1.FC Köln | Funkel: „Ich habe gespürt, dass ich wieder Lust habe“

1.FC Köln Friedhelm Funkel
News

News | Der 1.FC Köln zog im Abstiegskampf die letzte Patrone. Friedhelm Funkel kehrte aus der Rente auf die Trainerbank zurück und ersetzt Markus Gisdol. Auf der Pressekonferenz sprach er auch über seine persönlichen Beweggründe.

1.FC Köln präsentiert Funkel, der seiner Mannschaft „Sicherheit mitgeben kann“

Der 1.FC Köln unterlag am gestrigen Abend im Kellerduell dem FSV Mainz 05 äußerst unglücklich mit 2:3. Die Niederlage bedeutete das Ende von Markus Gisdol (51), der schon mehrfach im Saisonverlauf vor der Entlassung stand. Mit nur 23 Punkten aus 28 Spielen befinden sich die Geißböcke auf Rang 17. Die Trendwende im Abstiegskampf soll Friedhelm Funkel (67) – einst von 2002 bis 2003 in der Domstadt tätig – schaffen. Eigentlich hatte er seine Trainerlaufbahn bereits für beendet erklärt. Auf der heutigen Pressekonferenz (via Kicker) erklärte der Routinier sein Comeback.

Während der Pandemie habe er die Freiheiten des Ruhestands nicht genießen können. Daher reifte am „Ende des Jahres der Gedanke, dass ich nochmal arbeiten könnte. Ich habe gespürt, dass ich wieder Lust habe.“ Die Kölner Geschicke wird Funkel definitiv nur bis zum Saisonende leiten. Dabei weiß der erfahrenste Übungsleiter der Bundesliga genau, was zu tun ist: „Es ist wichtig, Ruhe zu bewahren und vertrauensvoll mit der Mannschaft zu arbeiten. Ich kann ihr Sicherheit mitgeben.“ Die Spiele müsse man „mit Begeisterung, der notwendigen Konzentration aber auch Lockerheit angehen.“ Zudem brauchen „wir Ergebnisse. Das ist ganz wichtig. Und ein Quäntchen Glück, was dem FC in den vergangenen Wochen gefehlt hat.“

Wie die Planungen über den Sommer hinaus aussehen, wollte Sportdirektor Horst Heldt (51) nicht kommentieren: „ Jetzt liegt der Fokus auf den restlichen Spielen.“ Gespräche werde er mit verschiedenen Kandidaten führen, „allerdings nicht morgen.“ Sicher sei nur, dass sich der Verein zur nächsten Spielzeit neu ausrichten müsse, was zunächst mit dem Vorstand besprochen werde.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

(Photo: Imago)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Köln | Wolfsburg-Angebot für Bornauw „nicht aktzeptabel“

Köln | Wolfsburg-Angebot für Bornauw „nicht aktzeptabel“

21. Juni 2021

News | Der Poker zwischen dem 1. FC Köln und dem VfL Wolfsburg um Sebastiaan Bornauw geht wohl in die letzten Runden. Wolfsburg soll noch ein ganzes Stück von der Wunschsumme der Kölner entfernt sein. Bornauw: Sieben Millionen Euro trennen Wolfsburg und Köln Sebastiaan Bornauw (22) ist aktuell das Thema beim VfL Wolfsburg und dem […]

Schalke | Auch Sané und Nastasic offenbar auf der Streichliste

Schalke | Auch Sané und Nastasic offenbar auf der Streichliste

21. Juni 2021

News | Der FC Schalke 04 hat offenbar zwei neue Kandidaten auf seiner Streichliste. Neben Salif Sané soll auch Matija Nastasic als Verkaufskandidat bei Schalke gelten. Finanzielle Situation verantwortlich für Sané und Nastasic-Abgang? Beim FC Schalke 04 laufen die Kaderplanungen für die kommende Zweitligasaison auf Hochtouren. Nachdem man bereits namhafte Spieler hat loswerden können, sind […]

Mainz 05: Kunde in Verhandlungen mit Olympiakos Piräus

Mainz 05: Kunde in Verhandlungen mit Olympiakos Piräus

20. Juni 2021

News | Der FSV Mainz 05 wird den Kader bis zur neuen Saison noch auf der ein oder anderen Position verändern. Zugänge sollen noch folgen, aber auch Abgänge sind denkbar. Mittelfeldspieler Pierre Kunde Malong zieht es nach Griechenland.  Kunde vor Wechsel von Mainz nach Piräus Seit dem Sommer 2018 spielte Pierre Kunde Malong (25) für […]