Coronakrise: RB Leipzig legt alle Vertragsgespräche auf Eis

23. April 2020 | News | BY Damian Ozako

News | RB Leipzig befindet sich derzeit in Vertragsgesprächen mit Lukas Klostermann und Kevin Kampl. Nun sorgt die Coronakrise für Ungewissheit.

RB Leipzig: Vertrag mit Klostermann schon ausgehandelt

Leipzig bemühte sich lange um einen Verbleib Klostermanns. Mehrere Vereine aus dem Ausland und auch der FC Bayern München und Borussia Dortmund waren am Nationalspieler interessiert. Letztendlich setzte sich Leipzig durch und hat sich mit dem 23-Jährigen einigen können. Der Vertrag ist bereits ausgehandelt und aufgesetzt, aber Vollzug kann nicht gemeldet werden. Wie die “Bild” berichtet, kann RB Leipzig aufgrund der Coronakrise keine neuen Verträge abschließen, weil die Planungssicherheit fehlt. Der Klub würde Klostermann bis 2024 an sich binden und zu einem der Topverdiener machen. Deshalb will der Bundesligist nun erst einmal die Folgen der Krise abwarten.

Auch Kevin Kampl wartet noch auf die Fortsetzung der Vertragsverhandlungen. Gegenüber der “Sport Bild” hat er signalisiert, dass er Geduld zeigen wird aufgrund der aktuellen Umstände: “Das Ausmaß der Krise wird erst zu sehen sein, wenn sie vorbei ist. Ich glaube nicht, dass es dann noch die gleichen Summen im Fußball gibt. Da muss man schauen, was möglich und realistisch ist – und es auch soweit akzeptieren.”

90PLUS wird für die Monate März und April 15% der Einnahmen an die Initiative #WekickCorona spenden. Auch ihr könnt unterstützen: Jeder Klick, jede Spende zählt.

(Photo by Boris Streubel/Bongarts/Getty Images)

Damian Ozako

Als Kind von Tomas Rosicky verzaubert und von Nelson Haedo Valdez auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht worden. Geblieben ist die Leidenschaft für den (offensiven) Fußball. Seit 2018 bei 90PLUS.


Ähnliche Artikel