| Transfer Spezial England Spanien Was ist dran?

Was ist dran? | Manchester City will die AK von Samuel Umtiti bezahlen

3. Januar 2018
Marius Merck

author:

Was ist dran? | Manchester City will die AK von Samuel Umtiti bezahlen

Samuel Umtiti vom FC Barcelona gehört zweifellos zu den verheißungsvollsten jüngeren Spielern in Europa. Mit nur 24 Jahren ist der Franzose aus der Innenverteidigung des FC Barcelona nicht mehr wegzudenken. Nun soll Manchester City an den Spieler herangetreten sein.

 

Das Gerücht

Am Dienstagabend wurde von einigen (seriösen) Portalen folgende Meldung verbreitet: Manchester City soll sich mit Samuel Umtiti getroffen haben. Die “Citizens” hätten dem Spieler ihr Projekt vorgestellt und ihm ihr Interesse mitgeteilt. Der Franzose sei durchaus angetan von der Präsentation gewesen und hätte um Bedenkzeit gebeten. Sein bis 2021 laufender Vertrag in Barcelona soll (auch laut älteren Berichten) eine Ausstiegsklausel in der Höhe von 60 Millionen Euro enthalten. Diese Meldungen stammen nach Ansicht der jeweiligen Medien aus der “L´Equipe”.

 

Die Quelle

Nahezu alle Verbreiter dieser Meldung stützen sich hierbei auf einen Bericht der “L´Equipe”. In dem besagten Artikel wird jedoch keineswegs von der französischen Zeitung behauptet, dass die “Citizens” ein Offerte unterbreitet oder der Spieler um Zeit zum Nachdenken gebeten haben soll. Es wird lediglich ausgeführt, dass die “Sun” am Sonntag von einem möglichen Interesse des Tabellenführers der Premier League berichtet hatte und dieser wohl auch die finanziellen Möglichkeiten für einen solche Deal besäße.

Im Gegensatz zu der “L´Equipe” kann die “Sun” getrost als unseriös und wohl als das am meisten spekulierende Blatt in der englischen Presselandschaft eingeschätzt werden.

(Photo by Fotopress/Getty Images)

 

Fazit

Die “Sun” hatte in ihrem Artikel wohl eine Bogen aus dem Transfer von Virgil Van Dijk (zum FC Liverpool) zum Umtiti gespannt. Wenn bereits für den Niederländer 85 Millionen Euro überwiesen worden sind, so würde sich sicher ein Verein finden, welche die Ausstiegsklausel für den französischen Nationalspieler bezahle. Im spanischen Fußball sind solche vertraglichen Klauseln üblich, über die kolportierte Bedingung von Umtiti war in der jüngeren Vergangenheit schon mehrfach berichtet worden. Für die “Sun” sollte es nicht schwer gewesen sein, hier eine Verbindung herzustellen, gerade weil den “Citizens” ebenfalls Interesse an Van Dijk nachgesagt wurde.

Auf der anderen Seite kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass bei der Suche von City nach einem neuen zentralen Mann für die Defensive der Name des Franzosen gefallen ist. Angesichts der aktuellen Marktpreise wirken die gehandelten 60 Millionen Euro (leider) fast schon wie ein Schnäppchen. Es wäre aus Vereinsseite fahrlässig, sich nicht einmal mit der Möglichkeit zu beschäftigen.

Jedoch gibt es momentan kaum einen Grund für Umtiti, die Katalanen zu verlassen. Mit Barca liegt er zurzeit auf dem ersten Platz in der Liga, bei dem Punktepolster kann man fast schon von einer sicheren Meisterschaft sprechen. Auch in der Champions League gehört die “Blaugrana” zum engen Favoritenkreis. Der 24-Jährige startete bis zu seiner Muskelverletzung zu Beginn des Dezembers in nahezu allen Partien.

Daher wirkt aktuell ein Abgang – zumindest für das Fenster im Januar – vollkommen unwahrscheinlich.

 

Marius Merck

Chefredakteur Twitter
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.