann aber erst nach dem Trainerwechsel von Lopetegui zu Solari.

Der Argentinier, der ja selbst bis dahin für die Castilla zuständig war, kannte Vinicius ja bereits ganz gut und weiß dessen Qualitäten (in der Castilla gelangen ihm vier Tore und ein Assist in fünf Spielen) sehr zu schätzen. Gleich in Solaris erstem Spiel, beim 4:0-Sieg im Pokal bei Melilla, kam er 90 Minuten zum Einsatz und zählte mit seinen zwei Assists auch zu den besten Spielern auf dem Platz. Seitdem kam er in der Liga zu zwei Kurzeinsätzen (ein Assist) und einem weiteren in der Champions League (ebenfalls ein Assist).

Vinicius Junior ist also auf einem sehr guten Weg und scheint bereits richtig angekommen zu sein, auch wenn er natürlich noch einen langen Weg zu gehen hat, um auch fest in der ersten Elf des amtierenden Champions League Siegers zu stehen.

Auf diesem Weg werden wir ihn intensiv begleiten und ihr hoffentlich auch. Dazu müsst ihr nichts weiter tun, als diesem Beitrag zu folgen. Wir werden ihn regelmäßig für euch aktualisieren und euch über alle Entwicklungen rund um Vinicius Junior auf dem Laufenden halten. 

Statistiken 2018/19

Wettbewerb Spieltage Einsätze (Startelf) Minuten Tore Assists
La Liga 13 4 (0) 45 0 1
Copa del Rey 1 1 (1) 90 0 2
Champions League 5 1 (0) 28 0 1
Segunda Division B – Grupo I (Dritte spanische Liga) 15 5 (5) 428 4 1

Updates

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.