DFL-Chefin Hopfen schließt weitreichende Zerstückelung des Bundesliga-Spieltags aus

News

News | DFL-Chefin Donata Hopfen äußerte sich zu den zukünftigen Medienverträgen und die derzeitige Marktsituation. Sie äußerte sich zudem zu neuen Anstoßzeiten und zu einer Zerstückelung des Bundesliga-Spieltags.

„Wer mehr erlösen will, wird mehr anbieten müssen“

Die DFL-Chefin Donata Hopfen (46) äußerte sich im Kicker zu möglichen neuen Anstoßzeiten und über eine mögliche Zerstückelung des Bundesliga-Spieltags, um mehr TV-Gelder zu generieren.

 



Vor dem Abschluss der derzeitigen Medienverträge erwarteten die Profi-Vereine der DFL einen Betrag in Höhe von 5,2 Milliarden Euro, durch den Einfluss der Corona-Krise stand am Ende jedoch nur noch ein Betrag von 4,4 Milliarden Euro. „Die Marktsituation wird angesichts der Pandemie, des Krieges in der Ukraine, der Energiekrise und der Inflation schwieriger“, wird Hopfen zitiert und gibt zu verstehen: „Die Zeit des nahezu selbstverständlichen Wachstums ist vorbei. Klar ist: Wer mehr erlösen will, wird mehr anbieten müssen.“

Mit dem 90PLUS-Tagesticker immer auf dem Laufenden

Nachdem bereits bekannt geworden ist, dass das Samstagabend-Topspiel in Zukunft um 20:30 Uhr angepfiffen werden könnte, statt derzeit um 18:30 Uhr, bangen die deutschen Fußballfans um eine Zerstückelung des Bundesliga-Spieltags um mehr TV-Gelder einzunehmen. Eine Zerstückelung des Spieltages schließt die DFL-Chefin jedoch aus: „Wir sind mit dem aktuellen Spielplan gut unterwegs, er wird die Basis für die neue Ausschreibung sein. Für jedes Spiel eine eigene Anstoßzeit wird es bei uns nicht geben. Wir sehen den Samstagnachmittag weiterhin als Kernspieltag.“

Mehr News und Storys rund um die Bundesliga

Eine Anpassung der Anstoßzeiten kann es laut Hopfen dennoch geben, aber: „Wenn justiert wird, dann mit Augenmaß.“ Die Ausschreibung für die neuen nationalen Medienrechte soll im ersten Quartal des Jahres 2024 erfolgen.

(Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images)

Joel Horz

Durch seine Adern fließt anstatt rot, schwarz und gelbes Blut. Der junge Mario Götze von 2010 entfachte in ihm die Leidenschaft für offensiven und technisch starken Fußball. Joel interessiert sich vor allem für Statistiken des Fußballs.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Salihamidzic über Neuer: „Persönliche Interessen über die des Klubs gestellt“

Salihamidzic über Neuer: „Persönliche Interessen über die des Klubs gestellt“

5. Februar 2023

News | Beim FC Bayern herrscht dieser Tage Unruhe aufgrund eines Interviews von Manuel Neuer, in dem der Torhüter sich kritisch zur Entlassung von Torwarttrainer Toni Tapalovic äußerte. Auch weitere Aussagen schlugen hohe Wellen. Hasan Salihamidzic reagierte nun.  Salihamidzic über Neuer: „Ein anderes Verhalten erwartet“ Wenn der FC Bayern heute auswärts beim VfL Wolfsburg antritt, […]

Siegtor in der Nachspielzeit: Fürth gewinnt Frankenderby

Siegtor in der Nachspielzeit: Fürth gewinnt Frankenderby

4. Februar 2023

News | In der 2. Bundesliga stand am Samstagabend das Frankenderby auf dem Programm. Die Spielvereinigung Greuther Fürth und der 1. FC Nürnberg gewann das umkämpfte Duell durch einen späten Treffer mit 1:0. Greuther Fürth überlegen: Hrgota setzt Elfmeter an die Latte Im mit 16.626 Fans ausverkauften Stadion am Ronhof herrschte von Beginn an eine elektrisierende Atmosphäre. Die Akteure […]

Bundesliga | „Haben uns wieder nicht belohnt“ – Die Stimmen zu Schalkes Remis in Mönchengladbach

Bundesliga | „Haben uns wieder nicht belohnt“ – Die Stimmen zu Schalkes Remis in Mönchengladbach

4. Februar 2023

News | Schalke 04 erreicht in Mönchengladbach ein 0:0 und sendet ein kleines Lebenszeichen, die Horrorserie auswärts geht aber weiter. „Wichtig ist, dass man eine Entwicklung sieht“ – Fährmann zufrieden mit Fortschritt Mönchengladbach (SID) Nach der nächsten Nullnummer mit kleinem Hoffnungsschimmer versammelten sich die Spieler von Schalke 04 um Torhüter Ralf Fährmann. Dann ging es […]