Chelsea: Christensen, van Dijk, Zouma – Contes Pläne in der Verteidigung

3. Mai 2017 | News | BY Chris McCarthy

In der laufenden Saison hat der FC Chelsea nur 29 Treffer kassiert – die drittwenigsten der Premier League. Nichts desto trotz, Trainer Antonio Conte plant einen Umbruch in der Hintermannschaft…

 

Luxusproblem

Die Stammverteidigung der Blues, bestehend aus David Luiz (30), Gary Cahill (31) und Cesar Azpilicueta (27), sollte zwar weitestgehend zusammenbleiben, doch das heißt nicht, dass es keine Änderung geben wird. Die Pflichtspiele werden aufgrund der Rückkehr in die Königsklasse zunehmen und einige Abwehrspieler werden nicht jünger!

Der FC Chelsea bemüht sich folglich intensiv um Southampton Innenverteidiger Virgil van Dijk (25). Darüber hinaus kehrt Andreas Christensen (21) nach zwei Jahren bei Borussia Mönchengladbach an die Stamford Bridge zurück. Der Niederländer, der stolze 60 Millionen Euro kosten könnte, und der Däne sollen die langfristigen Eckpfeiler der Abwehr werden.

 

Hinzu kommen die talentierten Nathan Aké (22), dessen Leihe zu Bournemouth wegen “Eigenbedarf” seitens Conte abgebrochen wurde und Kurt Zouma (22). Der Franzose deutet vor seinem Kreuzbandriss im vergangen Jahr sein enormes Potential an.

Der italienische Übungsleiter verfügt also über zahlreiche Optionen für die drei zentralen Plätze in seiner Hintermannschaft.

(Photo by Shaun Botterill/Getty Images)

 

Abgänge

Da von den Verteidigern allerdings, Stand heute, lediglich Vereinslegende John Terry (36) den Verein verlassen wird, dürfte der Kader im defensiven Bereich etwas aufgebläht sein.

Aus diesem Grund möchte Chelsea laut Telegraph Innenverteidiger Kurt Zouma verleihen. Demnach komme der bullige Abwehrspieler aufgrund der mangelnden Spielpraxis nach seiner schweren Verletzung am ehesten für ein solches Arrangement in Frage.

(Photo by Maja Hitij/Bongarts/Getty Images)

Aber auch Christensen, an dem Southampton interessiert sein soll, könnte ein Kandidat sein. Zwar würden die Blues es bevorzugen, den Dänen in den Kader zu integrieren, doch die große Konkurrenz um die Stammplätze könnten für Unruhe sorgen.

Interessanterweise gelten sowohl Christensen als auch Aké als “home grown”-Talente, sodass sie im Hinblick auf die kommenden Champions League Saison einen besonderen Status haben. Dem Duo könnten daher neue, langfristige Verträge angeboten werden, um sie für ihre Geduld zu belohnen, so der Telegraph.

 

Chris McCarthy

Gründer und der Mann für die Insel. Bei Chris dreht sich alles um die Premier League. Wengerball im Herzen, Kick and Rush in den Genen.


Ähnliche Artikel