Amin Younes nach dem Wechsel-Chaos: „Habe den falschen Menschen vertraut“

Weitere Ligen

Amin Younes zeigt sich in einem Interview mit der „Deutschen Presse-Agentur“ sehr selbstkritisch und spricht über sein Wechsel-Chaos in den vergangenen Monaten. Der Confed-Cup-Sieger von 2017 ist nach großem Hin und Her letztendlich doch in Neapel gelandet.

 

„Größter Fehler“

Eigentlich hätte der 25-Jährige schon im vergangenen Winter von Ajax Amsterdam zu Napoli wechseln können, aber damals ist der Wechsel geplatzt. In Italien und den Niederlanden wurde berichtet, dass Younes plötzlich nicht mehr zum Klub wolle, weil ihm die Stadt nicht gefalle und er in einen Streit mit einem Mafiosi geraten sei. Beides sei laut dem Linksaußen „völliger Quatsch“.

Zuvor wurde er in Amsterdam aussortiert, weil er eine Einwechslung in der Nachspielzeit verweigert hatte. Dies bezeichnet er heute als „größten Fehler“ während seiner Zeit in den Niederlanden. Es sei gegenüber den Teamkollegen und dem Verein falsch gewesen.

Wechsel-Chaos

Nachdem der Neapel-Wechsel im Winter geplatzt ist, wurde berichtet, dass Younes sich mit Wolfsburg auf einen Vertrag bis 2022 geeinigt hätte und er ab dem Sommer wieder in der Bundesliga spielen würde. Der Serie-A-Klub hingegen meldete sich dann zu Wort und bestand auf einen Vorvertrag, der mit dem 25-Jährigen abgeschlossen wurde. Younes widersprach, aber Wolfsburg nahm daraufhin Abstand von der Verpflichtung und löste den Kontrakt laut Informationen vom „Kicker“ auf.

Letztendlich landete Younes doch in Neapel und hat sich viele Gedanken über die letzten Monate gemacht. Sein Fazit ist sehr selbstkritisch:

„Ich bin für alles, was ich tue, selbst verantwortlich und trage die Konsequenzen. Ich habe Fehler gemacht. […]Ich habe den falschen Menschen vertraut, war naiv. Das kreide ich mir an. Manche Leute wollten mir Flöhe ins Ohr setzen. Und ich habe sie mir leider reinsetzen lassen.“

(Photo by Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)

Damian Ozako

Als Kind von Tomas Rosicky verzaubert und von Nelson Haedo Valdez auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht worden. Geblieben ist die Leidenschaft für den (offensiven) Fußball. Seit 2018 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Max Kruse: Vertragsauflösung kein Thema – Winterwechsel schon

Max Kruse: Vertragsauflösung kein Thema – Winterwechsel schon

25. September 2022

News | Max Kruse wurde beim VfL Wolfsburg zuletzt aussortiert und hat sich auch selbst dazu geäußert. Eine Rückkehr auf den Rasen in Diensten der Wölfe ist bei einem Pflichtspiel ausgeschlossen. Die Zukunftsfrage stellt sich nun natürlich.  Kruse: Vertragsauflösung kein Thema Zuletzt war unklar, wie es mit Max Kruse (34) beim VfL Wolfsburg weitergeht. Eine […]

90PLUS-Ticker: Lukaku strebt längeren Inter-Verbleib an, Nations League fährt fort

90PLUS-Ticker: Lukaku strebt längeren Inter-Verbleib an, Nations League fährt fort

25. September 2022

Der 90PLUS-Ticker für Sonntag, den 25. September 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1. Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, auch jetzt in der Länderspielzeit, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 25. September Die Nations League ist in vollem Gange. Am Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag fanden […]

Leverkusen | Carro gesteht Fehler in der Kaderplanung

Leverkusen | Carro gesteht Fehler in der Kaderplanung

24. September 2022

News | Bayer Leverkusen legte einen erstaunlich schwachen Saisonstart. Vorstandschef Fernando Carro erkannte daher Fehler in der Kaderplanung, vertraut aber Chefcoach Gerardo Seoane. Bayer Leverkusen: Carro setzt weiter auf Seoane Magere fünf Punkte aus sieben Spielen sammelte Bayer Leverkusen bislang im Bundesliga-Betrieb ein. Dabei galt der Kader nach dem Verbleib von Florian Wirtz (19), Patrik Schick (26) […]


'' + self.location.search