DFL-Ziel: Bundesliga-Neustart “mit vertretbarem medizinischen Risiko”

23. April 2020 | News | BY Manuel Behlert

News | Durch die Ausbreitung des Coronavirus ruht der Ball derzeit. Die Bundesliga will versuchen, im Verlauf des Monats Mai wieder in den Spielbetrieb zu starten. Heute tagt die DFL mit den Vertretern der Klubs, mögliche Rahmenbedingungen könnten festgelegt werden.

100 %ige Sicherheit kann nicht garantiert werden

Natürlich stehen einige Maßnahmen bereits fest, so sollen die Spieler regelmäßig getestet werden. Für die erste und zweite Bundesliga bedeutet das, dass rund 25.000 Tests nötig wären, die Kosten liegen dann bei 2,5 Millionen Euro, wie die Bild berichtet.

Bei der heutigen Tagung wird ein Dokument seitens der Taskforce Sportmedizin vorgestellt, das sich mit der Durchführung der restlichen Saison und den entsprechenden Maßnahmen beschäftigt. Darin heißt es, dass das Ziel die “Durchführung der Profiligen mit vertretbarem medizinischen Risiko” sei.

Auch die Spieler würden mit einem Handzettel informiert, welche Dinge sie beachten müssen, sowohl im Rahmen der Spiele, als auch privat. So soll die bestmögliche Sicherheit gewährleistet werden, eine 100 %ige Sicherheit kann allerdings nicht garantiert werden.

90PLUS wird für die Monate März und April 15% der Einnahmen an die Initiative #WekickCorona spenden. Auch ihr könnt unterstützen: Jeder Klick, jede Spende zählt.

(Photo by Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.


Ähnliche Artikel