Bundesliga-Drama: Bielefeld gerettet, Köln springt auf 16, Werder steigt ab!

Bielefeld Bundesliga
Bundesliga

News | Vor dem letzten Spieltag der Bundesliga herrschte enorme Spannung im Abstiegskampf. Bielefeld (15.), Bremen (16.) und der 1. FC Köln (17.) kämpften um die Plätze. Bielefeld rettete sich mit einem Sieg, Köln spielt nach einem großen Drama Relegation und Werder geht mit Schalke in die 2. Bundesliga. 

Bundesliga: Bielefeld rettet sich mit Sieg in Stuttgart!

Arminia Bielefeld hatte gegen den VfB Stuttgart in der Frühphase der Partie schon eine sehr große Chance, Ritsu Doan hätte die Gäste in Führung bringen können. Auch Stuttgart spielte munter nach vorne und hatte in der ersten Viertelstunde gleich zwei gute Abschlüsse. In der 34. Minute ging der VfB Stuttgart in Führung. Sasa Kalajdzic traf zum 1:0. Vorher stand Roberto Massimo aber abseits, das Tor wurde zurückgenommen. Es bleib beim 0:0. Beide Teams hatten die ein oder andere Abschlusschance, Bielefeld beispielsweise durch einen Kopfball von Fabian Klos. Doch mit dem 0:0 ging es in die Kabine, zu diesem Zeitpunkt war die Arminia weiter in der Liga.

Die zweite Halbzeit startete ausgeglichen, beide Mannschaften hatten einige Annäherungen zu bieten. In der 66. Minute erhielt Arminia Bielefeld dann einen Elfmeter nach einem Foul an Masaya Okugawa. Fabian Klos, Stürmer der Arminia, trat an und verwandelte cool in die linke Ecke – 0:1! Für die Arminia kam es noch besser! Ritsu Doan tänzelte durch die Defensive der Gastgeber und schob cool zum 0:2 ein. Der Klassenerhalt rückte immer näher.

Photo by Imago

Werder Bremen: Zu viele Fehler gegen Gladbach

Werder Bremen musste zuhause gegen Borussia Mönchengladbach ran. Mit Interimstrainer Thomas Schaaf wollte Werder den Klassenerhalt erreichen. Doch früh gab es einen Dämpfer, als Lars Stindl völlig frei im Strafraum auftauchte und aus kurzer Distanz mit dem rechten Fuß zum 0:1 einschob. Nach knapp 20 Minuten hatte Davie Selke die riesengroße Chance auf den Ausgleich, doch alleine vor dem Tor schoss der Angreifer nach einem sehr schönen Angriff Torhüter Yann Sommer an. Die Bemühungen waren den Gastgebern nicht abzusprechen, aber die Durchschlagskraft fehlte abgesehen von der Selke-Chance.

Bundesliga

Photo by Imago

Auch der Start in die 2. Halbzeit war für Werder alles andere als gut. Borussia Mönchengladbach traf in der 52. Minute zum 2:0. Damit war klar, dass Werder aktuell auf den 1. FC Köln respektive Schalke 04 hoffen musste. Und es kam noch schlimmer: Werder pennte bei einem Freistoß von Lars Stindl, den Ramy Bensebaini mit dem Hinterkopf herausragend in die lange Ecke verlängerte. Kurz danach wäre beinahe das 0:5 gefallen, doch Jiri Pavlenka hielt gut gegen Stefan Lainer. Milot Rashica gestaltete das Ergebnis für Werder aber noch etwas besser, traf zum 1:4. Auch Niklas Füllkrug erzielte noch einen sehenswerten Treffer, doch der Blick in Bremen ging nur nach Köln.

Köln: Drama bis zum Ende

Der 1. FC Köln tat sich im Heimspiel gegen den bereits abgestiegenen FC Schalke 04 lange schwer. Schalke versuchte kompakt zu stehen und ließ nicht allzu viel zu. Benno Schmitz hatte nach 22 Minuten aber eine gute Chance für die Gastgeber, scheiterte allerdings an Ralf Fährmann. Köln konnte keinen allzu großen Druck erzeugen, wirkte in einigen Phasen des Spiels nervös und spielte entsprechend überhastet. Vor der Pause fiel noch kein Treffer, nach den ersten 45 Minuten wäre Köln abgestiegen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wirkte Köln etwas engagierter als im ersten Durchgang, doch das Tor, das aufgrund des Ergebnisses aus Bremen zumindest den Abstieg sicher verhindert hätte, fiel weiterhin nicht.

Bis zur 71. Minute. Dann flog ein langer Freistoß in den Strafraum der Schalker und Sebastian Andersson drückte den Ball am langen Pfosten über die Linie! Köln feierte, doch der VAR überprüfte das Tor und nahm es zurück! Beim Freistoß lag eine Abseitssituation vor, der geblockte Salif Sane hätte sonst noch eingreifen können. Die Gastgeber versuchten es weiter, doch immer wieder scheiterte Köln an einem gut aufgelegten Fährmann im Tor der Gäste. Das erlösende Tor fiel dann aber doch! Nach einer extremen Druckphase des 1. FC Köln erzielte Sebastian Bornauw den extrem wichtigen Treffer, der das Tor zur Relegation weit aufstieß.

 

Die Spiele im Überblick: 

Köln 1:0 Schalke

Tor: 1:0 Bornauw (86.)

Stuttgart 0:2 Bielefeld

Tore: 0:1 Klos (65., FE); 0:2 Doan (74.)

Bremen 2:4 Gladbach

Tore: 0:1 Stindl (3.); 0:2 Thuram (52.), 0:3 Bensebaini (59.), 0:4 Neuhaus (68.); 1:4 Rashica (81.); 2:4 Füllkrug (84.)

Photo by Imago

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

90PLUS-Ticker: Brasilien nach dem WM-Aus

90PLUS-Ticker: Brasilien nach dem WM-Aus

10. Dezember 2022

Der 90PLUS-Ticker für Samstag, den 10. Dezember 2022. Die ersten beiden Halbfinalteilnehmer stehen fest, heute werden die beiden verbleibenden ermittelt.  90PLUS-Ticker für den 10. Dezember Die ersten beiden Viertelfinalpartien bei der WM 2022 sind vorüber. Immer mehr Auswahlmannschaften können sich also jetzt auf die Analyse konzentrieren, vor allem für Brasilien war das Aus gegen Kroatien gestern […]

Rahmenterminkalender 2023/24 steht fest: Bundesliga beginnt am 18. August

Rahmenterminkalender 2023/24 steht fest: Bundesliga beginnt am 18. August

9. Dezember 2022

News | Der Rahmenterminkalender für die neue Saison steht. Während 2022/23 einiges außergewöhnlich ablief, sieht es in der neuen Spielzeit wieder relativ normal aus. Die Bundesliga startet am 18. August. Rahmenterminkalender für 2023/24 festgelegt: Bundesliga startet Mitte August Die Saison 2022/23 ist noch in vollem Gange, da wurde der Rahmenterminkalender für die neue Spielzeit schon […]

Talent für den SC Freiburg? Baker-Whiting absolviert Probetraining

Talent für den SC Freiburg? Baker-Whiting absolviert Probetraining

9. Dezember 2022

News: Reed Baker-Whiting absolviert offenbar ein Probetraining beim SC Freiburg. Das Talent könnte demnach in näherer Zukunft in die Bundesliga wechseln. Baker-Whiting: Leihe mit Kaufoption? Der SC Freiburg ist die vielleicht größte Überraschung der laufenden Bundesliga-Spielzeit. Mit 30 Punkten und Tabellenplatz zwei liegt die Mannschaft aus dem „Breisgau“ lediglich vier Punkte hinter dem Spitzenreiter aus […]


'' + self.location.search