| Spotlight Deutschland Italien Was ist dran?

Was ist dran? BVB bereitet Angebot für Piatek vor

9. Oktober 2018
Manuel Behlert

author:

Was ist dran? BVB bereitet Angebot für Piatek vor

Er ist der Shootingstar der Serie A: Stürmer Krzysztof Piatek! Der 23-jährige, der im Sommer von Cracovia zum FC Genua wechselte, schoss in den ersten 8 Pflichtspielen für seinen neuen Verein 13 (!) Tore. Diese schon fast unheimliche Serie blieb natürlich auch den Topklubs nicht verborgen, nun soll auch der BVB Interesse haben und ein Angebot vorbereiten, doch: Was ist dran?

 

Das Gerücht: BVB bereitet Angebot vor

Am heutigen Dienstag meldete das italienische Portal “Calciomercato” exklusiv, dass Borussia Dortmund zu den Interessenten für den 23-jährigen Stürmer zählt und ein Angebot vorbereitet. Und zwar für den Januar! Journalist Daniele Longo berichtet, dass der BVB sich gegenwärtig in der Pole Position befinden würde, der FC Genua würde demnach zwischen 30 und 35 Millionen Euro für den polnischen Stürmer fordern, auch wenn der Präsident des Klubs zuletzt mitteilen ließ, dass Piatek nicht zum Verkauf stehen würde.

 

Die Quelle: Calciomercato

In Italien gibt es viele Quellen – und wie so häufig kann man einigen nicht wirklich trauen. Während die “Gazzetta dello Sport” zu den besseren Quellen zählt (mit Abstrichen) und gerade Gianluca Di Marzio und dessen Redaktion über gute Informationen verfügen, gehören Portale wie Calciomercato zu den weniger seriösen Quellen. Natürlich können Treffer vorkommen und nicht alles ist vollkommen aus der Luft gegriffen, hierbei muss aber genau selektiert und auf die Art und Weise der Information/des Artikels geachtet werden.

 

Die Analyse

Das Krzysztof Piatek auf dem Radar der europäischen Spitzenklubs steht ist nach einem solchen Saisonstart natürlich realistisch. Doch dass zum jetzigen Zeitpunkt, nach nicht einmal 2 Monaten Spielbetrieb, schon ein Angebot vorbereitet wird, ist nicht wirklich vorstellbar. Mehrere Faktoren spielen dabei eine Rolle, ganz konkret auch bei Borussia Dortmund. Einerseits wird ein großer Wintertransfer nur schwer zu realisieren sein, gerade im Angriff, denn hier wurde gerade Paco Alcacer verpflichtet, für den die Borussia eine Kaufoption besitzt.

Alcacer funktioniert in den ersten Wochen hervorragend, findet langsam zu seinem Rhythmus und fühlt sich wohl in Dortmund, ist glücklich, dass er auf seine Einsätze kommt und wird in Zukunft noch häufiger spielen. Ihn sollte man in Dortmund bei Laune halten und ihm im Winter keinen teuren Stürmer “vor die Nase” setzen. Zumal Piatek in diesem Falle ebenfalls zunächst einmal eine gewisse Akklimatisierungszeit bekommen müsste – und das im Idealfall durch regelmäßige Spielzeit.

Natürlich benötigt Borussia Dortmund mittelfristig, das heißt vor allem ab dem Sommer 2019, zwei gute Lösungen für das Sturmzentrum und Piatek gehört sicher zum Dunstkreis der interessanten Spieler, aber zum jetzigen Zeitpunkt klingt dieses Gerücht, auch wenn es “exklusiv” vermeldet wurde, aufgrund der genannten Faktoren, als zu leicht zu konstruieren. Eine Rolle könnte natürlich auch der Berater des Polen spielen, damit der Name des Angreifers gerade in dieser “Hochphase” durch die Medien kursiert.

 

Fazit: Scouting ja, Winter-Angebot nein

Es ist also denkbar, dass Borussia Dortmund den 23-jährigen Piatek auf seiner Liste hat. Und es ist ebenso denkbar, dass der BVB im Zuge der eigens mehrfach angesprochenen Kaderoptimierung im Sommer einen zweiten Stürmer neben (mutmaßlich) Alcacer verpflichten will und auch wird. Wie tief die Borussia dabei in die Tasche greifen kann und will, hängt auch von der Konkurrenz auf dem Markt und den Optionen für den Klub ab. Ein Transfer in der Größenordnung 30-35 Millionen Euro ist dabei nicht auszuschließen. Im Winter wird dieser aber nicht stattfinden.

 

(Photo by Paolo Bruno/Getty Images)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.