| Spotlight UEFA CL/EL Vorschauen

Vorschau Champions League: Alle Entscheidungen vom Dienstag

5. Dezember 2017

author:

Vorschau Champions League: Alle Entscheidungen vom Dienstag

In dieser Woche stehen in der UEFA Champions League die letzten Entscheidungen an, der 6. Spieltag wird absolviert. Während einige Positionen schon klar sind, kämpfen in einigen Gruppen noch Teams um das Weiterkommen und den Gruppensieg, einige spannende direkte Duelle stehen noch an. Wir blicken auf die Spiele in dieser entscheidenden Woche und geben einen Überblick über die Konstellationen und die anstehenden Spiele. 

Gruppe A: Manchester United + X

Die Tabelle: 

  • Manchester United 10:2 Tore, 12 Punkte
  • FC Basel 9:5 Tore, 9 Punkte
  • ZSKA Moskau 7:8 Tore, 9 Punkte
  • SL Benfica 1:12 Tore, 0 Punkte

Die Spiele (Di, 20:45): 

  • SL Benfica vs. FC Basel
  • Manchester United vs. ZSKA Moskau

Die Konstellation in der Gruppe A ist relativ schnell erklärt. Benfica ist ausgeschieden und wird zuhause gegen den FC Basel zwar auf einen versöhnlichen Abschied aus der Königsklasse aus sein, aber vermutlich auch nicht am Limit spielen. Basel kann nicht mehr Gruppensieger werden, da der direkte Vergleich gegen Manchester United verloren wurde, aber gegen die Russen aus Moskau wurde eben jener gewonnen. Das bedeutet, dass Basel weiterkommt, sofern Moskau sie nicht nach Punkten überholt.

(Photo by PATRICK HERTZOG/AFP/Getty Images)

Manchester United ist solange Gruppensieger bis ZSKA den direkten Vergleich für sich entscheidet. Das Hinspiel in Moskau gewannen die Engländer mit 4:1, sonderlich groß sind die Chancen also nicht. United hat am Wochenende das Duell mit Manchester City vor der Brust, dürfte also versuchen die Partie schnell zu entscheiden um Kräfte zu schonen. Die Ausgangslage spricht also für Manchester United als Gruppensieger und den FC Basel als Zweiter, Moskau hat lediglich eine Außenseiterchance.

Gruppe B: Zwei Entscheidungen stehen aus

Die Tabelle:

  • Paris Saint Germain 24:1 Tore, 15 Punkte
  • FC Bayern 10:5 Tore, 12 Punkte
  • Celtic 5:17 Tore, 3 Punkte
  • RSC Anderlecht 1:17 Tore, 0 Punkte

Die Spiele (Di, 20:45):

  • FC Bayern vs. Paris SG
  • Celtic vs. RSC Anderlecht

In zwei direkten Duellen werden in der Gruppe B noch der Gruppensieger und der Tabellendritte, der in die Europa League einziehen darf, ermittelt. In Glasgow wollen die Schotten dafür sorgen, dass sie international überwintern. Da Celtic bereits das Hinspiel in Anderlecht mit 3:0 gewinnen konnte, sieht es sehr gut aus. Schlechter ist die Lage hingegen für den FC Bayern München. Zwar ist der deutsche Rekordmeister souverän qualifiziert, aber der Gruppensieg scheint außer Reichweite zu sein.

(Photo by Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images)

Auch wenn PSG am Wochenende in Straßburg patzte, scheint es nicht realistisch, dass der FCB den direkten Vergleich gewinnt. Natürlich wäre ein Sieg extrem gut für das Gefühl, aber nach dem 3:0 im Hinspiel reicht den Franzosen schon ein Treffer, damit der FC Bayern 5 Tore schießen müsste. Vielmehr wird es darum gehen die Spieler, die gerade aus einer Verletzung kommen, wieder heranzuführen.

Gruppe C: Atletico aussichtslose Aufgabe

Die Tabelle:

  • Chelsea 15:7 Tore, 10 Punkte
  • AS Rom 8:6 Tore, 8 Punkte
  • Atletico Madrid 4:3 Tore, 6 Punkte
  • Qarabag 2:13 Tore, 2 Punkte

Die Spiele (Di, 20:45 Uhr):

  • AS Rom vs. Qarabag
  • Chelsea vs. Atletico

In der Gruppe C muss ein wenig gerechnet werden. Für Atletico Madrid ist der Zug Achtelfinale nahezu abgefahren. Es braucht ein Wunder, für das neben einem eigenen Sieg bei Chelsea, der schwer genug wird, vor allem auch eine kleine Mannschaft aus Aserbaidschan sorgen muss, die Atletico schon zweimal geärgert hat. Da Atletico den direkten Vergleich mit den Italienern gewann, muss man darauf hoffen, dass Qarabag einen Punkt im Stadio Olimpico entführen kann. Aber selbst wenn das gelingt, muss eben das Auswärtsspiel bei Chelsea gewonnen werden.

(Photo by FILIPPO MONTEFORTE/AFP/Getty Images)

Die Engländer sind bereits qualifiziert, wissen aber auch, dass sie bei einem zu erwartenden Sieg der Roma für den eigenen Gruppensieg gegen Atletico gewinnen müssen. Denn die Roma hat den direkten Vergleich gegen Chelsea gewonnen. Nach dem nicht gerade überzeugenden Sieg gegen Newcastle wird wohl nicht viel rotiert, damit man Atletico gar nicht erst Ansatzpunkte ermöglicht. Diego Simeone wird sein Team einstellen, als sei dies ein Finale. Ob es reicht, bleibt aber abzuwarten.

Gruppe D: Sporting will die Sensation!

Die Tabelle:

  • FC Barcelona 7:1 Tore, 11 Punkte
  • Juventus 5:5 Tore, 8 Punkte
  • Sporting CP 8:7 Tore, 7 Punkte
  • Olympiakos 4:11 Tore, 1 Punkt

Die Spiele (Di, 20:45 Uhr): 

  • Olympiakos vs. Juventus
  • Barcelona vs. Sporting

Zwei Dinge sind klar in der Gruppe D: Der FC Barcelona ist bereits Gruppensieger und Olympiakos ist sicher Tabellenschlusslicht. Juventus und Sporting kämpfen noch um Platz 2, auch wenn die Italiener einen klaren Vorteil haben. Juve gewann den direkten Vergleich, sodass Sporting nur dann weiterkommt, wenn man in Barcelona gewinnt und Juventus gleichzeitig nicht in Griechenland gewinnen kann.

(Photo by Francesco Pecoraro/Getty Images)

Während Sporting womöglich noch darauf hoffen kann, dass man beim FC Barcelona einige Leistungsträger schont um für die kommenden Ligaaufgaben Kräfte zu sparen, wird ein Juventus-Patzer schon schwerer. Die Italiener gewannen das Spitzenspiel in der Serie A beim SSC Neapel mit 1:0, haben gerade hier gezeigt, dass man in Druckphasen mit selbigem umgehen und eine gute, konzentrierte Leistung abrufen kann. Es müsste also schon sehr viel zusammenkommen, damit Sporting mehr als nur hoffen kann. Die Europa League ist ja immerhin schon sicher.

Redakteur
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.