Jahresawards 2021: Der Spieler des Jahres

90PLUS Spieler des Jahres: Lewandowski, Salah, Benzema
Premier League

Das Fußballjahr befindet sich in seinen letzten Zügen. Der Zeitpunkt ist also gekommen, um die Jahresawards zu verleihen. Wir stellen die Kandidaten vor, ihr stimmt ab. Die Nominierten bei dem Spieler des Jahres bei den 90PLUS Jahresawards sind Robert Lewandowski (FC Bayern), Mohamed Salah (FC Liverpool) und Karim Benzema (Real Madrid)

  • Robert Lewandowski: Gewinnt der Vorjahressieger erneut?
  • Mohamed Salah: Vor allem zuletzt kaum zu stoppen
  • Karim Benzema: „Like fine wine“ – in Bestform im Spätherbst

Das turbulente Fußballjahr 2021 ist so gut wie beendet. Wieder einmal gab es einige Mannschaften, die viele Titel gewinnen konnten und national wie international für Furore sorgten. Wir stellen euch die drei Nominierungen in der Kategorie „Spieler des Jahres“ vor – bei welchen der frisch gekürte Gewinner des Ballon d´Or abstinent ist.

Kategorie 1: Mannschaft des Jahres

Kategorie 2: Spiel des Jahres

Kategorie 3: Tor des Jahres

Kategorie 4: Transfer des Jahres

Kategorie 5: Newcomer des Jahres

Kategorie 6: Trainer des Jahres

Robert Lewandowski: Gewinnt der beste Spieler der Jahresawards 2020 auch 2021?

Schon seit Jahren spielt der Pole Robert Lewandowski (33) auf absolut hohem Niveau. 2020 gewann er mit dem FC Bayern München das Triple, war in allen Wettbewerben ein entscheidender Spieler. Die Saison 2020/21 endete zwar nicht mit dem Triumph in der Champions League, dafür aber mit einem individuellen Rekord, der zuvor als unmöglich galt. Lewandowski marschierte durch die Bundesliga, erzielte Tor um Tor und schon früh zeichnete sich ab, dass die historische Markte von 40 Toren, die Gerd Müller einst erzielte, wackeln könnte. Selbst eine in einem Länderspiel zugezogene Verletzung, die einige Spiele Pause bedeutete, warf Lewandowski nicht zurück.

(Photo by Aurelien Meunier/Getty Images)

Am Ende war es eine der letzten Spielszenen im letzten Saisonspiel, die die historische Marke zu Fall brachte. 41 Tore erzielte der Stürmer in der Bundesliga-Saison 20/21 und ohne die Verletzung wären es wohl noch mehr gewesen. Doch das war natürlich noch nicht alles, was er im Kalenderjahr 2021 leistete. Seine Statistiken sind auch in der Hinrunde wieder formidabel, Lewandowski erzielt Tore mit rechts, mit links, mit dem Kopf, aus vollem Lauf, per Elfmeter, aus dem Stand, per Lupfer, nach einem Dribbling, mit Instinkt, wohl-überlegt oder notfalls einfach auch improvisiert per Fallrückzieher.

30 Tore und drei Vorlagen hat der Pole nach der Hinrunde auf dem Konto, hinzu kommen drei Tore in drei Spielen bei der Europameisterschaft, 19 Tore in der Rückrunde der Bundesliga, zwei Treffer im Achtelfinale der Champions League, acht Tore in der WM-Qualifikation für Polen und drei Scorerpunkte bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft. Es war ein sensationelles Jahr für den Angreifer, welcher den 90PLUS Award für den Spieler des Jahres schon bereits 2020 gewann.

Manuel Behlert 

Mohamed Salah: Der formstärkste Spieler der Welt?

Als Lionel Messi (34) Anfang Dezember seinen siebten Ballon D’Or überreicht bekam, war die Empörung groß. Besonders in Deutschland gab es einige, die einen anderen Sieger erwartet hatten, nämlich Robert Lewandowski (33), der auf Platz zwei landete. In England, genauer gesagt in Liverpool tauchte ein Dritter im Bunde auf, der sogar nur Siebter wurde. „Mo hätte auf jeden Fall weiter oben sein sollen“, sagte etwa Liverpools Trainer Jürgen Klopp (54). Es war noch eine der zurückhaltendsten Reaktionen auf der Insel zum Abschneiden von Mohamed Salah (29).

Salah Spieler

(Photo by Michael Regan/Getty Images)

2021 waren es aber vor allem wohl die Titel, die dem Ägypter fehlten, um ganz oben mitzumischen. Seine Saison 2020/2021 war allerdings nicht minder bedeutend für den FC Liverpool. Während die Reds als amtierender Meister mit einer extrem brutalen Verletzungsmisere und sicherlich nicht unabhängigen Leistungsdellen kämpften, war es Salah, der sein Team mit 22 Saisontoren – sechs davon in den letzten neun Spielen – am letzten Spieltag doch noch in die Top-Four schoss.

2021/2022 läuft die regenerierte Maschinerie des FC Liverpool wieder auf allen Zylindern. Plötzlich ist das Team von der Meryseyside wieder ein Anwärter auf den Titel, Manchester City ist nur drei Zähler entfernt. Dabei ist es vor allem Salah, der die Reds wieder träumen lässt. Beinahe jede Woche produzierte der Weltklasse-Linksfuß nahezu ansatzlos magische Momente, die an den Impact eines Messi erinnern. So brilliant, so wichtig und in seinem Fall schon so selbstverständlich, sind die Solos, die Haken und der perfekte Abschluss. Absurde 15 Saisontore und neun Vorlagen hat er nach 18 Spielen auf dem Konto. Machen er und Liverpool so weiter, könnte die Saison mit einem Titel gekrönt werden. Vielleicht ist Salah dann auch etwas weiter oben auf der Liste für den Ballon d’Or.

Chris McCarthy

Karim Benzema: So gut wie noch nie

Dass Karim Benzema (34) seit Jahren zu den besten Stürmer Europas gehört, ist unbestritten. Allerdings hat der Franzose im hohen Alter von nun 34 Jahren in seiner Entwicklung nochmal einen weiteren Sprung gemacht. Dies wurde auch von der Branche selbst registriert. So landete Benzema erst kürzlich auf dem vierten Platz bei der „Ballon d´Or“-Wahl, noch nie wurde der Spieler derart hoch bewertet. Für Mitspieler Toni Kroos (31) wäre der französische Nationalspieler gar der berechtigte Sieger gewesen. Wie kommt das?

Benzema Spieler des Jahres

(Photo by Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images)

Nach dem Abgang von Cristiano Ronaldo, in dessen Schatten Benzema über viele Jahre zweifelsfrei stand, musste der 34-Jährige deutlich mehr Verantwortung in der Offensive der Königlichen übernehmen. Ein hervorragender Kombinationsspieler war der Angreifer seit eh und je. Nun waren aber auch die Torausbeuten des Franzosen, zuvor allenfalls ordentlich bis stark, in den ähnlichen Sphären wie seine sowieso herausragenden spielerischen Fähigkeiten zu finden. 2020/21 spielte Benzema mit 23 Toren und zwölf Vorlagen eine fantastische Runde in La Liga. Diese Werte dürfte er in der aktuellen Saison toppen, bereits jetzt stehen 15 Treffern und elf Vorlagen zu Buche.

Dieser Leistungsschub im hohen Alter bescherte ihm ebenso die lang ersehnte Rückkehr in die französische Nationalmannschaft, für welche er seit 2015 kein Spiel mehr bestritten hatte. Benzema fand sich in der „neuen Generation“ problemlos zurecht und war drittbester Torschütze der Europameisterschaft. Der Titel konnte trotz der Favoritenrolle nicht errungen werden, dies gelang den Franzosen wiederum im Herbst in der Nations League. Und natürlich hatte Benzema auch hier mit Treffern im Halbfinale sowie im Endspiel einen entscheidenden Anteil. Zu diesem Torriecher gesellen sich sein überragendes Zusammenspiel und einzigartige Ballbehandlung. Benzema macht durch diese Fähigkeiten seine Mitspieler schlichtweg deutlich besser – und dies gelang ihm im Kalenderjahr 2021 wie kaum einem anderen Spieler im Weltfußball konstant auf dem allerhöchsten Niveau.

Marius Merck

(Lewandowski: Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images)

(Salah: Photo by Clive Brunskill/Getty Images)

(Benzema: Photo by Denis Doyle/Getty Images)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Transferticker: de Jong stimmt Wechsel zu, Fonseca unterschreibt in Lille

90PLUS-Transferticker: de Jong stimmt Wechsel zu, Fonseca unterschreibt in Lille

29. Juni 2022

Willkommen zum 90PLUS-Transferticker zum Sommer-Fenster 2022. Hier versuchen wir euch über abgeschlossene Deals, Gerüchte und mehr auf dem Laufenden zu halten. Der Inhalt aktualisiert sich automatisch.  Startdatum des Tickers ist Montag, der 13. Juni 2022. Bis zum Ablauf des Transferfensters werden wir euch täglich informieren! Was passiert auf dem Transfermarkt? Welche Gerüchte gibt es? Was […]

Bei Malacia-Deal: Telles und Williams können Manchester United verlassen

Bei Malacia-Deal: Telles und Williams können Manchester United verlassen

29. Juni 2022

News | Tyrell Malacia könnte in Kürze bei Manchester United unterschreiben. Der Linksverteidiger soll von Feyenoord kommen. Für andere Spieler in der Defensive der Red Devils hat das wohl Konsequenzen.  Malacia-Deal hat Auswirkungen auf die Konkurrenz Eigentlich stand Tyrell Malacia (22) vor einem Wechsel von Feyenoord zu Olympique Lyon, dann hat sich Manchester United eingeschaltet. […]

Frenkie de Jong mittlerweile offen für Wechsel zu Manchester United

Frenkie de Jong mittlerweile offen für Wechsel zu Manchester United

29. Juni 2022

News | Dass Manchester United an einer Verpflichtung von Frenkie de Jong arbeitet, ist kein Geheimnis. Doch der Spieler selbst soll länger skeptisch gewesen sein und einen Wechsel zumindest nicht als erste Wahl angesehen haben.  Manchester United: Wechsel von de Jong rückt näher Der FC Barcelona benötigt Einnahmen, um auf dem Transfermarkt noch weiter aktiv […]


'' + self.location.search