Die zwei Gesichter des Eduardo Vargas

News


Gestern Nacht erzielte Hoffenheim Offensivspieler Eduardo Vargas sein 30. Tor für Chile. Für sein Land ist er eine gefährliche Waffe – für seine Clubs dagegen?

 

 

Chiles Geheimwaffe

Gestern Nacht leitete Eduardo Vargas mit seinem Ausgleichstreffer gegen Uruguay einen sehr wichtigen Sieg für Chile ein. In der unglaublich knappen Südamerika-Gruppe steht „La Roja“ nun auf dem direkten Qualifikationsplatz 4.

Für Vargas war es das 30. Länderspieltor in 60 Spielen – dabei erzielte der Offensivmann erst im 15. Länderspiel seinen ersten Treffer für sein Land!

(Photo CLAUDIO REYES/AFP/Getty Images)

Die Suche nach Konstanz

Vargas ist erst 26 Jahre alt, spielte aber bereits in sechs Ligen!

Nach seinem Durchbruch bei Universidad de Chile folgte 2012 für 13,5 Millionen Euro Ablöse der große Schritt nach Europa, zum SSC Neapel. In Italien ließ Vargas zwar andeuten über welches Potential er verfügt, doch die Tore blieben aus. Es folgten Leihen zu Grêmio, Valencia und QPR, bis die Italiener letztendlich aufgaben und Vargas für 6 Millionen Euro an Hoffenheim verkauften.

In Hoffenheim dagegen droht dem sichtlich talentierten Techniker ein immer wiederkehrendes Ende. Nach verheißungsvollem Start in der Bundesliga (1 Tor & 4 Assists in den ersten 6 Spielen) muss der Chilene sich 2016/2017 mit ganzen 84 Bundesliga-Minuten begnügen. Die Luft scheint – wie bei seinen Vereinen zuvor – wieder raus zu sein.

 

Zahlen lügen nicht

Verein Spiele Tore Spiele pro Tor
Deportes Cobreloa 15 2 7,5
Universidad de Chile 76 30 2,5
SSC Neapel 28 3 9,3
Grêmio Porto Alegre 28 7 0,0
FC Valencia 25 5 5,0
Queens Park Rangers 22 3 7,3
TSG Hoffenheim 29 2 0,0
Insgesamt: 223 52 4,3
Nationalmannschaft Spiele Tore Spiele pro Tor
Chile 60 30 2,0

Wie man an den Zahlen deutlich erkennt, kann Eduardo Vargas seine Leistung im Verein nicht konstant abrufen. Bis auf seine Zeit in Chile benötigte der Offensivspieler niemals unter 5 Spiele pro Treffer – bei seiner starken Quote in der Nationalmannschaft (alle 2 Spiele)  unerklärlich!

Ebenfalls auffällig: Bei Problemen mit der Konstanz würde man vermuten, dass der Spieler eine längere Eingewöhnungszeit benötigt, doch wie nun auch bei der TSG, erzielte Vargas seltsamerweise meistens in der Anfangsphase seines Engagements bei einem Club die Treffer.

Bei seinem Wechsel in die Bundesliga bemängelten wir schon im Sommer seine mangelnde Konstanz…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…wie es scheint wird sie ihm nun abermals zum Verhängnis.

Chris McCarthy

Gründer und der Mann für die Insel. Bei Chris dreht sich alles um die Premier League. Wengerball im Herzen, Kick and Rush in den Genen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

90PLUS-Ticker: Spielfrei in Katar, DFB in Unruhe

90PLUS-Ticker: Spielfrei in Katar, DFB in Unruhe

7. Dezember 2022

Der 90PLUS-Ticker für Mittwoch, den 7. Dezember 2022. Das Achtelfinale der WM 2022 ist vorüber, die Spiele für das Viertelfinale stehen fest. Auch die nationalen Ligen behalten wir natürlich im Blick.   90PLUS-Ticker für den 07. Dezember Die Achtelfinalpartien bei der WM 2022 sind vorüber. Immer mehr Auswahlmannschaften können sich also jetzt auf die Analyse konzentrieren. […]

Bellingham zu PSG? Al-Khelaifi: „Jeder will ihn, ich werde das nicht verheimlichen“

Bellingham zu PSG? Al-Khelaifi: „Jeder will ihn, ich werde das nicht verheimlichen“

7. Dezember 2022

News | Der Präsident von Paris Saint-Germain, Nasser Al-Khelaifi, hält Jude Bellingham für einen „erstaunlichen Spieler“ und gibt zu, dass „jeder“ den Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund verpflichten möchte. Al-Khelaifi: Bellingham „ist einer der besten Spieler des Turniers“ Angesprochen auf Jude Bellingham (19) kommt Nasser Al-Khelaifi (49) gar nicht mehr aus dem Schwärmen heraus. „England kann […]

Roland Virkus bilanziert: Ballbesitz und eine eine gute Organisation

Roland Virkus bilanziert: Ballbesitz und eine eine gute Organisation

6. Dezember 2022

News | Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Roland Virkus bilanziert die bisherige Saison. Er freut sich über zwei Erfolgsgeschichten, ärgert sich aber immer noch über einen Oktoberabend in Darmstadt. Roland Virkus: „Wir dürfen uns nicht auf die Spielweise des Gegners einlassen“ Roland Virkus (56), Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach, bilanziert in einem Interview auf der Homepage des Klubs […]


'' + self.location.search