| News | Spotlight Italien Talent Watch

Talent Watch | Nicolò Barella (Cagliari Calcio) – 01.04.2019: In absoluter Hochform!

1. April 2019
Marius Merck

author:

Talent Watch | Nicolò Barella (Cagliari Calcio) – 01.04.2019: In absoluter Hochform!

Auch dieses Jahr verfolgen wir in unserer Serie “Talent Watch” die Entwicklung einiger Talente über den gesamten Verlauf der Saison. In regelmäßigen Abständen berichten wir über den Stand der Entwicklung, ob der Spieler zum Einsatz kam und wie es sich dabei geschlagen hat. 

In diesem Teil geht es um die Entwicklung von Nicolò Barella (21; Cagliari Calcio). Einfach den Link als Lesezeichen speichern, der Inhalt aktualisiert sich automatisch.

Vorwort

Hier geht’s direkt zum aktuellen Entwicklungsstand

Der Italiener steht bereits seit 2014 im Kader des Klubs aus Sardinien. Pendelte der Mittelfeldspieler zu Beginn noch zwischen Primavera und dem ersten Team, dürfte er sich in jenem vor allem nach seiner Leihe zu Como 1907 in der Saison 2015/16 etabliert haben. Im gleichen Jahre feierte Barella mit Cagliari die Meisterschaft in der Serie B und die damit verbundene Rückkehr in das italienische Oberhaus.

Seit diesem Zeitpunkt ist der Spieler ein nahezu unverzichtbarer Teil des Teams. In den beiden letzten Spielzeiten absolvierte der Youngster beachtliche 28 bzw. 34 Partien in der Serie A. Im letzten Jahr fiel vor allem seine neu gefundene Torgefährlichkeit auf: Gleich sechs Mal traf Barella und war damit der zweitbeste Torschütze des Abstiegskandidaten, welcher vor allem durch die Leistungen des Eigengewächses die Klasse hielt. Der 21-Jährige entwickelte sich in seinem jungen Alter zu dem absoluten Herzstück im zentralen Mittelfeld bei den Sarden. Dies sollte auch genauso unter dem neuen Coach Rolando Maran so bleiben, welcher seit diesem Sommer das Zepter auf der Inselhauptstadt schwingt.

In der Mittelfeld-Raute des Übungsleiters findet sich Barella meistens auf einer der beiden nach Außen orientierten Halbpositionen wieder, wo er seine großen Stärken Ballbehandlung und Wendigkeit ausspielen kann. Der Italiener besticht zudem mit einer außerordentlichen Passgenauigkeit, weshalb man in seiner Spielweise durchaus “iniestasesche” Züge sehen kann. Im Gegensatz zu dem Weltstar hat sich mit Barella auch noch zu einem ganz passablen Zweikämpfer entwickelt, mit Ausnahme von Luftduellen, wo er mit seinen 1,72m unüberwindbare physische Nachteile hat.

Die beschriebenen Qualitäten sind genauso Nationaltrainer Roberto Mancini nicht verborgen geblieben, welcher Barella Ende für die italienische Nationalmannschaft nominierte! Zum Einsatz kam der Mittelfeldspieler zwar noch nicht, dennoch könnte er beim Neuaufbau der Squadra Azzurra eine tragende Rolle einnehmen. Alles in allem muss daher man sagen: Höchstwahrscheinlich wird in diesem Teil gleichzeitig die Abschiedssaison des Spielers begleitet. Das sowieso schon bestehende Interesse dürfte durch die Nominierung oder seinen Siegtreffer am dritten Spieltag in Bergamo weiterhin zugenommen haben. Der auch in Cagliari geborenen Barella steht in seiner Geburtsstadt noch bis 2022 unter Vertrag.

Wir werden die Entwicklung von Barella nun intensiv verfolgen und wöchentlich aktualisieren…

Statistiken 2018/19 – Stand: 01. April 2019

Wettbwerb Spieltage Einsätze (Startelf) Minuten Tore Assists
Serie A  27  27 (27) 2393  1  3
Copa Italia  3  3 (3)  270 0  0

Updates

Marius Merck

Chefredakteur Twitter
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.