Bereits 3,6 Mio EUR Einnahmen: Goretzka & Kimmich über #WeKickCorona

News

News | Mit ihrer Gründung der Initiative #WeKickCorona“ setzten Leon Goretzka und Joshua Kimmich in der Coronakrise ein besonders Zeichen. Über diesen Entschluss sprachen nun die beiden Spieler des FC Bayern.

Coronavirus: #WekickCorona

Kimmich und Goretzka wurden heute in den „Doppelpass“ zugeschaltet und sprachen dort über die Gründung ihrer Initiative #WeKickCorona. Als Grund dafür nannte Goretzka das Gefühl, dass man helfen will, aber oft nicht genau weiß, wie man es denn könnte. Aus diesem Denken kam die Idee zu der Initiative zustande. Man wolle den Leuten eine einfache Gelegenheit zur Hilfeleistung bieten, ohne dass diese dafür ihr Haus verlassen müssen.

Goretzka stand in einem ständigen Austausch mit Kimmich, der sich ähnliche Fragen in der Isolation stellte. Daraufhin habe man den konkreten Entschluss gefasst. Kimmich stellte hervor, dass man sich zwar zunächst auf andere Fußballer als weitere Schirmherren konzentrierte. Doch die Tatsache, dass auch Prominente aus anderen Sportarten wie beispielsweise Alex Zverev (Tennis) oder Dennis Schröder (Basketball) sich an der Initiative beteiligten, erhöhte die Reichweite enorm.

Bei #WeKickCorona kann sich auch jeder Einzelne beteiligen, ohne ein prominenter Sportler zu sein. Diese Spenden sind für Goretzka die größte Errungenschaft und machen ihn besonders stolz.

Insgesamt wurden bereits über 3,6 Millionen Euro eingenommen und rund 30 Projekte unterstützt. Auf der zugehörigen Website wird regelmäßig berichtet und aktualisiert, welche karitativen Projekte oder Einrichtungen eine Hilfeleistung erfahren werden oder bereits haben.

Die Homepage nennt als mögliches Ziel-Spektrum in diesem Zusammenhang eine große Bandbreite, wie Einrichtungen der Tafel über medizinische Geräte in Krankenhäusern bis hin zur lokalen Obdachlosenhilfe oder Blutspendedienste.

90PLUS wird für die Monate März und April 15% der Einnahmen an die Initiative #WekickCorona spenden. Auch ihr könnt unterstützen: Jeder Klick, jede Spende zählt.

(Photo by Christian Kaspar-Bartke/Bongarts/Getty Images)

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Hertha BSC sichert sich die Dienste von Thomas Broich

Hertha BSC sichert sich die Dienste von Thomas Broich

8. Dezember 2021

News | Thomas Broich wird in Zukunft die Rolle des „Leiter Methodik“ beim Nachwuchs von Hertha BSC ausfüllen. Dies gab der Verein am Mittwoch bekannt. Hertha BSC stellt Thomas Broich an Thomas Broich (40) dürfte einer breiteren Öffentlichkeit durch seine Analysen rund um TV-Übertragungen von Fußballspielen ein Begriff sein. Nun wird der ehemalige Fußballer auch […]

FC Ingolstadt entlässt André Schubert nach zweieinhalb Monaten

FC Ingolstadt entlässt André Schubert nach zweieinhalb Monaten

8. Dezember 2021

News | Der FC Ingolstadt hat sich nach nur zweieinhalb Monaten von Trainer André Schubert getrennt. Dies gab der Klub am Mittwoch bekannt. FC Ingolstadt und Schubert trennen sich Der FC Ingolstadt hat nach nur zweieinhalb Monaten Trainer André Schubert (50) freigestellt. Erst seit Ende September war Schubert als Trainer für die Schanzer im Einsatz, […]

Leipzig | Bericht: Tedesco folgt auf Marsch

Leipzig | Bericht: Tedesco folgt auf Marsch

8. Dezember 2021

News | RB Leipzig soll nach der Trennung von Jesse Marsch einen neuen Cheftrainer gefunden haben. Domenico Tedesco kristallisiert sich als Nachfolger heraus. Tedesco übernimmt bei RB Leipzig RB Leipzig trennte sich am Sonntag vom glücklosen Jesse Marsch (48). Interimsmäßig übernahm der bisherige Co-Trainer Achim Beierlorzer (54) für das Champions-League-Spiel gegen Manchester City, das mit 2:1 […]


'' + self.location.search