Diskussionen nach Dortmund vs. Bayern: VAR-Projektleiter Drees bewertet strittige Entscheidungen als korrekt

Drees äußerst sich zu Dortmund Bayern
Bundesliga

News | Im gestrigen Spitzenspiel zwischen Dortmund und Bayern kam es zu einigen diskussionswürdigen Schiedsrichterentscheidungen. Besonders zwei Szenen sorgen für reichlich Gesprächsstoff. Nun äußerte sich VAR-Projektleiter Dr. Jochen Drees.

Elfmeter für Dortmund? Laut Drees stand Haaland im Abseits

In der 53. Minute sorgte ein mögliches Foulspiel von Lucas Hernandez gegen Marco Reus im Bayern-Strafraum für Aufregung. Dr. Jochen Drees sieht in der Szene einen „Oberkörperkontakt“ sowie ein „leichtes Schieben“ durch Hernandez. In einem Interview mit dfb.de sagte der VAR-Projektleiter, Schiedsrichter Felix Zwayer habe die „vollständige Wahrnehmung und Kontrolle“ bei der Szene gehabt.

„Da sich die Information der vorliegenden Bilder nicht von der Wahrnehmung des Schiedsrichters unterscheiden, handelt es sich um eine reine Bewertungsfrage, die der Schiedsrichter auf dem Platz treffen muss“, verteidigt Drees die Entscheidung, das Spiel weiterlaufen zu lassen. Außerdem habe Erling Haaland bei der Eröffnung mit einem Fuß im Abseits gestanden, wodurch die Szene im Strafraum letztlich ohnehin irrelevant gewesen wäre.



Weitere News und Storys rund um die Bundesliga

Eine weitere Szene, die für reichlich Diskussionen sorgte: Der Elfmeter in der 73. Minute. Nach VAR-Review entschied Zwayer auf Handspiel von Mats Hummels, den fälligen Elfmeter verwandelte Robert Lewandowski zum spielentscheidenden 3:2. Drees ordnet die Armhaltung Hummels‘ als „nicht natürlich“ ein. Zwar „hat [Hummels] zum Zeitpunkt der Ballberührung den Blick nicht zum Ball gerichtet, kann aber sehr wohl einschätzen, woher dieser kommt.“ Auch den VAR-Review verteidigte der Ex-Schiedsrichter. „In dieser Situation hat Felix Zwayer keine vollständige Wahrnehmung“, so Drees.

Die Entscheidung auf Elfmeter beurteilte er als „korrekt“. Dennoch könne er die Kritik vonseiten der Dortmunder verstehen. Im Anbetracht der großzügigen Linie, die Zwayer bis zu diesem Zeitpunkt fuhr, hätte die endgültige Entscheidung nicht unausweichlich auf Strafstoß fallen müssen, so Drees.

Photo by Getty

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

1. FC Köln | Folgt Hrgota auf Modeste?

1. FC Köln | Folgt Hrgota auf Modeste?

7. August 2022

News | Der 1. FC Köln wird Anthony Modeste an Borussia Dortmund verlieren. Seine Stelle könnte Branimir Hrgota von der Spielvereinigung Greuther Fürth einnehmen. 1. FC Köln: Hrgota würde bis zu zwei Millionen Euro kosten Der Verbleib von Anthony Modeste (34) beim 1. FC Köln stand seit Wochen auf der Kippe. Nun zieht es ihn […]

90PLUS-Transferticker: RB Leipzig an Sesko interessiert, Angelino vor Wechsel nach Hoffenheim

90PLUS-Transferticker: RB Leipzig an Sesko interessiert, Angelino vor Wechsel nach Hoffenheim

7. August 2022

Willkommen zum 90PLUS-Transferticker zum Sommer-Fenster 2022. Hier versuchen wir euch über abgeschlossene Deals, Gerüchte und mehr auf dem Laufenden zu halten. Der Inhalt aktualisiert sich automatisch.  Startdatum des Tickers ist Montag, der 13. Juni 2022. Bis zum Ablauf des Transferfensters werden wir euch täglich informieren! Was passiert auf dem Transfermarkt? Welche Gerüchte gibt es? Was […]

VAR-Ärger bei Köln gegen Schalke – Schröder: „Wir sind benachteiligt worden“

VAR-Ärger bei Köln gegen Schalke – Schröder: „Wir sind benachteiligt worden“

7. August 2022

Stimmen | In der letzten Begegnung des 1. Spieltags schlug Köln den FC Schalke 04 mit 3:1. Dabei stand der VAR im Mittelpunkt.  Schröder: „Die Art und Weise stört mich elementar“ Nach der Niederlage seiner Mannschaft äußerte sich Schalke-Sportdirektor Rouven Schröder am DAZN-Mikrofon. „Die Art und Weise stört mich elementar, denn ich hatte das Gefühl, es spielt […]


'' + self.location.search