Klarer Erfolg in Bielefeld: Leverkusen zieht mit FC Bayern gleich

Patrik Schick und Jeremie Frimpong feiern das 3:0 für Leverkusen.
News

News | Im späten Sonntagsspiel empfing der noch sieglose DSC Arminia Bielefeld das formstarke Bayer Leverkusen. Die spielfreudige Werkself fuhr durch ein 4:0 den fünften Pflichtspielsieg am Stück ein.

Leverkusen abgezockt, Bielefeld-Ausgleich wird nicht gegeben

Den ersten Akzent in der Schüco-Arena setzte direkt Florian Wirtz, dessen feines Zuspiel setzte Patrik Schick neben das Tor (4.). Doch die Arminia versteckte sich keineswegs, führte die Zweikämpfe bissig, womit sich Schiedsrichter Felix Zwayer nicht unbedingt einverstanden zeigte. Schon nach zehn Minuten setzte es für beide Seiten jeweils eine Gelbe Karte. Fußballerisch wusste der favorisierte Gast von Beginn an mehr zu überzeugen, was sich in Minute 18 auszahlte. Schick leitete auf den erstmals für die französische Nationalmannschaft nominierten Moussa Diaby weiter, der vor Stefan Ortega eiskalt einschoss – 0:1.

Im direkten Gegenzug netzte Patrick Wimmer sensationell aus elf Metern mit der Hacke ein, nachdem ein Einwurf über Umwege bei ihm landete. Nach Rücksprache mit dem VAR erkannte das Schiedsrichtergespann den Treffer ab, da Masaya Okugawa im Abseits stand und Lukas Hradecky die Sicht nahm. Es kam noch schlimmer für Bielefeld. Denn Schick erhöhte infolge eines idealen Zuspiels von Wirtz auf 0:2 (24.).

 

Die Ostwestfalen ließen jedoch nicht die Köpfe hängen. Sie agierten weiterhin offensiv. Alessandro Schöpf prüfte den mit beiden Fäusten klärenden Hradecky, kurz darauf köpfte Fabian Klos aufs Tornetz. Die besseren Gelegenheiten besaßen aber die Gäste. Ortega wehrte erst gegen Schick ab, dann traf Diaby das Spielgerät am Fünfmeterraum nur unzureichend (33.). Insbesondere der umtriebige Schick stellte die DSC-Defensive immer wieder vor Probleme. In der 41. Minute ließ er gleich mehrere Gegenspieler stehen, bis Ortega ihn stoppte. In der Nachspielzeit des ersten Abschnitts flog ein Wirtz-Schlenzer am Gehäuse vorbei, sodass es mit 0:2 in die Halbzeitpause ging.

Patrik Schick vollendet vor Ortega zum 0:2.

(Photo by Lars Baron/Getty Images)

Schick macht früh alles klar

Die Intensität der Begegnung nahm zu Beginn des zweiten Durchgangs keineswegs ab. Vorteile ergatterte zunächst die Arminia, ohne brandgefährliche Momente zu kreieren. Anders agierte Leverkusen im letzten Drittel des Spielfelds. Eine Frimpong-Flanke köpfte der sich von Amos Pieper lösende Schick zum 0:3 ein (57.). Anschließend ließ die Werkself den Ball sicher durch die eigenen Reihen laufen.

Mehr News und Storys rund um die Bundesliga

Der lautstark unterstützte DSC gab zwar nicht auf, aber hatte letztlich nur noch wenig entgegenzusetzen. Daher plätscherte das Geschehen weitestgehend vor sich hin. Am Resultat änderte sich dennoch noch etwas, da die Gäste in der Nachspielzeit – wieder mithilfe des Videoassistenten – einen Strafstoß zugesprochen bekamen. Kerem Demirbay verwandelte souverän zum 0:4-Endstand.

Bielefeld verbleibt auf Rang 16, während Leverkusen den zweiten Platz bestätigt. Nun trennt Bayer aber nur noch das Torverhältnis vom FC Bayern, der heute Eintracht Frankfurt überraschend unterlag. Infolge der Länderspielpause kommt es am 17. Oktober zum direkten Aufeinandertreffen der Spitzenmannschaften.

(Photo by Lars Baron/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Kantersieg! Hoffenheim demontiert Köln in der 2. Halbzeit!

Kantersieg! Hoffenheim demontiert Köln in der 2. Halbzeit!

15. Oktober 2021

News | Zum Auftakt des achten Spieltags in der Bundesliga traf die TSG Hoffenheim zuhause auf den 1. FC Köln. Die Gastgeber ließen dem Effzeh keine Chance und gewannen mit 5:0 (1:0).  Fehlerfestival in Hoffenheim Die Partie zwischen Hoffenheim und Köln begann hektisch, aber noch ohne Torchancen in der Anfangsphase. Nach einem kapitalen Bock des […]

Sportradar meldet: Verdacht auf über 500 Spielmanipulationen in 2021

Sportradar meldet: Verdacht auf über 500 Spielmanipulationen in 2021

15. Oktober 2021

News | Über 1.000 Sportveranstaltungen sollen laut Sportradar seit Ausbruch der Corona-Pandemie unter Manipulationsverdacht stehen. Mit Abstand am stärksten betroffen ist der Fußball. Besonders unterklasse Spiele sind betroffen: Sportradar verkündet zunehmende Spielmanipulationen Manipulation  ist im Fußball schon seit Jahrzehnten, in Deutschland spätestens seit der Hoyzer-Affäre ein bedeutendes Thema gewesen. Doch trotz aller Maßnahmen nehmen die Betrügereien nicht […]

Orientierung am Super Bowl? IFAB diskutiert längere Halbzeitpausen

Orientierung am Super Bowl? IFAB diskutiert längere Halbzeitpausen

15. Oktober 2021

News | Das einst ziemlich konservative IFAB entwickelte sich über die Jahre zu einem erstaunlich progressiven Gremium. Bald will es sogar eine längere Halbzeitpause bei Endspielen unter die Lupe nehmen. Längere Halbzeitpausen bei Endspielen – IFAB trifft sich am 27. Oktober In den vergangenen Jahren änderten sich die Fußballregeln durchaus grundlegend – siehe VAR. Wie […]


'' + self.location.search