Alex Sandro und der FC Chelsea – klappt es im X-sten Anlauf?

5. Dezember 2017 | News | BY Steffen Gronwald

Schon im vergangenen Sommer gab es seitens des FC Chelsea mehrere Versuche Alex Sandro von Juventus Turin zu verpflichten. Doch mehrmals blitze man ab oder wollte nicht auf die Ablöseforderung der “alten Dame” eingehen. In der kommenden Transferperiode könnte man sich jedoch einigen, berichtet “The Telegraph”.

Alex Sandro hat wohl um Freigabe gebeten

Das Langzeitinteresse vom FC Chelsea an Alex Sandro ist längst kein Geheimnis mehr. Bereits im vergangenen Sommer gab es ein langes Hin und Her. Mal war davon die Rede, dass der Linksverteidiger wechseln darf, dann wiederum war wieder alles offen und schlussendlich platzte der Wechsel, weil die “Blues” nicht die geforderten 80 Millionen Pfund zahlen wollten. In der kommenden Transferperiode könnte das Theater jedoch ein Ende haben, denn wie “The Telegraph” berichtet, hat Alex Sandro anscheinend um seine Freigabe gebeten. Grund dafür sei, dass er nicht mehr mit einigen wichtigen Personen aus dem Trainerteam zurecht komme. Aufgrund dieser Unzufriedenheit des Brasilianers könnte die Ablöseforderung auf knapp 50 Millionen Pfund sinken – für einen Mann seiner Klasse ein weitestgehend akzeptabler Preis.

Ob dieser Transfer jedoch schon jetzt zustande kommt, hängt auch davon ab, wie schnell Juve Ersatz finden könnte. Aktuell beobachte man Alex Telles vom FC Porto, selbiges gilt für den FC Chelsea. Sollte es aber nicht gelingen, dass Juve Telles verpflichtet und so Sandro abgeben könnte, sei ein Transfer vom Letztgenannten aber spätestens im Sommer 2018 wohl kaum zu umgehen.

(Photo by Pier Marco Tacca/Getty Images)

Steffen Gronwald

Steffen verfolgt primär den Vereinsfußball, fühlt sich im deutschen Ober- und Unterhaus zu Hause - verfolgt zugleich aber auch La Liga und die Premier League intensiv. Ob Offensivspektakel oder "park the Bus", fesseln tut ihn beides, zudem steht bei ihm auch der Schiedsrichter im Fokus. Seit 2016 bei 90PLUS.


Ähnliche Artikel