BVB: Mislintat spricht über Zwist mit Thomas Tuchel

4. Dezember 2017 | News | BY Manuel Behlert

Vor kurzem wechselte BVB-Scout Sven Mislintat zum FC Arsenal, um eine neue Herausforderung anzugehen. Mislintat sprach nun im Kicker-Interview über den Streit mit Thomas Tuchel und darüber, dass er und der Verein sich “im Guten” getrennt haben. Elf Jahre lang war Mislintat Scout bei Borussia Dortmund. 

“Es gab viele Dinge in der Zeit, auf die ich gerne verzichtet hätte. Thomas Tuchel wahrscheinlich auch. Am Ende hat es uns allen geschadet”, teilte der 45-jährige mit.

“Mir wird ein unfassbar hohes Podest gebaut”

Ausschlaggebend war aber die Herausforderung Premier League. “Ich habe nur gesagt, dass mich diese Zeit zu Gedanken angestiftet hat, noch einmal etwas Anderes zu machen. Es gab nicht einen schlechten Grund, den BVB zu verlassen. Nur möchte ich mit 65 Jahren von Arsenal und London eben auch nicht im Konjunktiv erzählen.” Beim BVB sei er auf niemanden böse, Geschäftsführer Watzke habe seinen größten Respekt.

(Photo by Friedemann Vogel/Bongarts/Getty Images)

Die Erwartungshaltung an ihn sei allerdings ziemlich hoch. “Wenn ich die Presse in England und Deutschland verfolge, erwartet man von mir wohl in jeder Transferperiode einen Dembele. Mir wird ein unfassbar hohes Podest gebaut”, sagte Mislintat. Zusammen mit Sanllehi, der zuletzt als Direktor Profifußball beim FC Barcelona tätigt war, soll der 45-jährige nun mithelfen den FC Arsenal umzustrukturieren.

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.


Ähnliche Artikel