1.FC Köln | Funkel: „Ich habe gespürt, dass ich wieder Lust habe“

1.FC Köln Friedhelm Funkel
News

News | Der 1.FC Köln zog im Abstiegskampf die letzte Patrone. Friedhelm Funkel kehrte aus der Rente auf die Trainerbank zurück und ersetzt Markus Gisdol. Auf der Pressekonferenz sprach er auch über seine persönlichen Beweggründe.

1.FC Köln präsentiert Funkel, der seiner Mannschaft „Sicherheit mitgeben kann“

Der 1.FC Köln unterlag am gestrigen Abend im Kellerduell dem FSV Mainz 05 äußerst unglücklich mit 2:3. Die Niederlage bedeutete das Ende von Markus Gisdol (51), der schon mehrfach im Saisonverlauf vor der Entlassung stand. Mit nur 23 Punkten aus 28 Spielen befinden sich die Geißböcke auf Rang 17. Die Trendwende im Abstiegskampf soll Friedhelm Funkel (67) – einst von 2002 bis 2003 in der Domstadt tätig – schaffen. Eigentlich hatte er seine Trainerlaufbahn bereits für beendet erklärt. Auf der heutigen Pressekonferenz (via Kicker) erklärte der Routinier sein Comeback.

Während der Pandemie habe er die Freiheiten des Ruhestands nicht genießen können. Daher reifte am „Ende des Jahres der Gedanke, dass ich nochmal arbeiten könnte. Ich habe gespürt, dass ich wieder Lust habe.“ Die Kölner Geschicke wird Funkel definitiv nur bis zum Saisonende leiten. Dabei weiß der erfahrenste Übungsleiter der Bundesliga genau, was zu tun ist: „Es ist wichtig, Ruhe zu bewahren und vertrauensvoll mit der Mannschaft zu arbeiten. Ich kann ihr Sicherheit mitgeben.“ Die Spiele müsse man „mit Begeisterung, der notwendigen Konzentration aber auch Lockerheit angehen.“ Zudem brauchen „wir Ergebnisse. Das ist ganz wichtig. Und ein Quäntchen Glück, was dem FC in den vergangenen Wochen gefehlt hat.“

Wie die Planungen über den Sommer hinaus aussehen, wollte Sportdirektor Horst Heldt (51) nicht kommentieren: „ Jetzt liegt der Fokus auf den restlichen Spielen.“ Gespräche werde er mit verschiedenen Kandidaten führen, „allerdings nicht morgen.“ Sicher sei nur, dass sich der Verein zur nächsten Spielzeit neu ausrichten müsse, was zunächst mit dem Vorstand besprochen werde.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

(Photo: Imago)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

BVB: Nächster Moukoko-Rückschlag

BVB: Nächster Moukoko-Rückschlag

2. Dezember 2021

News | Nächster Verletzungsschock den BVB: Youssoufa Moukoko wird in diesem Jahr wohl nicht mehr zum Einsatz kommen.

FC Schalke 04 | Schröder bestätigt: Kaufpflicht bei Zalazar

FC Schalke 04 | Schröder bestätigt: Kaufpflicht bei Zalazar

1. Dezember 2021

News | Wie Rouven Schröder, Sportdirektor des FC Schalke 04 mitteilte, bleibt Rodrigo Zalazar dem Verein aufgrund einer Kaufpflicht über 2022 hinaus erhalten. Zalazar: Schalke mit Kaufpflicht, Eintracht mit Rückkaufoption Wie Rouven Schröder am Mittwoch in einer Medienrunde (zitiert via kicker und Ruhr Nachrichten) mitteilte, bleibt Rodrigo Zalazar (22) dem FC Schalke 04 über den […]

Berlin plant Pilotprojekt zur Legalisierung von Pyrotechnik

Berlin plant Pilotprojekt zur Legalisierung von Pyrotechnik

1. Dezember 2021

News | In Berlin soll Pyrotechnik in Fußballstadien zukünftig erlaubt werden. Mit Sicherheitsleuten wird ein Konzept entwickelt, ehe eine Probephase startet. Berlin: Pyrotechnik unter Auflagen zukünftig erlaubt? Wie die Bild berichtet, soll in Berlin zukünftig ein Pilotprojekt starten, in dem ein Jahr lang die legale Verwendung von Bengalos und weiteren pyrotechnischen Effekten in Fußballstadien ausprobiert […]


'' + self.location.search