Bundesliga | Modeste kommt, trifft – und befördert Köln gegen Frankfurt auf Platz 6!

Stuttgart Köln
News

News | Der 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt trugen das Topspiel des 23. Bundesliga-Spieltags untereinander aus. Lange gestaltete sich die Angelegenheit äußerst umkämpft. Bis derjenige kam, auf den sich Köln immer verlässt und den 1:0-Sieg besiegelte: Anthony Modeste.

Rode und Ljubicic vergeben – keine Tore zur Pause

Vergangenen Freitag unterlag der 1. FC Köln bei effizienten Leipzigern 1:3. Nun steht gegen Frankfurt das nächste Duell um die europäischen Plätze an. Auch die Eintracht musste vor Wochenfrist eine Niederlage einstecken. Im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg setzte es ein 0:2. Da Frankfurt seine Europa-League-Gruppe gewinnen konnte, hatten sie unter der Woche frei.

 



 

Drei Wechsel nahm Steffen Baumgart an seiner Startelf vor: Timo Horn kehrte für den corona-positiven Marvin Schwäbe ins Tor zurück. Außerdem durften Dejan Ljubicic und Mark Uth für Jan Thielmann sowie Ondrej Duda beginnen.

Bei der SGE setzte Oliver Glasner etwas überraschend erneut auf Martin Hinteregger, der gegen den VfL Wolfsburg komplett neben sich stand. Des Weiteren ersetzten Timothy Chandler, Filip Kostić und Sebastian Rode Danny Da Costa, Christopher Lenz sowie Daichi Kamada.

Frankfurt, Köln, Frankfurt: Turbulentes Topspiel schwappt hin und her

Die Anfangsphase ging eher an die Frankfurter: 7. Minute, Jesper Lindstrøm ließ Jonas Hector mit einem Übersteiger aussteigen. Seine scharfe Flanke zischte durch den Fünfmeterraum, Kostić verpasste knappstmöglich. Zwei Minuten später hätte es eigentlich 0:1 stehen müssen. Sebastian Rode lief sich am Elfmeterpunkt frei und bekam die Flanke perfekt serviert. Allerdings ließ es sein Abschluss an Drive vermissen. So konnte Horn sicher parieren.

Es dauerte 17 Minuten, bis der 1. FC Köln offensiv erstmals wirklich auffällig wurde: Sebastian Andersson konnte eine Flanke von links nur noch touchieren, verlängerte aber so perfekt an den zweiten Pfosten zum komplett freistehenden Dejan Ljubicic, der sofort abzog, tat das aber zu unplatziert und scheiterte an Kevin Trapp.

Mit dieser Aktion fand Köln ins Spiel. Es gelang dem Effzeh nun immer besser, den Frankfurter Strafraum zu belagern. 25. Minute, Andersson wurde rechts im Sechzehner angespielt und war unter Druck, sofort abschließen zu müssen. Trapp parierte den Versuch aus spitzem Winkel. Der darauffolgende Eckball kam bei Salih Özcan runter, der an den zweiten Pfosten verlängerte. Dort kam Andersson nicht mehr an die Kugel.

Nach dieser Doppelchance war die Eintracht sichtlich darum bemüht, mit Ballbesitz etwas Druck vom Kessel zu nehmen. Das gelang fürs Erste auch. In der 36. Minute wurde Rafael Santos Borré mit einem langen Ball vor dem Strafraum gefunden und zog sofort ab – oben links vorbei. Die Partie schwappte nun wieder in die Frankfurter Richtung. 38. Minute, Borré bekam einen öffnenden Pass und leitete diesen nach rechts zu Lindstrøm weiter. Der Däne entschied sich für den Querpass zu Kostić, der geblockt wurde. In diesem Angriff steckte wesentlich mehr drin, zumal Kostić in der Mitte blank stand.

Mit der letzten nennenswerten Aktion vor der Pause war Kostić auch defensiv gefordert. 45. Minute, Köln kam mit Uth, der am Elfmeterpunkt Andersson bediente. Kostić klärte den Abschluss vor der Linie. Ein Treffer hätte ohnehin nicht gezählt, Uth stand zuvor abseits. So ging es zwar mit einigen guten Torchancen, aber ohne Tore in die Pause.

Mehr News und Stories rund um die Bundesliga

Modeste bricht den Bann – Köln springt auf Platz 6

Zur zweiten Halbzeit wollte Oliver Glasner die Geschichte etwas offensiver gestalten und brachte Daichi Kamada für Sebastian Rode. Die erste Chance gehörte allerdings dem Effzeh. Martin Hinteregger eroberte die Kugel, gab sie wieder her, bevor Uth für Özcan durchsteckte, der einen Freistoß aus gut 23 Metern zog. Auf dem Standard stand der Name Florian Kainz – knapp über den Querbalken.

Nach einer Stunde probierte es Uth mit einem Abschluss fast parallel zur Grundlinie, Trapp parierte aufmerksam. Steffen Baumgart brachte im Anschluss neue Bereifung für den Angriff: Anthony Modeste kehrte nach überstandener Infektion wieder zurück. Während der Name „Andersson“ ganz bescheiden durch das RheinEnergieSTADION rieselte, stimmte bei „Modeste“ der gesamte Chor der 10.000 mit voller Kraft ein.

Bundesliga Köln Frankfurt

Photo by Thomas F. Starke/Bongarts/Getty Images

Und umso mehr in Minute 84, nachdem der zwischenzeitliche Leerlauf ein Ende hatte: Infolge eines Einwurfs setzte Ellyes Skhiri Kamada unter Druck, der einen fatalen Fehlpass genau in die Bahn von Anthony Modeste spielte. Der Franzose hatte freie Fahrt Richtung Trapp und schob ihm die Kugel durch die Hosenträger. 15. Saisontor – und gleichzeitig auch das Siegtor.

Mit diesem Erfolg springt Köln auf Platz 6, könnte allerdings noch von RB Leipzig überholt werden, die morgen in Berlin gastieren. Eintracht Frankfurt bleibt auf Rang 10.

Kommendes Wochenende geht es für den 1. FC Köln nach Fürth, bevor das Heimspiel gegen Hoffenheim ansteht, gefolgt vom Derby in Leverkusen. Für Eintracht Frankfurt wird es nicht zwingend einfacher. Im kommenden Topspiel empfangen sie den FC Bayern, bevor die Partien in Berlin sowie gegen Bochum anstehen.

Der Endstand aus dem RheinEnergieSTADION: 1. FC Köln 1, Eintracht Frankfurt 0.

Photo by Lars Baron/Getty Images

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

FC Bayern München: Der Weg aus der September-Krise

FC Bayern München: Der Weg aus der September-Krise

30. November 2022

News | Tabellenführer der Bundesliga, DFB-Pokal- sowie Champions-League-Achtelfinale: Für den deutschen Rekordmeister FC Bayern München läuft es sportlich rund. Das sah im September bei Neuer und Co. noch ganz anders aus. Die Gründe für den Aufschwung sind mannigfaltig. Bayerns Verantwortliche trafen sich zu drei „geheimen“ Treffen Im September befand sich der deutsche Rekordmeister FC Bayern […]

Bestätigt: VfB Stuttgart und Sven Mislintat gehen getrennte Wege!

Bestätigt: VfB Stuttgart und Sven Mislintat gehen getrennte Wege!

30. November 2022

News | In den letzten Tagen gab es einige offene Fragen rund um die Zukunft des VfB Stuttgart. Wie geht es mit Sven Mislintat weiter? Und wer wird neuer Trainer? Oder bleibt Michael Wimmer doch? Mislintat verlässt den VfB Stuttgart Am heutigen Mittwoch fiel beim VfB Stuttgart eine der Personalentscheidungen. Sven Mislintat, Sportdirektor bei den […]

RB Leipzig: Keine Winter-Shoppingtour für Neu-Geschäftsführer Eberl

RB Leipzig: Keine Winter-Shoppingtour für Neu-Geschäftsführer Eberl

30. November 2022

News | In wenigen Tagen beginnt ein neuer Lebensabschnitt für Max Eberl. Wenn der Erfolgsmanager Mitte Dezember sein Amt als Geschäftsführer Sport bei RB Leipzig offiziell übernimmt, muss er allerdings auf eines verzichten: Geld für kostspielige Transfers. Eberl sieht sich in Leipzig in strategischer Rolle Ab dem 15.12.2022 wird der Ex-Mönchengladbacher Geschäftsführer Sport, Max Eberl, […]


'' + self.location.search