Eintracht Frankfurt schließt Einstieg eines Investors nicht aus

13. Juli 2020 | News | BY Hendrik Wiese

News | Die Eintracht erlebte eine Saison mit Höhen und Tiefen. Kevin Trapp und Filip Kostic gehören zu den unumstrittenen Stammspielern, könnten bei einem guten Angebot den Verein aber noch verlassen.

Eintracht Frankfurt – Kostic und Trapp könnten gehen

In einem Interview mit der “Bild” gibt der Aufsichtsratvorsitzende von Eintracht Frankfurt, Wolfgang Steubing (70), Auskunft über die finanziellen und sportlichen Aspekte seines Vereins.

Steubing kämpft, ebenso wie der Verein, um die Sicherung von unzähligen Arbeitsplätzen. Dieser Kampf soll auch fortgesetzt werden, aber “wenn es mit Corona so weitergeht, wird es den einen oder anderen treffen.” Einen Investor, wie bei der Hertha, schließt der 70-Jährige nicht aus. “Es sind ein paar unterwegs, die die Taschen voll haben. Ich denke, das wird ein permanentes, spannendes Thema.”

Eine Option, Einnahmen zu generieren, sind Spielerverkäufe. Filip Kostic (27) und Kevin Trapp (30) gehörten zu den besten Spielern der abgelaufenen Bundesliga-Saison und sind dementsprechend begehrt. “Wenn jetzt einer käme und 30 Millionen zahlen wolle, das würden wir zur Kenntnis nehmen. Und es muss ja auch für Kostic passen.”

Weitere News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo by Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)

Hendrik Wiese

Aufgewachsen mit dem Spielstil von Bastian Schweinsteiger bevorzugt Hendrik spielerische Dominanz und technisch ansehnlichen Fußball. Seit Dezember 2019 ist er für 90PLUS unterwegs, bevorzugt im deutschen Oberhaus.


Ähnliche Artikel