| Der Spieltag Italien Vorschauen

Vorschau Serie A | Zwischen Frust, Euphorie und Druck – Lazio empfängt die Roma

15. April 2018

Vorschau Serie A | Zwischen Frust, Euphorie und Druck – Lazio empfängt die Roma

Am Dienstagabend gelang der Roma die große Sensation, nach dem 1:4 in Hinspiel gegen den FC Barcelona, zog sie durch einen furiosen 3:0-Sieg im Rückspiel ins Halbfinale der Champions League ein. Für Lazio gab es am dagegen eine Blamage am Donnerstag. Nach dem 4:2-Hinspielsieg gegen Salzburg, gingen sie im Rückspiel mit 1:4 baden und schieden im Viertelfinale der Europa League aus. Unterschiedlicher könnten die Voraussetzungen eigentlich kaum sein, doch in der Liga sind bei mit 60 Punkten gleich auf und duellieren sich zusammen mit Inter Mailand um die Champions League Qualifikation. Das Spiel am Sonntag (20:45) ist also nicht nur emotional von großer Bedeutung.

Lazio Rom

Vier schwache Minuten wurden Lazio am Donnerstag zum Verhängnis, dabei begann alles so gut. Noch zur Halbzeit stand es 0:0 und die Italiener schienen das Spiel absolut im Griff zu haben, eine Sensation war weit und breit nicht in Sicht. Als Torjäger Ciro Immobile in der 55. Spielminute dann auch noch zum 1:0 traf, war scheinbar alles klar. Auch Munas Dabburs abgefälschter Schuss zum 1:1 in der darauffolgenden Minute wirkte eher wie eine Art Ehrentreffer. Doch in der 72. Minute traf Haidara zum 2:1 für die Österreicher, Hwang erhöhte in der 74. Minute zum 3:1, ehe Lainer in der 76. Minute sogar zum 4:1 traf. Auf einmal war Lazio im Rückstand und konnte sich bis zum Abpfiff nicht davon erholen. Am Ende ein bitteres, aber nicht unverdientes, Aus gegen eine Mannschaft, die zumindest nominell deutlich schwächer ist. Kein Drama, aber ein unschöner Nebengeschmack in einer ansonsten großartigen Saison für die Römer.

Die Liga ist allerdings deutlich wichtiger und das Spiel am Sonntag hat absolute Priorität, Zeit zur Trauer gibt es also nicht. Der Liga-Entspurt verspricht dabei große Spannung, neben der Duell mit der Roma steht nämlich auch noch das direkte Duell mit Inter Mailand am letzten Spieltag an. Lazio hat also alles in der eigenen Hand und kann gerade in den direkten Duell Big Points landen. In den direkten Duellen mit den Top-Teams sah die Mannschaft von Trainer Inzaghi zuletzt allerdings nicht besonders gut aus, in der Rückrunde gab es in allen Duellen mit den Top-Teams (Juventus, Napoli und Milan) Niederlagen.

Immerhin zeigte die Formkurve zuletzt wieder deutlich nach oben, nach zuvor vier sieglosen Spielen in Liga und Pokal, gab es zuletzt wieder zwei Siege in der Liga. Das lag u.a. auch daran, dass Torjäger Ciro Immobile sich wieder in Torlaune zeigte. Gegen die defensiv sehr starke Roma wird es auch besonders auf ihn und seine kongenialen Offensivpartner Felipe Anderson und Luis Alberto ankommen. Als offensiv stärkste Mannschaft der Liga (schon 75 Tore) dürfte die Marschroute aber ohnehin klar sein.

Personell kann Inzaghi dabei aus den Vollen schöpfen, einzig Abwehr-Backup Patric fällt verletzt aus.

(Photo by Marco Rosi/Getty Images)

AS Roma

Anders als Lazio, befindet sich die Roma im kollektiven Freudentaumel. Die überragende Leistung gegen Barcelona und der sensationelle Einzug in Halbfinale der Königsklasse zählen zu den größten Erfolgen der jüngeren Vereinsgeschichte und sorgten international für großes Aufsehen. Das beherzte Auftreten, die Entschlossenheit und die unfassbare Leidenschaft der Mannschaft waren die wesentlichen Gründe für den Erfolg. Doch auch Trainer Eusebio di Francesco hat mit seiner brillanten Vorbereitung einen immensen Anteil am Erfolg. Ohnehin hat es der Trainer geschafft der Mannschaft ein gut funktionierendes Defensiv-Konzept zu vermitteln, dass durch den starken Keeper Alisson Becker um einen sicheren Rückhalt ergänzt wird.

Auch am Sonntag wird die Roma sicherlich versuchen über defensive Stabilität zum Erfolg zu kommen, was gegen das offensiv so starke Lazio auch ein durchaus logischer Ansatz ist. Allerdings müssen sie es gegen Lazio eher so umsetzen wie gegen Barcelona und nicht so wie gegen Florenz am letzten Wochenende, wo sie mit 0:2 unterlagen.

Eine entscheidende Frage wird dabei sein, wie die “Giallorossi” mit dem Triumph vom Dienstag umgeht. Körperlich wird das Spiel sicherlich viel gekostet haben, doch da Lazio sogar zwei Tage weniger Pause hat, dürfte das nicht den Ausschlag geben. Viel mehr ist entscheidend, ob die Spieler mental schon bereit sind sich auf dieses Spiel einzulassen. In umgekehrter Weise gilt das allerdings auch für Lazio nach ihrer Blamage.

Personell kann auch Di Francesco aus den Vollen schöpfen, einzig der langzeitverletzte Rick Karsdorp wird nicht zur Verfügung stehen.

(Photo by Paolo Bruno/Getty Images)

Prognose

Vor diesem Spiel ist es unglaublich schwierig eine Prognose zu treffen, es gibt einfach zu viele Fragezeichen. Wie dargestellt, könnten die emotionalen Voraussetzungen kaum unterschiedlicher sein, doch rein sportlich liegen die beiden Mannschaften extrem nah beieinander. Da beide Teams das selbe Stadion nutzen, kann zudem kaum von einem Heimvorteil gesprochen werden. Die zwei Tage längere Pause der Roma einen leichten Vorteil geben, während Lazio dafür besonders motiviert sein dürfte (falls das überhaupt noch nötig wäre). Es ist in jedem Fall ein sehr enges, umkämpftes Spiel zu erwarten, da es für beide Mannschaften um sehr viel geht. Ein Remis ist daher durchaus denkbar, ebenso wie ein knapper Sieg für eine der beiden Mannschaften. Es ist völlig offen.

 

Mögliche Aufstellungen

Lazio Rom: Strakosha – de Vrij, Bastos, Luiz Felipe – Marusic, Milinkovic-Savic, Lucas Leiva, Lulic – Luis Alberto – Felipe Anderson, Immobile

AS Roma: Alisson – Manolas, Fazio, Juan Jesus – Florenzi, Nainggolan, de Rossi, Strootman, Kolarov – Dzeko, Ünder

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.