Coman: Interesse aus England – doch Bayern darf entscheiden!

News

Vor knapp zwei Wochen kursierten Berichte, die besagten, dass die Kaufoption des FC Bayern für Kingsley Coman angeblich nicht so einfach gestrickt ist, wie zunächst vermutet. Die L’Equipe gibt heute Entwarnung, denn die Münchner sitzen am längeren Hebel, doch das ist ohnehin irrelevant…

 

Veto-Recht

Derzeit ist Kingsley Coman lediglich von Juventus an den FC Bayern verliehen. Der deutsche Rekordmeister kann den Franzosen bis zum 30. April per Option für festgeschriebene 21 Millionen Euro fest verpflichten. Eigentlich eine klar Sache!

Téléfoot behauptete jedoch zuletzt, dass der elffache Nationalspieler Zweifel an seiner sportlichen Perspektive unter Carlo Ancelotti (57) habe und den Lockrufen aus der Premier League folgen könnte. Demnach besitze Coman ein Veto-Recht, dass die Option der Münchner überstimmen und einen Wechsel zu einem anderen Klub ermöglichen könnte.

Nun liefert die L’Equipe ein etwas widersprüchliches, aber logisches Update

(Photo GUENTER SCHIFFMANN/AFP/Getty Images)

 

Klarheit

Zwar existiere das Interesse von Pep Guardiola (46) tatsächlich und Manchester City sei auch bereit bis zu 50 Millionen Euro für Coman zu zahlen, allerdings sind es die Bayern, die über die Zukunft des Talents entscheiden!

Demzufolge müssten die Citizens mit dem Tabellenführer der Bundesliga verhandeln, sofern dieser wie erwartet die Option zieht! Rein theoretisch könnte man also den Spieler für 21 Millionen Euro verpflichten und mit Gewinn weiterverkaufen.

Nach Angaben der französischen Sportzeitschrift sind sämtliche Spekulationen über die Kaufoption ohnehin hinfällig. Kingsley Coman möchte nämlich unbedingt beim FC Bayern bleiben.

Dies beruht wohl auf Gegenseitigkeit, denn auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und Carlo Ancelotti deuteten bereits an, dass man langfristig mit dem 20-Jährigen plane.

 

Chris McCarthy

Gründer und der Mann für die Insel. Bei Chris dreht sich alles um die Premier League. Wengerball im Herzen, Kick and Rush in den Genen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Roland Virkus bilanziert: Ballbesitz und eine eine gute Organisation

Roland Virkus bilanziert: Ballbesitz und eine eine gute Organisation

6. Dezember 2022

News | Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Roland Virkus bilanziert die bisherige Saison. Er freut sich über zwei Erfolgsgeschichten, ärgert sich aber immer noch über einen Oktoberabend in Darmstadt. Roland Virkus: „Wir dürfen uns nicht auf die Spielweise des Gegners einlassen“ Roland Virkus (56), Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach, bilanziert in einem Interview auf der Homepage des Klubs […]

Intensive Gespräche: Hoffenheim hat Sevilla-Stürmer Dolberg im Visier

Intensive Gespräche: Hoffenheim hat Sevilla-Stürmer Dolberg im Visier

6. Dezember 2022

News | Wechselt Kasper Dolberg in die Bundesliga? Aktuell spricht einiges dafür. Die TSG Hoffenheim soll starkes Interesse zeigen. Dolberg: Leihe und Kaufoption im Gespräch Die TSG Hoffenheim beschäftigt sich mit Kasper Dolberg (25). Sky-Infos zufolge haben bereits intensive Gespräche zwischen den Parteien stattgefunden. Der dänische Nationalstürmer ist noch bis Sommer 2023 per Leihe an den FC […]

„Es geht nicht mehr“ – Hoffenheim-Kapitän Hübner beendet Karriere

„Es geht nicht mehr“ – Hoffenheim-Kapitän Hübner beendet Karriere

6. Dezember 2022

News | Benjamin Hübner hängt seine Fußballschuhe an den Nagel. Aufgrund einer beispiellosen Verletzungsserie sieht sich der Verteidiger gezwungen, seine Karriere aufzugeben. Hübner: 478 Spielminuten in zweieinhalb Jahren Wie die TSG Hoffenheim am Dienstagmittag mitteilte, beendet Benjamin Hübner (33) seine Karriere. Zahlreiche Verletzungen hatten den Kapitän der Kraichgauer in den vergangenen Jahren außer Gefecht gesetzt. Angefangen hatte es […]


'' + self.location.search