Die Zukunft von Joe Hart: Zu teuer für Turin?

News

Noch ist Joe Hart an den FC Turin ausgeliehen. Im Sommer kehrt er erstmal zurück zu Manchester City und Pep Guardiola. Es ist unwahrscheinlich, dass der Torhüter dort nochmal einen Angriff auf einen Stammplatz starten wird. Bei Turin fühlt er sich wohl, allerdings werden die Italiener Hart wohl nicht bezahlen können. Wie geht es weiter?

 

Eine Frage des Geldes

Seit 2006 steht Joe Hart bei Manchester City unter Vertrag – bis 2019 läuft sein aktueller Vertrag noch. Jahrelang war er der unangefochtene Stammtorhüter bei den Citizens, bevor Pep Guardiola (46) ihn nach Italien abschob. Für den Torhüter war der Wechsel gar keine so schlechte Wendung.

„Sie haben mir die Chance gegeben, regelmäßig Fußball zu spielen, wonach ich mich sehne. Darum war es letztlich eine einfach Entscheidung für mich. Hier bin ich jetzt, und ich bin sehr stolz, diesen Wechsel gemacht zu haben.“ [Hart im Sommer 2016]

Nun aber endet sein Gastspiel in Italien. Turins Präsident Urbane Cairo verriet, dass Hart gerne bleiben würde. Auch Turin hätte sicherlich nichts gegen einen Verbleib. Einziges Problem: Wie so häufig das Geld.

Der Marktwert des Engländers liegt bei 15 Millionen Euro – eine Summe, die Turin kaum stemmen kann. Stand heute ist der Rekordzugang der Turiner Adam Ljalic (25), der diese Saison für 8,5 Millionen vom AS Rom kam.

(Photo by Valerio Pennicino/Getty Images)

Selbst wenn Turin bereit wäre, die erforderlichen knapp 20 Millionen Euro zu bezahlen, könnte das Gehalt des Torwarts das nächste Problem darstellen. Zurzeit verdient Hart sechs Millionen im Jahr. Zu viel für den Achtplatzierten der Serie A, bei dem Top-Stürmer Andrea Belotti (23) bei einem Jahreseinkommen von 3 Millionen Euro der Top-Verdiener ist.

Damit Hart ein weiteres Jahr bei Turin im Tor stehen kann, müsse laut Jatin Dietl, Area Manager Transfermarkt Italien, einiges zusammenkommen.

„Hart müsste auf viel Gehalt verzichten. Um überhaupt an diesen Punkt zu kommen, müsste Manchester zunächst auf einen Großteil der erhofften Ablöse verzichten. Torino dürfte folglich auf eine erneute Leihe hoffen“

Ein weiterer Knackpunkt ist die bereits feststehende Verpflichtung von Torwart-Talent Vanja Milinkovic-Savic (20) von Lechia Gdansk, der 4,2 Millionen Euro kosten wird.

Ob Turin und Hart die Zusammenarbeit fortsetzen können ist letztendlich keine Frage des Willens, sondern des Geldes. Manchester City wird wohl kaum auf einen Teil der Ablöse verzichten, da auch andere Klubs, namentlich FC Liverpool oder FC Arsenal, am englischen Nationaltorhüter interessiert sein sollen. Eines ist aber sicher: bei Manchester City wird Hart nicht spielen, solange Pep Guardiola an der Seitenlinie steht.

 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

DFB-Pokal | Ginter wieder dabei: Die Aufstellungen der frühen Spiele

DFB-Pokal | Ginter wieder dabei: Die Aufstellungen der frühen Spiele

19. Januar 2022

News | Um 18.30 Uhr empfängt Hannover 96 im DFB-Pokal Borussia Mönchengladbach. Im Parallelspiel ist RB Leipzig zuhause gegen Hansa Rostock gefordert.  DFB-Pokal | Ginter wieder mit dabei: So gehen die Teams in die Spiele Borussia Mönchengladbach hat am Wochenende in der Startelf auf Abwehrspieler Matthias Ginter verzichtet. Neuzugang Marvin Friedrich rückte für ihn in […]

Leeds wirbt um den auch von Leipzig beobachteten Aaronson

Leeds wirbt um den auch von Leipzig beobachteten Aaronson

19. Januar 2022

News | Brenden Aaronson nahm bei RB Salzburg eine starke Entwicklung, weshalb er in den Leipziger Fokus geriet. Nun trudelte auch ein Angebot von Leeds United ein. Leeds bietet 18 Millionen Euro für Aaronson – Salzburg lehnt ab Im vor rund einem Jahr wechselte Brenden Aaronson (21) aus den USA zu RB Salzburg. Seitdem bot er kontinuierlich […]

Gladbach | Hannes Wolf vor Leihe nach Swansea

Gladbach | Hannes Wolf vor Leihe nach Swansea

19. Januar 2022

News | Hannes Wolf hat bei Borussia Mönchengladbach einen schweren Stand. Aufwärts gehen soll es für ihn bei Swansea City. Swansea und Gladbach sind sich bei Hannes Wolf einig Nur eineinhalb Jahre nach seiner Ankunft steht Hannes Wolf (22) bei Borussia Mönchengladbach schon wieder vor dem Abgang. Das seriöse Portal „The Athletic“ vermeldete, dass Swansea City […]


'' + self.location.search