Baumann über Anfang-Rücktritt und Ermittlungsverfahren: „Gab eine andere Faktenlage“

Baumann Bremen
Bundesliga

News | Werder Bremen und Trainer Markus Anfang arbeiten nicht mehr zusammen. Nach den Diskussionen um ein möglicherweise gefälschtes Impfzertifikat und Ermittlungen trat der Cheftrainer zurück. 

Baumann über Anfang: „Am Freitag viel passiert“

Am Tag des Spiels gegen den FC Schalke (heute Abend 20:30 Uhr) hat Markus Anfang (47) nach Diskussionen um ein möglicherweise gefälschtes Impfzertifikat und entsprechenden Ermittlungen seinen Rücktritt als Cheftrainer von Werder Bremen bekannt gegeben. Auf der vereinseigenen Website nahm Frank Baumann (46) ausführlich Stellung dazu.



„Es ist eine persönliche Entscheidung, die wir akzeptieren. Es gab in den letzten Stunden sehr sehr viele Diskussionen, um Markus insbesondere. Wenn man ein Ermittlungsverfahren hat, das gegen Markus eingeleitet wurde und zu befürchten ist, dass das nicht bis morgen zu klären ist, dann ist allen bewusst, dass das Auswirkungen auf den sportlichen Bereich hat. Und natürlich auch auf das Image des Vereins“, so der Geschäftsführer Sport.

Vor allem habe sich zuletzt die Faktenlage geändert. Zunächst erklärte Baumann aber, warum man den Trainer zunächst schützte: „Es ist in den letzten 24 Stunden sehr viel passiert. Es war so, dass wir am Donnerstagabend die Info bekommen haben, dass das Ermittlungsverfahren eingeleitet wird. Dann haben wir mit ihm gesprochen und ihn konfrontiert und er hat uns versichert, dass er geimpft ist. Wir haben uns danach auch schützend vor ihn gestellt.“

Weitere News und Berichte rund um den deutschen Fußball 

Anschließend sprach Baumann über die neuesten Entwicklungen: „Im Laufe des Freitags gab es andere Entwicklungen und eine andere Sachlage. Die Fakten haben sich verändert und der Vorwurf, der im Raum steht, ist wirklich massiv. Wir haben dann als Verein auch überlegt, was die richtige Entscheidung ist. Man muss schauen, welche Fakten wirklich auf dem Tisch liegen und dann ist am Freitag viel passiert, sodass Markus für sich diese Entscheidung getroffen hat.“

 

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

FC Bayern: Gespräche wegen Mane nach dem Finale der Champions League

FC Bayern: Gespräche wegen Mane nach dem Finale der Champions League

25. Mai 2022

News | Der FC Bayern München hat Interesse an Sadio Mane vom FC Liverpool. Der Vertrag des Senegalesen endet im Sommer 2023, aktuell gibt es noch keine konkreten Gespräche über eine Verlängerung.  Bayern hat Chancen auf Mane Ist der FC Bayern für Sadio Mane (30) eine ernsthafte Option? Derzeit scheint das der Fall zu sein. […]

Werder Bremen tritt „Common Goal“ bei

Werder Bremen tritt „Common Goal“ bei

25. Mai 2022

News | Werder Bremen tritt als erster deutscher Profi-Verein der Bewegung „Common Goal“ bei. Dies gab der Klub am Mittwoch bekannt. Werder Bremen ist Teil von „Common Goal“ Werder Bremen hat am Mittwoch bekannt gegeben, dass der Verein sich der Bewegung „Common Goal“ anschließen wird. Die Mitgliedschaft bei der Bewegung geht mit dem Versprechen einher, […]

Hertha BSC | Gegenbauer erhebt Vorwürfe gegen Windhorst: „Verein angezündet“

Hertha BSC | Gegenbauer erhebt Vorwürfe gegen Windhorst: „Verein angezündet“

25. Mai 2022

News | Nach seinem Rücktritt vom Amt des Präsidenten von Hertha BSC hat Werner Gegenbauer schwere Vorwürfe gegen Investor Lars Windhorste erhoben. Der 45-Jährige habe „mitten im Abstiegskampf den Verein angezündet“.  Hertha BSC: Gegenbauer erhebt nach Rücktritt Vorwürfe gegenüber Investor Windhorst Wie transfermarkt.de berichtet und sich dabei auf Interviews von Werner Gegenbauer (71) mit dem […]


'' + self.location.search