| News Italien Was ist dran?

Was ist dran? Malcom zum AC Milan?

24. April 2019
Sascha Baharian

author:

Was ist dran? Malcom zum AC Milan?

News | Die Verantwortlichen des AC Mailand sollen laut Berichten desCorriere dello Sport ihre Fühler nach Malcom vom FC Barcelona ausgestreckt haben. Wie das italienische Tagesblatt berichtet, sollen erste Gespräche zwischen den Lombarden und dem brasilianischen Flügelstürmer bereits stattgefunden haben. Doch was ist dran?

Erstes Interesse bereits im Januar

Demnach sollen spanische Quellen der italienischen Tageszeitung offenbart haben, dass Repräsentanten Milans und die Berater des Barca-Akteurs sich bereits über einen möglichen Transfer ausgetauscht haben. Darüber hinaus habe der siebenfache Champions-League-Sieger bereits im Januar eine Offerte für den 22-Jährigen abgegeben, jedoch verlangten die Katalanen um die 50 Millionen Euro für ihr Offensivjuwel – zuviel nach dem Geschmack der Italiener.

Seit der Ankunft des brasilianischen Sportdirektors Leonardo werden die Rossoneri verstärkt mit dessen Landsleuten wie Everton (Gremio) oder Richarlison (Everton) in Verbindung gebracht. Lucas Paqueta könnte mit seinen bisher vielversprechenden Auftritten ein großer Faktor dafür sein, dass der Samba-Einfluss in der Modestadt künftig vorangetrieben wird.

Suso nicht mehr unantastbar

Das Interesse der Mailänder scheint also nicht grundlos zu bestehen, da man gerade auf den Flügeln große Defizite aufweist. Rechtsaußen Suso läuft seit November seiner Form hinterher und scheint aufgrund seines sehr eindimensionalen Spiels von gegnerischen Trainern entschlüsselt worden zu sein. Hakan Calhanoglu demonstrierte zwar aufsteigende Form, jedoch muss er aktuell als Achter aushelfen, sodass Fabio Borini mit sehr mäßigem Erfolg den Linksaußen gibt. Samuel Castillejo kommt nicht über die Rolle des Einwechselspielers hinweg, wenngleich der junge Spanier bereits außerordentliche Auftritte aufs Grün legte.

(Photo by MARCO BERTORELLO/AFP/Getty Images)

Darüber hinaus läuft es für Malcom beim aktuellen Tabellenführer in La Liga alles andere als rund. Nur drei Scorerpunkte in zwölf Ligaeinsätzen veranschaulichen, dass die Dienste des südamerikanischen Dribbelkünstlers bei Trainer Ernesto Valverde eher weniger gefragt sind. Mit gerade mal 22 Jahren steckt der junge Brasilianer in einer entscheidenden Phase seiner Karriere, in der er Spielpraxis benötigt, um sich weiterzuentwickeln. Dass der schussgewaltige Flügelspieler einem Engagement in Italien nicht abgeneigt wäre, belegt zudem sein fast vollendeter Transfer zur Roma im vergangenen Sommer.

FFP als Stolperstein?


Doch möchte man den ehemaligen Bordeaux-Stürmer in die Lombardei lotsen, ist die Qualifikation für die Königsklasse absolute Pflicht. Leonardo und co. haben bereits Probleme mit dem Financial Fair Play. Es gilt zunächst die finanziellen Abgründe ihrer Vorgänger zu konsolidieren, daher wird ein Transfer unter diesen Gesichtspunkten nur schwer zu realisieren sein. Überdies sollte man auch die Quelle nicht außer Acht lassen, denn dieses Blatt hat in Italien eher den Ruf als Gerüchteschleuder inne, wenngleich man nicht ausschließen sollte, dass auch eine solche Zeitung hin und wieder über veritable Informationen verfügt. Solange allerdings nicht noch andere Quellen von diesem Gerücht berichten, sollte man es zunächst mit Vorsicht genießen.

Sascha Baharian

Photo by Octavio Passos/Getty Images

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.