Chelsea | Lampard über Kepa-Abgang: „Schwachsinn“

News

News | Der teuerste Torhüter aller Zeiten fristet seit Wochen nur noch ein Dasein als Reservist. Chelsea-Coach Frank Lampard hat sich nun zu der sportlichen Zukunft von Kepa Arrizabalaga geäußert.

Lampard: „Gute Beziehung“ zu Kepa

Für den Transfer des Spaniers überwiesen die „Blues“ im Sommer 2018 rund 80 Millionen Euro an Ablöse nach Bilbao und machten Kepa damit zum teuersten Keeper der Welt. Im ersten Jahr zeigte der 25-Jährige noch ansprechende Leistungen, unter Lampard baute der Torwart dann aber enorm ab – so sehr, dass er gar seinen Platz an Routinier Willy Caballero abgeben musste. Mittlerweile sitzt der Spieler seit fünf Spielen auf der Bank (so wohl auch heute gegen Bournemouth: Hier geht es zur Vorschau).

Dieser Zustand wird natürlich auch in der englischen Presse entsprechend kommentiert, allein schon wegen dem Status des Spielers. Doch Lampard selbst zeigte sich laut „Sky Sports“ von diesen Spekulationen um Kepa unbeeindruckt. Er habe nach wie vor „eine gute Beziehung“ zu dem Torhüter, er müsse aber zeitgleich zwanzig Spieler glücklich machen, was schlichtweg unmöglich sei. Kepa trainiere zwar gut, genauso gut trainiere aber auch sein Konkurrent, dessen zahlreiche Rettungstaten gegen den FC Bayern unter der Woche nochmal von Lampard hervorgehoben wurden.

Der Übungsleiter betonte hinsichtlich der Wechsel-Gerüchte um den Keeper, dass er in dieser Woche einigen Schwachsinn gelesen habe. Die Presse betreibe diesbezüglich lediglich ein Spieler-Raten. Die meisten dieser Berichte wären schlichtweg falsch und erfunden gewesen. Für Lampard zähle derzeit nur ein guter Abschluss der Saison, dann könne man über Veränderungen im Sommer sprechen.

Dennoch wird die Vereinsikone einsehen müssen, dass der teuerste Spieler weltweit auf seiner Position als Ersatzspieler nun mal ein Medienthema ist. Wenn man weiter in Betracht zieht, dass Kepa einst eine Auswechslung vor einem Elfmeterschießen verweigerte (!), kann man sich denken, wie es um seine momentane Gemütslage bestellt ist. Sollte sich an der Lage bis zum Sommer nichts ändern, wird sich der Klub zwangsläufig Gedanken machen müssen. Bei Kepa dürfte dies wohl schon jetzt der Fall sein. Der Torhüter steht bei Chelsea noch bis 2025 unter Vertrag.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo by Naomi Baker/Getty Images)

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Watzke spricht sich für Erhalt des Financial Fairplay aus

Watzke spricht sich für Erhalt des Financial Fairplay aus

29. Juli 2021

News | Das Financial Fairplay wird auf internationaler Ebene immer wieder diskutiert. Ein klarer Befürworter ist der BVB-Geschätfsführer Hans-Joachim Watzke, der nochmals auf die Wettbewerbsverzerrung durch Paris St. Germain hinwies. Watzke zur Zukunft des Financial Fairplay: „Wir müssen uns als deutsche Klubs ganz hart aufstellen“ Borussia Dortmund wird in der kommenden Saison zum fünften Mal in […]

Bestätigt: Mo Dahoud unterschreibt neuen Vertrag beim BVB

Bestätigt: Mo Dahoud unterschreibt neuen Vertrag beim BVB

29. Juli 2021

News | Die Zeit von Mahmoud Dahoud beim BVB war geprägt von einigen Höhen, aber auch Tiefen. Zuletzt gab es einige Gerüchte um eine Verlängerung des 2022 auslaufenden Vertrages, nun ist diese Verlängerung fix. Dahoud verlängert beim BVB Am heutigen Donnerstag gab der BVB nun bekannt, dass Mo Dahoud (25) seinen Vertrag bis zum 30.06.2023 […]

90PLUS-Transferticker: Messi-Verlängerung im August – Geht Alario für Azmoun?

90PLUS-Transferticker: Messi-Verlängerung im August – Geht Alario für Azmoun?

29. Juli 2021

Willkommen zum 90PLUS-Transferticker zum Sommer-Fenster 2021. Hier versuchen wir euch über abgeschlossene Deals, Gerüchte und mehr auf dem Laufenden zu halten. Der Inhalt aktualisiert sich automatisch.      Photo: Alessio Tarpini / Imago


'' + self.location.search