DFB-Pokal: Mannheim kegelt SGE raus! Mainz und Köln im Elfmeterschießen weiter

DFB-Pokal
News

News | Auch am Sonntagnachmittag ging es im DFB-Pokal zur Sache. Eintracht Frankfurt schied in Mannheim aus, Wolfsburg rettete sich in der Verlängerung, Köln und Mainz gewannen im Elfmeterschießen. 

DFB-Pokal: Mannheim wirft Frankfurt raus

Der FC Schalke 04 tat sich im DFB-Pokal zeitweise schwer. Bei Oberligist Villingen ging es mit einem Remis in die Kabine. Erst in der zweiten Halbzeit zog Schalke 04 etwas an und erzielte die Tore, die notwendig waren, um einen souveränen Sieg einzufahren. Spielerisch war nicht alles gut, aber am Ende zählt vor allem das Resultat. Ein Doppelschlag brachte indes Jahn Regensburg bei Rot-Weiß Koblenz auf Kurs. Schon nach einer halben Stunde war die Vorentscheidung gefallen, der Jahn musste nicht zittern.

Auch Fortuna Düsseldorf sorgte mit dem Doppelschlag zum 0:2 und 0:3 schnell für klare Verhältnisse in Oldenburg. Die Fortuna gab sich keine Blöße, nutzte die Überlegenheit aus und gewann souverän. Weniger souverän war Union Berlin bei Türkgücü München unterwegs. Die Köpenicker gewannen das Spiel zwar und nutzten einen Fehler von Türkgücü, aber der Sieg war am Ende durchaus knapp.

Photo by Imago

Einen bitteren Tag erlebte Eintracht Frankfurt. Waldhof Mannheim trauten vor der Partie nicht wenige eine Überraschung zu und genau so kam es auch. Die Mannheimer kämpften und fighteten, Frankfurt wurde in vielen entscheidenden Szenen weggebissen. Waldhof war sogar die bessere Mannschaft und setzte sich am Ende gegen die SGE durch, bei der zudem auch noch ein Spieler vom Platz flog. Hertha BSC hatte ebenfalls Probleme beim SV Meppen, doch ein Kopfballtor von Davie Selke kurz vor dem Ende sorgte für den Sieg des Hauptstadtklubs, der denkbar knapp war.

Dreimal Verlängerung im DFB-Pokal – Bundesligisten setzen sich durch

Der VfL Wolfsburg hatte in Münster lange Schwierigkeiten.  Zwar hatten die Niedersachsen einige Chancen, ließen diese aber liegen und patzten zudem auch noch nach einem ruhenden Ball. Kurz vor dem Ende gelang aber noch das 1:1, das Spiel ging also in die Verlängerung. Dort war es Torjäger Wout Weghorst, der dem VfL mit seinem Tor zum 2:1 doch noch einen glimpflichen Ausgang bescherte. Am Ende konnte der VfL gar noch das 1:3 erzielen.

Mainz 05 rettete sich in Elversberg in die Verlängerung. Zwar hatten die 05er zahlreiche Chancen und ließen diese liegen, dennoch ging Elversberg plötzlich in Führung. Erst kurz vor dem Ende machten die Gäste die Verlängerung klar. Auch in der Verlängerung ging Elversberg zunächst in Führung, Mainz glich aber schon wieder aus, es ging in das Elfmeterschießen. Der 16. Elfmeter brachte die Entscheidung, als Elversberg nur die Latte traf.

Auch der 1. FC Köln muss bei Carl Zeiss Jena nachsitzen. Früh gingen die Thüringer in Führung, doch der Effzeh erspielte sich sukzessive mehr Torchancen, glich auch verdient aus. In der Verlängerung hielt Jena vor allem in der Defensive gut dagegen und rettete sich in das Elfmeterschießen. Dort wurde Marvin Schwäbe mit zwei gehaltenen Elfmetern zum Matchwinner, nachdem in der regulären Spielzeit vor allem der Jena-Torhüter eine gute Leistung zeigte. Ondrej Duda verwandelte am Ende den entscheidenden Strafstoß.

Die Spiele im Überblick: 

FC Villingen 1:4 Schalke 04

Tore: 0:1 Bülter (17.); 1:1 Plavzi (32.); 1:2 Zalazar (50.); 1:3 Bülter (51.); 1:4 Mikhailov (79.)

Rot-Weiß Koblenz 0:3 Jahn Regensburg

Tore: 0:1 Beste (27.); 0:2 Albers (31.); 0:3 Besuschkow (68.)

VfL Oldenburg 0:5 Fortuna Düsseldorf

Tore: 0:1 Hennings (13.); 0:2 Abbes (24., ET); 0:3 Kownacki (26., FE); 0:4 Hennings (61., FE); 0:5 Shipnoski (70.)

Türkgücü München 0:1 Union Berlin

Tore: 0:1 Kruse (23.)

Waldhof Mannheim 2:0 Eintracht Frankfurt

Tore: 1:0 Seegert (48.); 2:0 Boyamba (52.)

SV Meppen 0:1 Hertha BSC

Tor: 0:1 Selke (90.+1)

Preußen Münster 1:2 n. V. VfL Wolfsburg 

Tore: 1:0 Hoffmeier (75.); 1:1 Brekalo (90.); 1:2 Weghorst (103.); 1:3 Baku (120.)

SV Elversberg 2:2 (7:8 im Elfmeterschießen) Mainz 05 

Tore: 1:0 Schnellbacher (73.); 1:1 Burkardt (89.); 2:1 Schnellbacher (110.); 2:2 Burkardt (116.)

Carl Zeiss Jena 1:1 (2:4 im Elfmeterschießen) 1. FC Köln

Tore: 1:0 Wolfram (5.); 1:1 Skhiri (69.)

 

Photo by Imago

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

FC Bayern | Rummenigge: „Wäre besser, wenn Kimmich geimpft wäre“

FC Bayern | Rummenigge: „Wäre besser, wenn Kimmich geimpft wäre“

24. Oktober 2021

News | Am gestrigen Samstag bestätigte Joshua Kimmich in einem Interview bei Sky, dass er zu den noch ungeimpften Spielern in der Bundesliga zählt. Das Interview sorgte für Diskussionen.  Rummenigge: „Als Vorbild wäre es besser, er wäre geimpft“ Zwar schloss Joshua Kimmich (26) keinesfalls aus, sich in Zukunft noch impfen zu lassen, dennoch war das […]

Topspiele en masse: Das steht an am Super-Sonntag

Topspiele en masse: Das steht an am Super-Sonntag

24. Oktober 2021

News | Der heutige Sonntag ist ein Feiertag für alle Fußballfans. Zahlreiche wichtige und packende Partien stehen auf dem Programm. Den Überblick zu behalten, ist alles andere als einfach. Wir schaffen Abhilfe! Der Super-Sonntag mit vielen Topspielen im Überblick Es ist Herbst, das Wetter zwar in Teilen sehr ordentlich, aber dennoch lädt ein solcher Tag […]

Vierter Sieg in Folge! Pragmatisches Schalke schlägt Dresden

Vierter Sieg in Folge! Pragmatisches Schalke schlägt Dresden

23. Oktober 2021

News | Am Samstagabend trafen in der 2. Bundesliga der FC Schalke 04 und Dynamo Dresden aufeinander. Die Königsblauen hielten ihre Erfolgsserie aufrecht, blieben erneut ohne Gegentor, weshalb eine durchschnittliche Leistung zum 3:0-Sieg ausreichte. Kurioses Ouwejan-Tor bringt Schalke in Front Vor prächtiger Kulisse von 54.526 Zuschauenden entwickelte sich direkt eine temporeiche Begegnung, in der sich die Sachsen keineswegs versteckten. […]


'' + self.location.search