Die Rückspiele in der Europa League

UEFA CL/EL

Am morgigen Donnerstag finden in der Europa League die Rückspiele des Viertelfinales statt. Auf Schalke, in Istanbul, in Genk und in Manchester werden packende Duelle erwartet, eine Vorentscheidung gibt es noch nicht. Die Hinspiele waren turbulent, energiegeladen und teilweise spektakulär, die Rückspiele werden nun die Entscheidungen herbeiführen. 

Die Europa League hat nicht zuletzt durch die Tatsache, dass der Sieger dieses Wettbewerbes für die Königsklasse qualifiziert ist, an Bedeutung gewonnen. In dieser Saison spielt der Seriensieger der letzten Jahre, der FC Sevilla, keine Rolle in der Titelvergabe, da die Mannschaft von Jorge Sampaoli in der Champions League überwinterte. Es wird also einen neuen Sieger geben. Der größte Name in der Verlosung ist sicherlich Manchester United. Doch auch in den anderen Duellen stehen einige große Namen auf dem Platz.

Frenetische Fans wollen Besiktas weiterbrüllen

Besiktas setzt nach der 1:2-Pleite in Lyon vor allem auf die heimischen Fans. Ohne den gesperrten Marcelo wird die Abwehr etwas durcheinandergewürfelt, aber mit Nukan oder einem zurückgezogenen Adriano stehen solide Alternativen parat. Das Hinspiel der Türken war phasenweise sehr gut, in der zweiten Halbzeit wurde das Spiel dann extrem leichtfertig aus der Hand gegeben. Besiktas benötigt eine gute Balance und eine solide Defensive, offensiv ist man immer in der Lage Gefahr zu erzeugen.

Lyon kann auswärts allerdings auch gegen jeden Gegner Chancen kreieren und auch treffen, das zeigte man bereits bei der Roma. Zudem haben die Franzosen den Vorteil, dass man vermutlich etwas zurückhaltender agieren und kontern kann. Mit Lacazette, Valbuena und wahlweise Cornet oder Ghezzal stehen hervorragende Spieler in der Offensive der Franzosen. Eine Rückkehr von Gonalons könnte zudem für Stabilität sorgen. Die Chancen auf das Halbfinale stehen nicht schlecht!

Die Außenseiterchance nutzen

Der KRC Genk zeigte im Hinspiel bereits, dass man durchaus in der Lage ist den spanischen Vertreter aus Vigo zu ärgern. Genk erzielte 2 Treffer in Spanien, kassierte aber ärgerlicherweise 3. Die Generalprobe am Wochenende gewann man mit 3:0 gegen Kortrijk, die Mannschaft ist in einer guten Form. Natürlich ist man gegen die individuell stark besetzten Spanier der Außenseiter, aber eine Chance besteht natürlich immer. Gerade mit der variablen und guten Offensive um Samatta, Boetius oder Trossard kann Vigo vor Probleme gestellt werden.

(Photo by Octavio Passos/Getty Images)

Celta Vigo gewann seinerseits die Generalprobe in der Liga ebenfalls mit 3:0, rotierte dabei sogar noch kräftig. Die Mannschaft, die in der spanischen Liga im Mittelfeld steht, hat in der Europa League noch einiges vor. Prunkstück der Mannschaft ist sicher die gute Offensive um Aspas, Guidetti und Sisto. Aber auch auf anderen Positionen ist Celta Vigo sehr gut besetzt. Genk soll im Rückspiel permanent beschäftigt werden, das hat im Hinspiel bereits zu einigen Fehlern geführt. Die Truppe von Trainer Berizzo ist zuversichtlich, dass man treffen und sich im Endeffekt durchsetzen wird.

Der Favoritenrolle gerecht werden

Im Old Trafford sind die Vorzeichen vor dem Spiel zwischen Manchester United und dem RSC Anderlecht klar. Die Red Devils sind der klare Favorit und überdies noch mit einer großen Portion Selbstvertrauen ausgestattet. Am Wochenende wurde nämlich der FC Chelsea mit 2:0 besiegt. Ibrahimovic könnte gegen Anderlecht wieder in der Startelf stehen, der starke Rashford sollte außerdem im Team bleiben. United will die individuelle Überlegenheit auf dem Platz zeigen und sich souverän durchsetzen.

Die talentierte Truppe von Rene Weiler will nach dem 1:1 im Hinspiel auch in Manchester wieder überraschen. Der RSC Anderlecht ist gespickt mit vielversprechenden Akteuren wie Tielemans, Dendoncker oder Acheampong. In der heimischen Liga steuert man auf den Meistertitel zu. Anderlecht wird versuchen dem Favoriten aus England mit einer kompakten Ausrichtung den Schneid abzukaufen. Darüber hinaus sollen, sofern sich die Möglichkeit bietet, gefährliche Nadelstiche gesetzt werden. Ein Treffer im Old Trafford ist durchaus möglich und sollte Anderlecht in Führung gehen, wird United womöglich sogar nervös.

Alles geben für die Aufholjagd

Der FC Schalke 04 hat einige Probleme zurzeit. Nicht nur, dass man mit 0:2 in Amsterdam verlor, auch am Wochenende gab es einen Rückschlag in der Liga. Das 1:2 in Darmstadt war über weite Strecken erschreckend. Hinzu kommt, dass mit Kehrer nun ein Verteidiger gesperrt ist, Naldo noch nicht bereit ist, Höwedes und Kolasinac fraglich sind und Coke nicht für die Europa League nominiert ist. Die Aufgabe für Schalke ist extrem schwer, nahezu kaum lösbar. Aber vielleicht entwickelt sich gerade in dieser schwierigen Situation eine Mentalität, die ein paar Prozentpunkte zusätzlich aus der Schalker Mannschaft herausholt. 4 Tore müssen wahrscheinlich geschossen werden. Die Fans müssen die Mannschaft zur Aufholjagd peitschen, damit Schalke eine magische europäische Nacht erlebt.

(Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)

Ajax kann relativ gelassen nach Gelsenkirchen fahren. Das Hinspiel war eine Demonstration. Die Niederländer ließen den Ball laufen, waren Schalke nahezu immer einen Schritt voraus und müssen sich lediglich ärgern, dieses Spiel nicht noch höher gewonnen zu haben. Zudem stehen mit Dolberg und Schöne zwei extrem wichtige Spieler wieder zur Verfügung. Ajax wird sich auf die eigenen Stärken verlassen, aggressiv spielen und Schalke unter Druck setzen. Die Chancenverwertung muss sich verbessern, dann wird man 1-2 Tore erzielen können, die der Mannschaft von Peter Bosz im Normalfall reichen sollten.

Mögliche Aufstellungen aller Spiele

Besiktas vs. Ol. Lyon (Hinspiel: 1:2)

Besiktas: Fabri, Gönül, Mitrovic, Tosic, Adriano, Hutchinson, Özyakup, Arslan, Talisca, Babel, Tosun

Lyon: Lopes, Jallet, Mammana, Diakhaby, Morel, Gonalons, Tolisso, Tousart, Valbuena, Cornet, Lacazette

 

KRC Genk vs. Celta Vigo (Hinspiel: 2:3)

Genk: Ryan, Castagne, Brabec, Colley, Uronen, Berge, Malinovsky, Pozuelo, Trossard, Boetius, Samatta

Vigo: Alvarez, Mallo, Gomez, Roncaglia, Jonny, Radoja, Hernandez, Wass, Sisto, Aspas, Guidetti

 

Manchester United vs. RSC Anderlecht (Hinspiel: 1:1)

United: Romero, Valencia, Rojo, Blind, Darmian, Carrick, Herrera, Pogba, Mkhitaryan, Rashford, Ibrahimovic

Anderlecht: Boeckx, Appiah, Nuytinck, Kara, Obradovic, Tielemans, Dendoncker, Acheampong, Chipciu, Hanni, Teodorczyk

 

Schalke 04 vs. Ajax Amsterdam (Hinspiel: 0:2)

Schalke: Fährmann, Höwedes, Nastasic, Badstuber, Aogo, Bentaleb, Goretzka, Caligiuri, Schöpf, Burgstaller, Huntelaar

Ajax: Onana, Veltman, Sanchez, de Ligt, Viergever, Schöne, Ziyech, Klaassen, Younes, Neres, Dolberg

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Hertha BSC an Reiss Nelson interessiert – Auch Linksverteidiger soll kommen

Hertha BSC an Reiss Nelson interessiert – Auch Linksverteidiger soll kommen

4. August 2021

News | Hertha BSC befindet sich weiter auf der Suche nach neuen offensiven Außenspielern und soll dafür Reiss Nelson vom Arsenal FC im Auge haben. Darüber hinaus soll ein neuer Linksverteidiger kommen. Nelson bei Arsenal kaum gefragt Selbst die Berliner Verantwortlichen machen keinen Hehl daraus: Hertha BSC benötigt dringend neue offensive Flügelspieler. Diese Position war […]

90PLUS-Transferticker: Bayern-Interesse an Sabitzer – Lukaku und Koundé zu Chelsea?

90PLUS-Transferticker: Bayern-Interesse an Sabitzer – Lukaku und Koundé zu Chelsea?

4. August 2021

Willkommen zum 90PLUS-Transferticker zum Sommer-Fenster 2021. Hier versuchen wir euch über abgeschlossene Deals, Gerüchte und mehr auf dem Laufenden zu halten. Der Inhalt aktualisiert sich automatisch.      Photo by Imago

Werder bestätigt: Jojo Eggestein kurz vor Wechsel zu Royal Antwerpen

Werder bestätigt: Jojo Eggestein kurz vor Wechsel zu Royal Antwerpen

4. August 2021

News | Gerade von seiner Leihe zurückgekehrt, wird Johannes Eggestein den SV Werder Bremen nun endgültig verlassen. Es geht in die belgische Liga. Werder Bremen hatte Eggestein letzte Saison nach Linz verliehen Nach acht Jahren werden sich die Wege von Johannes Eggestein (23) und dem SV Werder Bremen endgültig trennen. Wie die „Deichstube“ berichtete, wird […]


'' + self.location.search