Debüt mit Folgen! Werder lehnt Gebot für Delaney ab!

News

Am Samstag gab Thomas Delaney sein Pflichtspiel-Debüt für Bremen, ein Debüt mit Folgen. Der Einsatz beendete nämlich offiziell jegliche Bemühungen des FC Everton, der gleich mit zwei Geboten bei Werder abblitzte. 

 

Vorgezogenes Debüt

Es war ein gelungenes Debüt für Thomas Delaney (25). Der Däne lief fast 12 Kilometer, gewann die meisten Zweikämpfe auf dem Platz und war ein ständiger Aktivposten für den Viertletzten der Bundesliga. Eigentlich hätte sein erster Einsatz jedoch erst später folgen sollen.

Delaney, der im Sommer 2016 für 2 Millionen Euro für den Winter verpflichtet wurde, sollte erst in der kommenden Saison 2017/2018 eine zentrale Rolle an der Weser spielen. Nur aufgrund des Interesses andere Vereine entschied man sich in Bremen bereits letzten August dafür, sich die Rechte des Mittelfeldmotors direkt zu sichern. Eine weise Entscheidung!

(Photo by Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)

 

Debüt mit Folgen

Der erste Einsatz in der Bundesliga folgte nun aufgrund einiger Verletzungen bei den Bremern früher als erhofft und hat dazu noch eine entscheidende Nebenwirkung. Thomas Delaney darf in der aktuellen Spielzeit für keinen weiteren Verein auflaufen! Der Däne spielte in der Saison 2016/2017 bereits für den FC Kopenhagen und hat daher seit Samstag das Maximum von zwei Vereinen pro Saison erreicht.

Laut dem Liverpool Echo hatte der FC Everton nämlich großes Interesse, den Nationalspieler noch nach England zu holen. Die Toffees ließen den Mittelfeldmotor über einen längeren Zeitraum beobachten, ehe man sich vergangenen Sommer letztendlich gegen einen Transfer entschied.

Trainer Ronald Koeman verlor jedoch nie das Interesse an Delaney. Im Winter bat der Niederländer die Vereinsführung eine Verpflichtung mit etwas Verspätung in Angriff zu nehmen. Ein erstes Gebot in der Höhe von 6,5 Millionen Euro wurde direkt abgelehnt. Eine zweite Offerte, dieses Mal 9 Millionen Euro, erhielt von der Werder-Führung ebenfalls keine Beachtung. Im Gegenteil, am Samstag gab Trainer Alexander Nouri dem Neuzugang sein Debüt und beendete damit vorerst jegliche Bemühungen des FC Everton.

 

 

Chris McCarthy

Gründer und der Mann für die Insel. Bei Chris dreht sich alles um die Premier League. Wengerball im Herzen, Kick and Rush in den Genen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Tottenham nimmt Kontakt zum aus der Bundesliga umworbenen Cho auf

Tottenham nimmt Kontakt zum aus der Bundesliga umworbenen Cho auf

24. Januar 2022

News | Mohamed-Ali Cho steht unter anderem auf dem Zettel von Borussia Dortmund sowie RB Leipzig und befindet sich nun im Visier der Tottenham Hotspur. Tottenham arbeitet an Verpflichtung von Cho Mohamed-Ali Cho (18) genießt bereits ein hohes Ansehen bei zahlreichen internationalen Klubs. Der Angreifer des SCO Angers gehörte bereits zu den Kandidaten bei Borussia Dortmund […]

Wolfsburg | Schmadtke: Rückendeckung für Kohfeldt „genauso stabil wie zuvor“

Wolfsburg | Schmadtke: Rückendeckung für Kohfeldt „genauso stabil wie zuvor“

24. Januar 2022

News | Der VfL Wolfsburg befindet sich in einer tiefen Krise. Jörg Schmadtke bezog nun öffentlich Stellung und richtete den Blick auf das anstehende Heimspiel gegen Fürth. Wolfsburg-Geschäftsführer Schmadtke zur Fürth-Partie: „Für uns alle ein Endspiel“ Der VfL Wolfsburg sammelte in den letzten neun Bundesliga-Spielen lediglich zwei von mageren 27 Punkten ein und fiel auf Rang 15 ab. […]

Leverkusen | Berater kündigt Alario-Abgang an

Leverkusen | Berater kündigt Alario-Abgang an

24. Januar 2022

News | Bayer Leverkusen gab am Wochenende den Transfer von Sardar Azmoun zur neuen Saison bekannt. Noch schlechter stehen damit die Chancen für Lucas Alario, den es wegzieht.  Leverkusen: Alario darf im Sommer für acht Millionen Euro gehen Nur wenige Stunden nach dem ungefährdeten 5:1-Heimsieg über den FC Augsburg verkündete Bayer Leverkusen die Verpflichtung von Sardar Azmoun (27). […]


'' + self.location.search