Die wichtigsten Aussagen der DFL-Pressekonferenz

News

News | Heute, am 03.09.2020, fand erneut eine außerordentliche Mitgliederversammlung der DFL statt. In einer Pressekonferenz stellte Geschäftsführer Seifert die wichtigsten Erkenntnisse dieser vor.

5 Tagesordnungspunkte, 5 Auswechslungen

Seifert stellte direkt zu Beginn der Pressekonferenz klar, dass der Coronavirus nicht nur den Alltag der Menschen, sondern auch den Fußball noch auf längere Zeit begleiten wird. Das Umsetzen des Spielbetriebs 2020/2021 bezeichnete der DFL-Geschäftsführer als anspruchsvollste und schwierigste Aufgabe des deutschen Fußballs. Im Gegensatz zur Beendigung der letzten Saison müsse man viel mehr beachten, zum Beispiel Nationalmannschaftsreisen und europäische Wettbewerbe.

Das gemeinsame Ziel aller DFL-Vereine sei es, die Saison erfolgreich abzuschließen. Der erste der fünf Punkte über die heute gesprochen wurde, ging es um die Möglichkeit in Teilen Zuschauer im Stadion zuzulassen.

Als zweiter Tagesordnungspunkt wurde das neue Hygienekonzept einstimmig von den Vereinen angenommen.

Fünf Auswechslungen sollen weiterhin Bestandteil des Spiels sein, dies beschlossen alle Vereine gemeinsam. Viertens wurde die Möglichkeit offen gehalten, kurzfristige Verlegungen des Spielortes durchzuführen, um den Spielbetrieb zu gewährleisten.

Der letzte Punkt der Versammlung bezog sich auf die Durchführung von wissenschaftlichen Studien. So wolle man zum Beispiel wissenschaftlich begleiten, wie die Ansteckungsgefahr für Zuschauer in einem Stadion am besten zu regulieren ist. Weitere Studien sollen ebenfalls unterstützt werden. Der Schwerpunkt all dieser Studien liegt darauf, herauszufinden wie man Zuschauer im Stadion möglichst sicher gewährleisten könnte.

Seifert nimmt Stellung zu Zuschauern im Stadion

Nach der Vorstellung der Tagesordnungspunkte und deren Ergebnisse, äußerte sich Seifert zum wohl größten Thema der letzten tage. Zuschauer in Stadien. So drückte er sein Verständnis aus, dass man skeptisch sei ob dies in der jetzigen Zeit ein richtiges Signal wäre. Doch aus seiner Sicht könnte sogar das Gegenteil der Fall sein. Sollte der Fußball es schaffen, mehrere tausend Menschen mit einem funktionierenden Konzept vor Ort Fußball schauen zu lassen, könnte dies ein großes, positives Signal sein.

„Wir müssen weiterleben, nur ein bisschen anders“, hieß es vom Geschäftsführer. Wenn der Virus noch länger zum Leben dazugehöre, dann hält Seifert es für wichtig einen angstfreien Umgang mit dem Virus zu finden.

Leipzig als Diskussionsthema

In den letzten Tagen bestimmte die Zulassung von 8.500 Zuschauern bei RB Leipzig die Berichterstattung. Auf Nachfrage äußerte sich Seifert zu diesem Thema. So würde man als DFL im besten Falle eine bundeseinheitliche Lösung begrüßen. Dennoch geltende Vorgaben der zuständigen Behörden vor Ort. Die DFL werde dann nicht einschreiten, wenn Zuschauer genehmigt werden, weil dies woanders nicht der Fall sei. Das Thema der möglichen Wettbewerbsverzerrung sei kein Thema der Versammlung gewesen. Seifert selber halte diesen Vorwurf für übertrieben. Die Situation sei weiterhin für alle Beteiligten eine Ausnahmesituation.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Julius Eid

Photo by Arne Dedert/Pool/Getty Images

Julius Eid

Seit 2018 bei 90PLUS, seit Riquelme Fußballfan. Gerade die emotionale Seite des Sports und Fan-Themen sind Julius‘ Steckenpferd. Alleine deshalb gilt: Klopp vor Guardiola.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

BVB | Ansgar Knauff vor Leihe zu Eintracht Frankfurt

BVB | Ansgar Knauff vor Leihe zu Eintracht Frankfurt

20. Januar 2022

News | Borussia Dortmund wird wohl noch im Januar auf dem Transfermarkt aktiv. Ansgar Knauff wird den Verein offenbar zumindest bis zum Sommer verlassen. Eine Leihe zu Eintracht Frankfurt steht bevor. Knauff vor Leihe zu Eintracht Frankfurt Ansgar Knauff (20) wird wohl von Borussia Dortmund zu Eintracht Frankfurt ausgeliehen. Der 20-Jährige soll die Offensive der […]

Hertha BSC | Basel will Dardai ausleihen

Hertha BSC | Basel will Dardai ausleihen

20. Januar 2022

News | Marton Dardai scheint in den kurzfristigen Planungen von Trainer Tayfun Korkut keine Rolle zu spielen. Der FC Basel ist an einer Leihe des Abwehrtalents interessiert. Hertha BSC: Dardai soll ausgeliehen werden Hertha BSC will Marton Dardai (19) verleihen. Das Abwehrtalent und Sohn des im November entlassenen Trainers Pal Dardai kam in der laufenden […]

Bayer 04 Leverkusen: Amiri-Wechsel nach Genua vor dem Abschluss

Bayer 04 Leverkusen: Amiri-Wechsel nach Genua vor dem Abschluss

19. Januar 2022

News | In den letzten Tages deutete es sich bereits an, nun soll ein Abgang von Nadiem Amiri zum FC Genua unmittelbar bevorstehen. Der Offensivspieler verlässt Bayer Leverkusen wohl in Kürze.  Bayer 04: Amiri vor Wechsel nach Genua Zuletzt sprachen die Verantwortlichen von Bayer Leverkusen noch davon, dass es rund um Nadiem Amiri (25) einige […]


'' + self.location.search