Atlético Madrid: Telles, Tagliafico, Grimaldo oder Gayà – Wer kommt im Sommer?

Weitere Ligen

Im Sommer wird Atlético Madrid einen Umbruch erleben. Es wird sich definitiv auf der Position des Linksverteidigers etwas tun müssen. Mit Filipe Luís steht ein Abgang schon fest und die Zukunft von Lucas Hernández ist weiterhin unklar. Laut der spanischen Zeitung “AS” haben die “Colchoneros” vier Kandidaten im Blick.

Telles im Fokus

Am wahrscheinlichsten erscheint eine Verpflichtung von Portos Alex Telles (26). Der Brasilianer wird von Atlético schon länger beobachtet und bringt die nötige Physis mit, um in Simeones System zu funktionieren. Er sucht auch immer wieder den Weg in die Offensive und hat in den letzten Jahren sich stets weiterentwickelt. Seine Ausstiegsklausel beträgt 40 Millionen Euro, aber die “AS” spekuliert, dass man ihn auch für eine niedrigere Ablöse verpflichten könnte.

Tagliafico, Grimaldo und Gayà als Alternativen

Die günstigste Verpflichtung wäre Nicolás Tagliafico (26), der mit Ajax momentan für Furore in der Champions League sorgt und defensiv äußerst diszipliniert auftritt. Er wäre für rund 25 Millionen Euro zu haben. Deutlich teurer dürfte eine Verpflichtung von Alejandro Grimaldo sein. Der 23-Jährige, der für Benfica spielt und über einen außerordentlichen Offensivdrang verfügt, besitzt eine eine Ausstiegsklausel in Höhe von 60 Millionen Euro. Er hat allerdings auch schon längst die Aufmerksamkeit sämtlicher Topklubs auf sich gezogen.

Eine weitere Option stellt Valencias Eigengewächs José Gayà dar (23). Der Linksverteidiger, der ebenfalls sehr ausgeprägte Fähigkeiten in der Offensive besitzt, hat erst vor knapp einem Jahr seinen Vertrag bis 2023 verlängert. Für 100 Millionen Euro könnte sich Atlético seine Dienste sichern. Dafür müsste der Klubs allerdings erstmal mit Spielerverkäufern Erlöse generieren. Man darf gespannt sein, was sich im Sommer beim Hauptstadtklub auf dieser Position tut. Alle Spieler bieten eine spannende Perspektive, wenn sie ihr Potenzial vollends ausschöpfen können.

(MIGUEL RIOPA/AFP/Getty Images)

Damian Ozako

Als Kind von Tomas Rosicky verzaubert und von Nelson Haedo Valdez auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht worden. Geblieben ist die Leidenschaft für den (offensiven) Fußball. Seit 2018 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Badstuber verlässt den VfB Stuttgart: “Bin froh, dass es vorbei ist”

Badstuber verlässt den VfB Stuttgart: “Bin froh, dass es vorbei ist”

14. Juni 2021

News | Holger Badstuber verlässt den VfB Stuttgart nach vier Jahren und ist sehr froh darüber. Badstuber froh über sein Ende in Stuttgart Nachdem Holger Badstuber (32) im vergangenen Sommer in die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart degradiert wurde, hat er in der Regionalliga Südwest eine wichtige Rolle spielen können. Nun ist sein Vertrag ausgelaufen […]

EM 2021 | Ginter: Löw möchte “noch etwas Großes erreichen”

EM 2021 | Ginter: Löw möchte “noch etwas Großes erreichen”

14. Juni 2021

News | Die EM 2021 ist für Joachim Löw das letzte Turnier als Bundestrainer, Matthias Ginter spricht mit Hochachtung über den 61-Jährigen. Dabei stellt er bei ihm einen großen Ehrgeiz fest.  Ginter über Löw: “Finde es schade, dass er aufhört” Am Dienstag, 21 Uhr, startet die deutsche Nationalmannschaft mit dem Gruppenspiel gegen Frankreich in die […]

BVB: Malen Top-Kandidat auf Sancho-Nachfolge?

BVB: Malen Top-Kandidat auf Sancho-Nachfolge?

14. Juni 2021

News | Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund bereitet sich offenbar auf den Abgang von Jadon Sancho vor. Einem Medienbericht zufolge hat der BVB Donyell Malen von der PSV Eindhoven im Visier. BVB: Malen soll 30 Millionen Euro kosten Wie die Bild berichtet, ist Donyell Malen (22) Top-Kandidat auf die Nachfolge von Jadon Sancho (21) bei Borussia Dortmund. […]