CL-Vorschau: Unlösbare Aufgabe für Porto?

Weitere Ligen

Am Dienstag empfängt Juventus Turin im heimischen Juventus Stadium den FC Porto zum Rückspiel im Achtelfinale der Champions League. Nach dem 2:0-Hinspielsieg sind die Italiener klar favorisiert und der FC Porto hat eine absolute Mammutaufgabe zu bewältigen.

 

Juventus-Coach Massimiliano Allegri (49) kann relativ entspannt sein. Dass seine abgezockte und erfahrene Mannschaft einen solch lukrativen Vorsprung noch verspielen könnte, ist kaum denkbar. Zumal Porto im Hinspiel selbst gegen anfangs abwartende Italiener kaum eine Tormöglichkeit hatte. Im Rückspiel wird die „alte Dame“ kein unnötiges Risiko eingehen und will verhindern, dass die Portugiesen zu Chancen eingeladen werden. Anstoß ist um 20.45 Uhr, Schiedsrichter der Partie ist Ovidiu Hategan (36) aus Rumänien.

 

Noch mehr Selbstvertrauen tanken

Juventus will die gute Form der letzten Wochen mitnehmen und das Selbstbewusstsein weiter stärken. Mit 4 Siegen und einem Remis aus den letzten 5 Pflichtspielen haben die Turiner eine gute Bilanz aufzuweisen. Überdies ist der Tabellenführer der Serie A unglaublich heimstark und kann den Gegner kommen lassen. Allegri wird seine Mannschaft gut einstellen und versuchen ihr die nötige Konzentration zu verleihen. Ein solch bequemer Vorsprung ist nicht immer nur positiv. Sorgen machen sollte man sich als Anhänger Juves allerdings nicht, noch nie ging ein Spiel gegen den FC Porto verloren.

(Photo credit should read MARCO BERTORELLO/AFP/Getty Images)

Auf der Pressekonferenz betonte Trainer Allegri noch einmal, dass Porto eine starke und gefährliche Mannschaft sei und Juventus aufmerksam sein muss. Natürlich wird Porto gerade zu Beginn Druck ausüben, aber die Defensive der Italiener sollte stabil genug sein. Marchisio wird im Zentrum relativ sicher auflaufen, viele Personalsorgen gibt es derzeit nicht. Allegri versucht den Rhythmus und die Belastungssteuerung optimal auszubalancieren und den Spielern, wenn nötig, eine Schonung zu gewähren.

 

Alles geben, sich gut verabschieden

Der FC Porto gewann 4 der letzten 5 Pflichtspiele und verlor lediglich das Hinspiel. Schon mit 11 Mann kamen die Portugiesen nicht mit Juves kompakter Ausrichtung zurecht. Im Offensivspiel fehlte die Geduld, klare Chancen konnten nicht herausgespielt werden. Außerdem bot Juventus nicht viel an, die Mannschaft machte kaum Fehler und spielte extrem routiniert. Nach dem Platzverweis von Alex Telles (24) verschoben sich die Kräfteverhältnisse endgültig in Richtung der Italiener. Die Vorbereitung auf das Rückspiel war natürlich nicht leicht, jeder weiß, dass eine nahezu unlösbare Aufgabe auf den FC Porto wartet.

Photo FRANCISCO LEONG/AFP/Getty Images)

Immerhin kehren mit Jesús Corona (24) und Héctor Herrera (26) zwei wichtige Spieler in den Kader zurück. Trainer Nuno Espirito Santo (43) hat also mehr Auswahlmöglichkeiten als zuletzt. Sollte es Porto gelingen ein frühes Tor zu erzielen, muss defensiv höchste Wachsamkeit herrschen, denn die Offensive der Turiner benötigt nicht viel um einen Treffer zu erzielen. Der Tabellenzweite der portugiesischen Liga muss hochkonzentriert agieren, darf nicht in Pressingfallen tappen und muss selbst seriös angreifen. Es ist wichtig keinesfalls hektisch zu werden, damit würde man den Italienern in die Karten spielen.

 

Mögliche Aufstellungen

Juventus Turin: Buffon, Dani Alves, Bonucci, Barzagli, Asamoah (Alex Sandro), Khedira, Pjanic, Marchisio, Dybala, Mandzukic (Cuadrado), Higuain

FC Porto: Casillas, Pereira, Felipe, Marcano, Layun, Danilo, Andre, Oliver, Jota, Corona, Silva

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Streich mit Megaphon in der Fankurve: Emotionaler Abschied vom Dreisamstadion in Freiburg

Streich mit Megaphon in der Fankurve: Emotionaler Abschied vom Dreisamstadion in Freiburg

26. September 2021

News | Es war ein emotionales letztes Spiel im Dreisamstadion in Freiburg. Der SCF gewann standesgemäß gegen den FC Augsburg, feierte nach dem Spiel mit den Fans den 3:0-Erfolg, der aufgrund einer herausragenden ersten Halbzeit zustande kam.  Streich heizt die Menge an – Abschied vom Dreisamstadion Mit 3:0 schlug der SC Freiburg den FC Augsburg […]

Freiburg schlägt Augsburg deutlich beim Abschied vom Dreisamstadion!

Freiburg schlägt Augsburg deutlich beim Abschied vom Dreisamstadion!

26. September 2021

News | Zum Abschluss des Spieltags in der Bundesliga traf der SC Freiburg im letzten Spiel im heimischen Dreisamstadion auf den FC Augsburg. Am Ende gewann der SCF mit 3:0 (3:0).  Freiburg besticht durch Spielfreude und Effizienz Direkt zu Beginn hatte der SC Freiburg viel Schwung im eigenen Spiel und versuchte auch gleich, den FC […]

2. Bundesliga: 4. Entlassung der Saison – Schubert folgt Pätzold in Ingolstadt

2. Bundesliga: 4. Entlassung der Saison – Schubert folgt Pätzold in Ingolstadt

26. September 2021

News | In der 2. Bundesliga gab es zuletzt einige Trainerentlassungen. Auch der FC Ingolstadt hat nun reagiert und Roberto Pätzold entlassen. Auch der Nachfolger steht schon fest.  Schubert folgt auf Pätzold in Ingolstadt Mit 1:2 unterlag der FC Ingolstadt am Samstag zuhause Fortuna Düsseldorf. Der Klub aus Bayern befindet sich aktuell im unteren Bereich […]


'' + self.location.search