DFL: Seifert bestätigt: Einigung mit fast allen Medienpartnern erzielt!

23. April 2020 | News | BY Manuel Behlert

News | Christian Seifert, der Geschäftsführer der DFL, gab heute nach der außerordentlichen Versammlung der DFL mit den Vertretern der Bundesliga-Klubs Auskunft, ob die TV-Gelder, auf die die Vereine dringend angewiesen sind, gezahlt werden können.

Bundesliga: TV-Gelder können gezahlt werden

Mit fast allen Medienpartnern, so Seifert, habe man eine Einigung erzielen können. Das bedeutet, dass ein großer Teil der noch ausstehenden TV-Gelder bezahlt werden kann.

Seifert teilte zudem mit, dass dadurch die Liquidität aller 36 Klubs in der 1. und 2. Bundesliga bis zum 30.6. gesichert sei. Allerdings könnten Rückzahlungen erforderlich sein, wenn die Saison nicht zu Ende gespielt werden kann. Wie hoch diese Rückzahlungen ausfallen würden, ist nicht bekannt.

Zuletzt wurde berichtet, dass sowohl Sky, als auch ARD und ZDF bereit seien, die letzte Rate zu zahlen. Mit DAZN, so berichtete der Kicker am gestrigen Mittwoch, wurde noch keine Einigung erzielt.

90PLUS wird für die Monate März und April 15% der Einnahmen an die Initiative #WekickCorona spenden. Auch ihr könnt unterstützen: Jeder Klick, jede Spende zählt.

(Photo by Simon Hofmann/Bongarts/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.


Ähnliche Artikel