1. FC Köln und Schmadtke trennen sich einvernehmlich

23. Oktober 2017 | News | BY Manuel Behlert

Im Zuge der sportlichen Krise hat sich der 1. FC Köln nun von Geschäftsführer Jörg Schmadtke getrennt. Der Vertrag lief noch bis 2023, wurde nun aber in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Das gab der Klub soeben in einer Pressemitteilung auf der offiziellen Vereinshomepage bekannt. 

Jörg Schmadtke hat sehr gute Arbeit für den 1. FC Köln geleistet. Er hat den Verein gemeinsam mit unserem Team zurück in die Bundesliga geführt und einen großen Anteil daran, dass wir nach 25 Jahren die Teilnahme am Europapokal erreicht haben. Dafür sind wir ihm sehr dankbar und ihm gebührt unsere Anerkennung. Für die Zukunft wünschen wir ihm und seiner Familie alles Gute“, wird Präsident Werner Spinner auf der offiziellen Website zitiert.

(Photo by Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)

Schmadtke will Weg frei machen

„Mit diesem Schritt möchte ich den Weg frei machen für einen neuen Impuls“, begründet Jörg Schmadtke seine Entscheidung. Überdies bedankte er sich bei allen Mitarbeitern für die gute Zusammenarbeit und wünscht dem Klub für die bevorstehenden Aufgaben alles Gute. Seit 2013 war Schmadtke beim “Effzeh” angestellt, die Entwicklung unter ihm und Trainer Peter Stöger ging steil nach oben.

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.


Ähnliche Artikel