| News England

Wenger: “Alexis hat sein Selbstvertrauen verloren”

8. November 2018
Marius Merck

author:

Wenger: “Alexis hat sein Selbstvertrauen verloren”

Seit fast einem Jahr spielt Alexis Sanchez nun bei Manchester United, doch richtig in Fahrt gekommen ist der hochveranlagte Chilene bei den “Red Devils” bisher noch nicht. Zuletzt verlor der Angreifer sogar seinen Platz in der ersten Elf. Sein ehemaliger Trainer Arsene Wenger hat sich nun zu den Formproblemen von Sanchez geäußert.

 

“Diese Spieler sind am meisten verwundbar”

Als eine seiner letzteren Handlungen im Amt bei Arsenal war Wenger am Tausch von Sanchez gegen Henrikh Mkhitaryan beteiligt. Sorgte der Deal zu Beginn doch eher für spöttische Blicke in Richtung der “Gunners” lässt sich etwas weniger als ein Jahr der Gewinner dieses Geschäfts recht eindeutig feststellen: Nicht Manchester United. Der zu Beginn gesetzte Chilene vergraulte durch seine ungeschriebene Stammplatz-Garantie fast sogar Anthony Martial, dem bis dahin besten Spieler der Saison, welcher am diesem Status seit kurzem auch in der aktuellen Runde wiederarbeitet. In den letzten beiden Spielen zeigte die Akteure aber auch, dass sie durchaus in der Lage sind zu koexistieren.

Dennoch hat die Spielweise von Sanchez, welcher über einen gewissen Zeitraum zweifellos zur absoluten Elite der Premier League gehörte, offensichtlich an wenig an Esprit verloren. Dies ist auch Wenger aufgefallen, wie dieser im Gespräch bei “beIN Sports” äußerte.

“Ich glaube, dass er sein Selbstvertrauen verloren hat. Seine große Stärke ist das Bewältigen von Eins-zu-Eins-Situationen, initiativ zu sein. Diese Spieler sind am meisten verwundbar, wenn sie erst einmal den Glauben verloren haben. Ihr Spiel gründet darauf, das Ergreifen der Initiative ist ihm nach und nach abhanden gekommen. Zu Beginn der Spielzeit hatte Sanchez noch ein hohes Level an Energie, doch das scheint nun auch aufgebraucht zu sein. Dabei müsste er erholt sein, da Mourinho auf ihn zuletzt verzichtete.”

Die Statistiken des Spielers bei den beiden Klubs lesen sich in der Tat völlig unterschiedlich: Während Sanchez für Arsenal in 166 Pflichtspielen stattliche 80 Treffer erzielte, kommt er bei United lediglich auf vier Treffer bei 28 Spielen.

(Photo by IAN KINGTON/AFP/Getty Images)

Marius Merck

Chefredakteur Twitter
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.