Corona: UEFA verteidigt Atalanta-Valencia

UEFA CL/EL

News | Am 19. Februar gewann Atalanta Bergamo gegen den FC Valencia 4:1. Doch während sich Atalanta mit diesem Sieg eine hervorragende Ausgangsposition gesichert hat, könnten vor allem Bergamo und Valencia darunter gelitten haben. Denn dieses Spiel wird des Öfteren als einer der Hauptgründe für die Ausbreitung des Coronavirus genannt. Jetzt verteidigte die UEFA ihre Entscheidung.

Rückspiel im Mestalla ohne Zuschauer

Es wirkt heutzutage, wie ein Bild, aus einer komplett anderen Zeit, aber Atalanta spielte vor 44.236 Zuschauern im Mailänder San Siro – einem Drittel der Bevölkerung von Bergamo. Die Anzahl der Coronapatienten hielt sich damals auch in Grenzen. Lediglich in Codogno, der ersten italienischen Stadt in Quarantäne gab es einen Fall. Deshalb gab Atalantas Außenverteidiger Robin Gosens zu, das Virus falsch eingeschätzt zu haben: „Wir haben es alle unterschätzt“, sagte er der Gazzetta dello Sport: „Ich habe zu mir gesagt, dass es bestenfalls eine Grippe ist. Ich bin rausgegangen, in Restaurants, habe Freunde getroffen. Wir kannten diesen Gegner und seine Ausmaße nicht. Wir haben es erst kapiert, als es schon viele Fälle gab.“

Ceferin: Wir konnten nichts tun

In dasselbe Horn blies auch UEFA-Präsident Aleksander Ceferin. Er sagte: „Am 19. Februar wusste niemand, dass die Lombardei Zentrum der Epidemie sein würde. Wer waren wir zu sagen, dass es nicht weitergehen soll? Wir haben uns zu jeder Zeit an die Empfehlungen der Behörden gehalten, wir konnten nichts tun.“

Ceferin verteidigte die Entscheidung, das Rückspiel im Mestalla vor leeren Rängen stattfinden zu lassen: „Entscheidungen können innerhalb eines Tages getroffen werden. Es gibt Verträge und Vereinbarungen. Damals wurde noch in ganz Europa Fußball gespielt. Die Grenzen waren noch offen, als Atalanta und Valencia gegeneinander gespielt haben. Für Versammlungen der Fans vor dem Stadion waren die spanischen Behörden verantwortlich.“

Sowohl die Champions League, als auch die Europa League liegen im Moment aufgrund des Coronavirus auf Eis. Zudem wurde die eigentlich für dieses Jahr geplante EM um ein Jahr verschoben. Nach Angaben der Johns Hopkins Universität gibt es in Italien 97.698 bestätigte Corona-Fälle, bei 10.779 Toten und 13.030 Genesenen.

(Photo by MIGUEL MEDINA/AFP via Getty Images)

90PLUS wird für die Monate März und April 15% der Einnahmen an die Initiative #WeKickCorona spenden. Auch ihr könnt unterstützen: Jeder Klick, jede Spende zählt.

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Hertha BSC sichert sich die Dienste von Thomas Broich

Hertha BSC sichert sich die Dienste von Thomas Broich

8. Dezember 2021

News | Thomas Broich wird in Zukunft die Rolle des „Leiter Methodik“ beim Nachwuchs von Hertha BSC ausfüllen. Dies gab der Verein am Mittwoch bekannt. Hertha BSC stellt Thomas Broich an Thomas Broich (40) dürfte einer breiteren Öffentlichkeit durch seine Analysen rund um TV-Übertragungen von Fußballspielen ein Begriff sein. Nun wird der ehemalige Fußballer auch […]

FC Ingolstadt entlässt André Schubert nach zweieinhalb Monaten

FC Ingolstadt entlässt André Schubert nach zweieinhalb Monaten

8. Dezember 2021

News | Der FC Ingolstadt hat sich nach nur zweieinhalb Monaten von Trainer André Schubert getrennt. Dies gab der Klub am Mittwoch bekannt. FC Ingolstadt und Schubert trennen sich Der FC Ingolstadt hat nach nur zweieinhalb Monaten Trainer André Schubert (50) freigestellt. Erst seit Ende September war Schubert als Trainer für die Schanzer im Einsatz, […]

Leipzig | Bericht: Tedesco folgt auf Marsch

Leipzig | Bericht: Tedesco folgt auf Marsch

8. Dezember 2021

News | RB Leipzig soll nach der Trennung von Jesse Marsch einen neuen Cheftrainer gefunden haben. Domenico Tedesco kristallisiert sich als Nachfolger heraus. Tedesco übernimmt bei RB Leipzig RB Leipzig trennte sich am Sonntag vom glücklosen Jesse Marsch (48). Interimsmäßig übernahm der bisherige Co-Trainer Achim Beierlorzer (54) für das Champions-League-Spiel gegen Manchester City, das mit 2:1 […]


'' + self.location.search